Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Swiss Army Man

Ihr kennt noch “Immer Ärger mit Bernie”? In eine ähnliche Kerbe schlägt auch das Langfilm Regiedebüt von Dan Kwan und Daniel Scheinert (aka Daniels), welches jedoch noch weit bizarrere Züge annimmt, als nur mit einer Leiche durch die Gegend zu laufen, als wäre diese lebendig ...

Originaltitel: Swiss Army Man
Regie: Daniels (aka Dan Kwan, Daniel Scheinert)
Darsteller: Paul Dano, Daniel Radcliffe
Laufzeit: 97min
FSK: 12
Ton:
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
Regionalcode: B
Bildformat: 2,40:1 (1080p)
Produktion: 2016
Erschienen: 23.02.2017
Vertrieb: Capelight/Koch Media
Preis: 14€

Film:
… dies wird einem gleich im Opening bewusst, wenn Hank (Paul Dano) als gestrandeter eine Leiche (Daniel Radcliffe) am Strand findet und diese kurz danach als Jetski missbraucht, um von der einsamen Insel zu entfliehen. Wie das? Ganz einfach! Die inneren Gase der Leiche wollen an die frische Luft und sorgen dafür, dass die auf Manny getaufte Leiche zum Schweizer Taschenmesser mutiert. So lässt sich nebenbei auch prima Feuer machen, Manny als Wasserspender missbrauchen oder mit Steinchen im Mund ein Maschinengewehr basteln. So schlagen sich die beiden nicht nur durch die Wildnis, sondern entwickeln auch eine tiefe Freundschaft.

 

Neben all den Furzwitzen geht es aber auch um die Einsamkeit und wie man damit zurechtkommt. Liebe, Freundschaft und der Umgang mit dem Tod/mit Leichen sind ebenfalls größere Themen in dieser grotesken Tragikomödie. Die Übergänge dabei sind stets fließend, was dem Ganzen aber auch eine Selbstverständlichkeit gibt, die man aus dem Trailer so nicht erwartet hätte. So sind die ruhigen und tiefsinnigen Momente ganz großes Kino und lassen einen kaum kalt. Besonders im Mittelteil, wenn Hank aus herumliegenden Müll verschiedene Szenen aus dem Leben nach baut, geht einem das Herz auf. Letztendlich scheint es wohl egal, ob einem Wilson oder eine Leiche die Einsamkeit vertreibt. Sich darauf einzulassen ist allerdings auch eine große Herausforderung. Dies gilt nicht nur für das Publikum, sondern auch für die beiden Hauptdarsteller, welche sich vollends ins Zeug legen und kein Problem damit haben, dass ihr Image unter diesem Film vielleicht leiden könnte. Besonders Daniel Radcliffe ist seinen “Harry Potter” Fluch nach Filmen wie "Swiss Army Man", “Horns” und “Die Frau in Schwarz” wohl zum Glück endgültig los. Paul Dano dagegen hatte schon immer etwas für schrullige Rollen übrig und zählt nicht umsonst mit zu den besten Charakterdarstellern unserer Zeit.

 

Bild:
Bis auf ein paar wenige Effektaufnahmen ist das Bild sehr scharf und weist so gut wie keine Schwachstellen auf. Hinzu kommen schöne und realistische Farben und ein toller Schwarzwert, samt schönem Kontrastverhältnis.

Ton:
Der Soundtrack, welcher schon vor den Dreharbeiten fertig gestellt wurde, spielt bei “Swiss Army Man” eine größere Rolle und wurde fabelhaft in den Film mit eingebunden. So liegt der Soundtrack schön im Raum und passt hervorragend zu den einzelnen Szenen. Die Stimmen sind zudem immer ohne Probleme zu verstehen. Da der Film sehr dialoglastig daherkommt, konzentriert sich vieles auf den Center, doch in actionreicheren Szenen, werden auch die anderen Boxen gut angesprochen und sorgen für einen räumlichen Klang.

Bonus:
Ungewöhnlich wie der Film, ist auch das Bonusmaterial, welches auf der Disc liegt. Da wäre zum einen die Möglichkeit, den Film ohne Musik laufen zu lassen. Im Vorwort dazu, erzählen die Regisseure, dass daraus ein schlechter Film wird und viele Szenen aufgrund fehlender Musikuntermalung furchtbar werden aber diese Erfahrung den Zuschauern nicht vorenthalten wollten. Auf der anderen Seite kommen die Klangbilder der Umgebungsgeräusche besser zur Geltung. Hinzu kommt ein schöner Audiokommentar sowie fünf tolle Features, welche ohne die gewohnte Lobhudelei auskommen. Hier werden die Darsteller, Daniels, die Musik, die Spezialeffekte und ein Making of Manny näher beleuchtet. Hinzu kommt ein Interview mit Daniel Radcliffe, ein Hinter den Kulissen Clip, drei entfallene Szenen sowie zwei Trailer und ein mit über einer Stunde andauernde Q&A mit Daniels und Brent Kiser. Obendrauf gibt es noch einen Pappschuber mit ablösbarem FSK Sticker.

 

FAZIT:
“Swiss Army Man” ist ein typischer “hate it or love it” Film, wobei ich zu der Kategorie gehöre, die den Film liebt. Eine Freundin sah dies allerdings anders und fand das Gesehene verrückt, nicht jedoch verrückt gut. Ich selbst kann mit Fäkalhumor wie er in unzähligen Teenie Klamaukfilmen verwendet findet ja nicht viel anfangen, doch hier wurden die Furzattacken gekonnt und vielseitig eingesetzt. Zudem entsteht auch immer wieder eine wunderschöne und tiefsinnige Melancholie. Ganz nebenbei ist die Schauspielerische Leistung von Paul Dano (“There will be blood”) und Daniel Radcliffe (“Horns”) auf einem hohem Niveau. Solch einem mutigen Film sollte jeder eine Chance geben!

Bild - 8/10
Ton - 8/10 
Bonus - 10/10
Film – 9/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Capelight/Koch Media zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

Diskutiert darüber im Forum.

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4