Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
FIFA 17
3. Oktober 2016

Dieses Jahr möchte EA Sports mit FIFA 17 das Fußball-Genre auf Konsolen auf eine neue Stufe heben, denn dank der jetzt neu eingesetzten Frostbite-Engine sollen Dinge möglich sein, die zuvor unmöglich waren. Doch ist die neue Engine überhaupt der Rede wert? Diese und noch weitere Fragen beantworten wir in unserem Review.

Flache Schüsse und mehr 

In Sachen Gameplay hat EA Sports dieses Jahr vergleichsweise viele neue Features parat, die aber kaum das eigentliche Gameplay ändern. Auf dem Platz fühlt sich FIFA 17 mehr oder weniger so an wie FIFA 16. Ping-Pong Pässe sind weiterhin relativ problemlos möglich und Tore fallen mehr oder weniger nach dem selben Prinzip. Jemanden nach vorne schicken, Pass in den Lauf und dann entweder quer legen oder am Torwart vorbeischieben. Letzteres ist jetzt noch einfacher, weil man nun auch flache Schüsse und Kopfbälle gezielt nutzen kann, um den Torhüter zu überlisten. Eine weitere Änderung auf dem Platz ist das Abschirmen des Balls, was man jetzt selbst triggern kann. Diese Funktion scheint jedoch etwas zu stark zu sein, da der Verteidiger nun kaum eine Möglichkeit hat an den Ball zu kommen und vor allem die CPU nutzt das in nahezu jeder möglichen Situation. Hier hätte man mehr Wert auf den Körperbau des Spielers legen müssen, denn ein Messi sollte gegen einen Sokratis schon ein paar Probleme beim Abschirmen haben. 

Sinnvolle Änderungen

Die größten Änderungen in diesem Jahr gibt es aber bei den Standardsituationen, Freistöße und Elfmeter. So kann man einerseits nun mit dem rechten Stick seinen Stand relativ zum Ball ändern. Das heißt wer möchte, kann einen weiteren oder kürzeren Anlauf wählen oder zum Beispiel fast frontal zum Ball stehen, ähnlich wie Ronaldo. Viel interessanter ist jedoch, dass Ecken und hereingebende Freistöße jetzt anders ausgeführt werden. Neuerdings zoomt in solchen Situationen das Spiel heraus und man kann auf dem Feld einen Zeiger bewegen, der zeigt, wohin der Ball gehen soll. Mit dem Ladebalken kann man nun bestimmen, wie hoch bzw. hart der Ball hineinkommen soll. Das sorgt einerseits dafür das hereinkommende Freistöße endlich einen Sinn haben und es bei Ecken mehr Variationen gibt, die das ganze auch etwas anspruchsvoller machen. Aber auch Elfmeter funktionieren nun vollkommen anders. Hier kann man mit dem Stick jetzt die Richtung und mit der Schusstaste die Höhe bestimmen, was für mehr Möglichkeiten sorgt, aber auch eine ganze Ecke schwieriger ist. So werden Elfmeterschießen endlich wieder spannend.  Ansonsten ist alles mehr oder weniger beim Alten geblieben, obwohl die Schiedsrichter dazugelernt haben. Im Strafraum gibt es endlich weniger dumme Situationen, die zum Elfmeter führen, weil zwei Spieler wieder einmal ineinander gelaufen sind. Möglicherweise ist hier der Frostbite-Engine zu danken, die insgesamt für weniger Animationsfehler sorgt.

The Journey

In Sachen Spielmodi gibt es natürlich die üblichen Verdächtigen, wie den Karrie-Modus, Online-Ligen und natürlich vor allem FIFA Ultimate Team. Ein Spielmodus ist jedoch komplett neu und das ist der „The Journey“ Modus. Er hebt quasi den Be A Pro Modus auf die nächste Stufe. Leider darf man keinen eigenen Spieler erstellen, sondern muss mit Alex Hunter Vorlieb nehmen. Einem Jungen aus England, der jetzt die Chance bekommt in der Premier League einzusteigen. Während man also die Karriere mit Alex Hunter verfolgt, gibt es immer wieder Zwischensequenzen, in denen man mit Freunden, Mitspielern oder Journalisten spricht und dabei dann auch Antwortmöglichkeiten hat. Je nachdem wofür man sich entscheidet, kann es mal zu Missverständnissen mit Mitspielern kommen oder der Trainer ist von den Aussagen im Interview nicht begeistert und stellt einen im nächsten Spiel nicht auf. Leider sind die Antwortmöglichkeiten eigentlich alle so extrem, dass man nur die Wahl zwischen Not oder Elend hat. Denn meist hat man nur die Wahl zwischen einer übertriebenen Ego-Antwort, die sonst nur Ibrahimovic sagen würde oder einer absolut politisch korrekten Antwort, die zum Sterben langweilig ist. Etwas mehr Nuancen hätten hier sicher nicht schaden können. Insgesamt sind die Konsequenzen aber recht gering, was vor allem daran liegt das die Geschichte von Anfang bis Ende komplett vorgegeben ist.  Man sucht sich seinen Verein aus, bei dem natürlich schon der Opa gespielt hat, trifft zwei Spieler (die im Verein sind, egal welchen ihr auswählt), man wird wegen zu großer Konkurrenz ausgeliehen, kommt als großer Held zurück und gewinnt mit der Mannschaft den FA Cup. Es gibt sogar Momente, wo man einen Game Over Bildschirm zu sehen bekommt, wenn man das falsche Spiel verliert. Es gibt also keine Möglichkeit die eigene Geschichte zu schreiben, vor allem da man nur eine Saison spielt.

