Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Mojin - The Lost Legend

Klassische Abenteuerfilme sind ziemlich selten geworden und das was zuletzt kam (“Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels”), bzw. kommen wird (“Die Mumie” Reboot) kehren wir lieber gekonnt unter den Teppich. Unterhaltsam fand ich zuletzt höchstens den dritten Teil der “Armour of God” Reihe mit Jackie Chan von 2012, welcher aber auch schon gegenüber dem zweiten Teil von 1986 Federn lassen musste. Nun will uns das chinesische Spektakel “Mojin - The Lost Legend” zeigen, dass der Abenteuerfilm nicht zum alten Eisen gehört.

Originaltitel: Gui Chui Deng Zhi Xun Long Jue
Regie: Wuershan
Darsteller: Chen Kun, Huang Bo, Shu Qi, Angelababy, Xia Yu, Cherry Ngan, Liu Xiaoqing
Laufzeit: 125min
FSK: 16
Ton: dts-HD Master Audio 5.1 (Deutsch, Mandarin)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Regionalcode: B
Bildformat: 2,35:1 (1080p)
Produktion: 2015
Erschienen: 17.03.2017
Vertrieb: Capelight Pictures
Preis: 15€

Film:
In der Geschichte rund um eine chinesische Fantasy Buchreihe geht es um ein Trio von Grabräubern in den 1980er Jahren, welche ihre nicht ganz legale Arbeit eigentlich an den Nagel gehängt hatten. Doch wie so oft, holt einem die Vergangenheit auch schon mal wieder ein. So müssen Shirley Yang, Hu Bayi und Wang Kaixuan zurück an einen Ort, den zumindest Hu Bayi und Wang Kaixuan nicht ganz unbekannt ist. Vor etlichen Jahren während der Kulturrevolution von Mao stießen sie mit einer Gruppe auf eine alte Grabstätte und entkamen nur knapp dem Tod durch eine mystische Macht. Jahre später führt sie der Weg erneut in die Mongolei, da ein mysteriöser Auftraggeber angeblich die “Equinox Flower” gefunden haben will. Angekommen ist der Ärger natürlich nicht weit entfernt und die Grabräuber bekommen es mit Mumien, Dämonen und Ghulen zu tun …

 

Schon der Prolog zeigt, wohin die Reise geht. Die Dialoge sind genauso überdreht wie die Action und der Look des Filmes. Hinzu kommen Stereotypen und eine Story ohne viel Substanz mit klaren Mustern und Schwarz/Weiß Darstellung. Immerhin kommt es zu fast keinen Längen und der Film ist trotz der gut zwei Stunden straff geschnitten. Neben den physikalisch teils unmöglich Actionszenen kommt es auch immer wieder zu CGI Effektgewittern, welche zum Ende hin ziemliche Ausmaße nehmen. Immerhin sind die Effekte meist sehr brauchbar geraten und können es auch mit einigen Hollywood Produktionen aufnehmen. Leider liegt der Fokus zu sehr auf dem Overacting von Wang und dem völlig überdrehten Grill (der sich um die Aufträge des Trio kümmert), sogleich ernste Töne im Keim erstickt werden. Dabei wäre durchaus Platz für solche Töne gewesen. Vor allem Shu Qi in der weiblichen Hauptrolle hätte man deutlich ausbauen können. Ebenfalls nicht sonderlich durchdacht sind die einzelnen Rätsel der Grabstätten, dessen Logik und Hintergründe westlichen Zuschauern verwehrt bleiben.

 

Bild:
Optisch macht der Film so einiges her, was technisch auch sehr gut auf dem TV zur Geltung kommt. Während draußen durch diverse Filter eher warme und erdige Töne Verwendung finde, herrschen in die Katakomben und Gräbern eher kalte Töne. Die Schärfe kann durchweg überzeugen und hat auch keine Probleme bei den ganzen Effektshots zu glänzen. Auch viele kleine Partikel sorgen für eine schöne Atmosphäre. Zu erwähnen wäre noch, dass 3D in China noch am boomen ist, während hier kein Hahn mehr danach kräht. So wurde das Bild mit zahlreichen und plagativen Pop Outs versehen, welche auch in der vorliegenden 2D nicht zu übersehen sind. Wer den Film also in der Sammlung haben möchte, sollte gleich zur 3D Fassung greifen.

Ton:
Akustisch zeigt sich “Mojin - The Lost Legend” ebenfalls von seiner schönen Seite. Der auf der Disc liegende dts-HD Master Audio 5.1 Mix ist wundervoll räumlich und auch der Subwoofer wird schön angesprochen, was alles für ein akustisches Effektgewitter sorgt. Die deutsche Synchronisation ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig, was aber auch am Overacting der Charaktere liegt.

Bonus:
Die Blu-ray wird mit einem metallisch glänzenden Schuber mit ablösbarem FSK Sticker überzogen. Das eigentliche Cover des Amaray verfügt zudem noch über ein Wendecover. Auf der Disc ansich befinden sich neben einem deutschen Kinotrailer noch drei Features, welche mit deutschen Untertiteln aufwarten. Diese sind allerdings knapp bemessen und wurden eher komödiantisch aufgezogen (es geht um Bärte und Frisuren). Das Behind the scenes besteht aus Promomaterial für die Werbetrommel.

 

FAZIT:
Als großer Fan von Jackie Chan und seinen Abenteuerfilmen hatte ich ziemlichen Bock auf “Mojin - The Lost Legend”. Eigentlich bin ich den asiatischen Humor gewöhnt und finde diesen auch meist sympathisch, doch hier hat man es in meinen Augen dann doch etwas zu sehr übertrieben. Das Overacting nervt doch ziemlich stark und auch die chinesischen Stereotypen sind nicht das Wahre und stören durch die chinesischen Regulierungen (OK, auch westliche Stereotypen haben mit ähnlichen Problemen zu kämpfen). Immerhin kann der Film optisch überzeugen und die meisten CGI Effekte sind für asiatische Verhältnisse sehr gut gelungen, wenngleich das Ende mal wieder etwas too much ist. Was bleibt ist ein netter Abenteuerstreifen, den sich Fans des asiatischen Kinos bedenkenlos anschauen können. Abenteuerfans mit westlichen Sehgewohnheiten werden mit dem Overacting aber so ihre Probleme haben. Wenn Interesse besteht, sollte man zudem gleich zur 3D Fassung greifen.

Bild - 10/10
Ton - 10/10
Bonus - 3/10
Film – 6/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Capelight Pictures zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

Diskutiert darüber im Forum.

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4