Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
JoJo`s Bizarre Adventure: Eyes of Heaven
19. August 2016

JoJo’s Bizarre Adventure ist eine langlebige Manga Serie vom Autor und Zeichner Hirohiko Araki. Seit dem Jahre 1986 lenkt er die Geschicke der Joestar und Brando Familie. Über die Jahre hinweg entwickelte Araki seinen eigenen Stil und prägte die japanische Manga Landschaft. Sein wohl bekanntester Einfluss ist Persona 4, welches erstaunlich Teil 4 der Manga Serie ähnelt. Im deutschsprachigen Raum ist die Serie nicht weit verbreitet. Nichtsdestotrotz gewinnt die Serie dank des hervorragenden Anime immer mehr Bekanntheit. Einen kleinen Einblick in diese bizarre JoJo Welt gewährt das neue PS4 Spiel, wo sich alle Hauptcharaktere zum ultimativen Kampf zusammenfinden!

Yare Yare Daze…

Unter großen Opfern ist es Jotaro und Joseph gelungen ihren Erzfeind Dio zu besiegen, doch der Kampf scheint nicht vorbei zu sein. Als sie nach Japan zurück reisen wollen, werden sie von einem alten Bekannten der Joestar Familie überrascht. Robert E. O. Speedwagon, jung und vital wie ihn Joseph aus den Erzählungen von seinem Großvater kennt. Er klärt beide auf, dass er in einer Mission der Joestars unterwegs ist und neun Mumienteile finden muss. Zwar klingt seine Beschreibung kryptisch und seltsam, doch entschließen sich Jotaro und Joseph ihn zu begleiten. Es beginnt eine Reise, welche alle Joestars zusammen führt und diese auf den mächtigsten Feind aller Zeiten treffen. Die Handlung orientiert sich lose an den verschiedenen JoJo Bänden. Sie dient vor allem dazu Feinde und Freunde zusammen zu führen. Zumindest versucht man wichtige Schlüsselszenen der verschiedenen Handlungen darzustellen, was es besonders für Kenner sehr interessant macht. Die trockene Präsentation hingegen zerrt leider an den Spieler Nerven. Die Texte scheinen nicht aufzuhören, aber glücklicherweise kann man diese überspringen.

Ora Ora Ora Ora Ora Ora Ora Ora!

Eyes of Heaven ist ein weiterer Ableger der Skill/Arena Prügler von Bandei Namco. Wie schon zuvor bei One Piece: Burning Blood (siehe Review) und J-Stars Victory VS+ (siehe Review) setzt man auf Skills mit Zeitverzögerung und großen, interaktiven Arenen. Auch hier wurde ordentlich am Grundgerüst gedreht um es der JoJo Vorlage anzupassen. Neben den üblichen leichten und schweren Attacken liegt der Schwerpunkt auf Skills und den dazugehörigen "Stands". Stands sind die Verkörperung der Lebenskraft bzw. Geisteskraft. Jeder Stand verfügt über eine spezielle Fertigkeit und eignet sich für unterschiedliche Situationen. Ab Teil 3 gehören diese zum Standard JoJo Arsenal und so gut wie jeder Held und Schurke verfügt über einen. Mit einem Druck auf L1 und einer Sympoltaste wird ein besonderer Angriff ausgeführt, der eine gewisse Zeit zum Aufladen braucht. Hingegen auf R1 aktiviert man die besondere Fähigkeit des Stands. Hier den strategischen Vorteil herauszufinden ist schwer, da alle Fähigkeiten mehr als unterschiedlich sind. Diese reichen vom Zeitanhalten bis zum Legen von speziellen Fallen oder einfach nur Verstärkung der Angriffe. Glücklicherweise sind die Hauptcharaktere Nahkämpfer und leichter zu meistern. Andere Standmaster hingegen sind da schon kniffliger, da man erst nach vielen Versuchen ihren Spielstil versteht. Das Spiel erklärt leider nichts zu den besonderen Fähigkeiten und wer einen Trainigsmodus sucht ist hier ganz falsch. Man sollte schon den Manga/Anime kennen um halbwegs die Kampfstile zu verstehen.

Die Auswahl der Kämpfer ist dafür gut gelungen. Neben den Joestars findet man so gut wie jeden Prominenten Feind. Besonders Freunde von Part 3 werden auf ihre Kosten kommen, da die beliebtesten Feinde und Freunde vertreten sind. Gekämpft wird in der Arena, 2 gegen 2, wobei der Partner sehr aktiv in das Geschehen eingreift und auch klug agiert. Mit der Zeit kann man einen Kombo-Angriff aktivieren und so gemeinsam den Gegner stark zuzusetzen. Die Duel Heart Attacke hingegen ist ein zeitgleicher Spezial Angriff, der ordentlich den Lebensbalken mindert. Ist ein Gegner besiegt, nimmt er den "Geist" seines Partners auf und bekommt etwas Lebensenergie gutgeschrieben. Dies bleibt meist nur dem CPU vorbehalten. Wird der Spieler hingegen besiegt, darf man mit dem Partner nicht weiter kämpfen und es gibt ein Game Over. Wer dem Story Modus folgt wird zusätzlich noch mit RPG Elementen überrascht. Für jeden gewonnen Kampf gibt es Erfahrungspunkte. Bei jedem Levelaufstieg gibt es Skill Punkte, die man in bessere Attacken und Verteidigung investieren kann. Neben dem Kampfsystem kränkelt das Spiel noch an zwei weiteren Problemen, Kamera und Ladezeit. Die Kamera scheint immer irgendwie durch die Gegend zu fliegen und verdeckt den Gegner allzu oft. Auch das anvisieren könnte besser sein. Ein Fehler den man in der Hektik des Spiels noch vergessen kann, aber die Ladezeiten nicht. Es dauert eine gefühlte Ewigkeit bis man einen Kampf beginnen kann. Auch bei einem einfachen Charakterwechsel wo die Arena gleich bleibt muss ewig geladen werden. Es dürfte sich hier wohl um Überreste des PS3 Codes handeln, anders kann man sich das sonst nicht erklären.

Muda Muda Muda Muda Muda Muda Muda!!

Was treibt man sonst noch in der weiten JoJo Welt? Der Story Modus sollte einem lange beschäftigen, da es neben den regulären Kämpfen noch speziell Kämpfe gibt, welche anders ablaufen. Welche werden wir nicht verraten. Daneben noch die üblichen 2 Spieler Optionen und Online Kämpfe, welche aber recht karg besiedelt sind. Für siegreiche Kämpfe gibt es die spezielle JoJo Währung welche man in neue Kostüme, Posen, Soundeffekte und Sprüche investieren kann. Die Anpassung der Charaktere scheint grenzenlos zu sein und macht einen gewissen Reiz aus.

 

What A Beautiful Duwang

Man braucht nichts beschönigen, die PS4 Version ist eine aufgemotzte PS3 Version. Die Figuren und Arenen haben einfach zu viele Ecken und Kanten. Spielerisch hat dies zwar keinen Einfluss, doch wird man das Gefühl nicht los einen HD Port zu spielen, zumindest läuft alles Flüssig. Wo es grafisch keine Mängel gibt ist bei der Umsetzung von Hirohiko Araki Manga Stil. Das Spiel sprüht nur so von Style und Posen. Angefangen von der Menüauswahl bis zu den Posen der Spezialanimationen ist durchdacht. Der exzentrische Charakter der JoJos wurde perfekt eingefangen. Großes Lob muss man den Grafikern für die Figuren aussprechen. Sie haben Araki wechselnden Zeichenstil sehr gut umgesetzt. Man merkt das über die Jahre die Figuren weniger Muskulös wurden und immer mehr feminine Züge annahmen. Auch musikalisch gibt es keine Beanstandungen. Der gewählte Soundtrack passt gut zu den Szenarien und Kämpfen. Die Auswahl könnte größer sein, fällt aber nicht auf, da er bei den ganzen Aktionen völlig unter geht und zur Nebensache verkommt. Vertont wurden die Charaktere auf Japanisch. Wo man konnte griff man auf die bekannten Anime Sprecher zurück. Untertitel gibt es nur auf Deutsch.

FAZIT:

JoJo's Bizarre Adventure: Eyes of Heaven ist ein Spiel wie man es sich als Fan der Serie wünscht. Charaktere wurden gut getroffen, die Stands hervorragend umgesetzt und die Vielzahl der Gags und Anspielungen sind unübertroffen. Leider hingt das Spiel selber etwas hinterher. Das Skillsyststem braucht seine Zeit um damit warm zu werden und es zu verstehen. Dank des fehlenden Trainingsmodus kann man nur aktiv im Kampf lernen, was auch nicht gerade zur Spielfreude beiträgt. Grafisch lässt sich das Spiel noch verschmerzen, da es dank Stil gewinnt. Akustisch gewinnt das Spiel alleine schon wegen der schönen Kampfschreie der Charakter. Es wird nie langweilig ein Ora, Ora, Ora oder ein Muda, Muda, Muda zu hören. Tja wenn dann Dio noch sein Za Warudo (The World) los lässt sind Fanherzen schon dahin geschmolzen. Kurz um, wer Fan der Joestars werden will sollte zugreifen. Alle anderen Finger weg!

[ Review verfasst von Andy ]

Pluspunkte:

  • Umfangreiche Charakterauswahl
  • Stands!!!
  • Arakis einzigartiger Stil

Minuspunkte:

  • Grafisch bleibt es ein PS3 Spiel
  • Skill Kampfsystem
  • Kamera und Ladezeiten



Infos zum Spiel
NameJoJo`s Bizarre Adventure: Eyes of Heaven
SystemPlayStation 4
HerstellerBandai Namco
EntwicklerCyberConnect2
GenreBeat'em Up
USKab 12 Jahren
PEGI12+
Preis59,99 €
Release
 01.07.2016
 28.06.2016
 17.12.2015
Spielerzahl2-4
SpracheJapanisch
TexteEnglisch
MehrspielermodusJa
Online spielbarJa
Online FunktionenJa
Speicherbedarf5,41GB
720pJa
1080pJa
Videos
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
JoJo`s Bizarre Adventure: Eyes of Heaven
Gameplay
6.0
Atmosphäre
7.0
Grafik
5.0
Sound
6.0
Spielspass
6.0
 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4