Neue Engine, alter Eindruck

In FIFA 17 kommt endlich eine neue Engine zum Einsatz, nämlich die Frostbite-Engine von DICE. Diese hat bereits echte Grafikkracher, wie UFC 2, Star Wars: Battlefront oder Battlefield 1 ermöglicht und dementsprechend hoch sind die Erwartungen an FIFA 17. Das Endergebnis ist aber bestenfalls ernüchternd. Einen echten Unterschied sieht man eigentlich nur in Nahaufnahmen von Spielern, die nun sichtbar schwitzen und ihren realen Vorbildern noch ähnlicher sehen. Im Spiel selbst sind nun ein paar mehr Spielerdetails wahrzunehmen, welche die Erkennung erleichtern. Ansonsten gibt es aber eher kosmetische Änderungen, wie eine realistischere Beleuchtung. Aber Wettereffekte sehen eigentlich immer noch so schwach aus, wie früher. Immerhin gibt es wieder neue Animationen und deutlich weniger lustige Zusammenstöße zwischen Spielern. Es läuft alles einfach noch runder ab. In Sachen Musik und Kommentatoren zeigt EA Sports eigentlich altbekanntes, was natürlich weiterhin auf einem hohen Level ist. Denn Kommentatoren kommentieren nicht nur den Spielverlauf, sondern nehmen auch Bezug zu aktuellen Geschehnissen des realen Lebens oder erzählen Anekdoten aus der Vereinsgeschichte. Wenn man aber immer wieder mit der selben Mannschaft spielt, nutzt sich auch das recht schnell ab. Toll ist natürlich wieder die Stadionkulisse, wenn z.B. in Liverpool die Hymne ertönt, weil man gerade den Siegtreffer geschossen hat. Aber selbst hier gibt es noch Luft nach oben, weil solche Momente dann abrupt vom nächsten Abstoß oder dergleichen unterbrochen werden. Normalerweise würden die Fans hier aber einfach weitersingen.

FAZIT:

Mit der Frostbite-Engine sollte alles besser werden, aber der grafische Eindruck ist recht enttäuschend. Immerhin die Animationen haben einen Schritt nach vorne gemacht, die man sich dann im The Journey Modus auch im Detail ansehen kann. Leider ist der Modus aber auch unter seinen Möglichkeiten geblieben, was vor allem an den Beschränkungen liegt. Warum kann ich nicht einen eigenen Spieler erstellen? Warum kann ich nicht in der Bundesliga einsteigen? Warum beschränkt sich der Kontakt in der Mannschaft auf zwei Spieler, die nur für den Modus erstellt wurden und dann in jedem Verein sind, in dem man spielt. Selbst die Trainer der Premier League, die dieses Jahr neu sind, übernehmen in diesem Modus bestenfalls eine Statistenrolle. Es fühlt sich einfach zu keinem Zeitpunkt nach der eigenen Karriere an, sondern nach irgendetwas, was sich die EA Entwickler ausgedacht haben. Ansonsten ist vieles beim Alten geblieben, auch die Ping-Pong Pässe oder das arcadigere Spielverhalten im Ultimate Team Modus. Die einzig wirkliche Verbesserung stellen die neuen Mechaniken für Standards dar, die jetzt anspruchsvoll und gleichzeitig nützlich sind.

[ Review verfasst von crack-king ]

Pluspunkte:

  • Überarbeitete Standards
  • Kaum noch nicht selbstverschuldete Elfmeter
  • Mehr Variationen bei Schüssen

Minuspunkte:

  • Das Abschirmen ist zu stark
  • Grafisch ernüchternd
  • The Journey Modus lässt extrem viel Potenzial liegen



Infos zum Spiel
NameFIFA 17
SystemPlayStation 4
HerstellerElectronic Arts
EntwicklerEA Canada
GenreSport
USKohne Altersbeschränkung
PEGI3+
Preis59,99 €
PlatinumNein
Release
 29.09.2016
 27.09.2016
 29.09.2016
Spielerzahl1-22
SpracheDeutsch
Englisch
TexteDeutsch
Englisch
MehrspielermodusJa
Online spielbarJa
Online FunktionenJa
Speicherbedarf44GB
HeadsetJa
720pJa
1080pJa
Sixaxis Tilt SupportNein
PlayStation MoveNein
Videos
Thread im Forum
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
FIFA 17
Gameplay
7.5
Atmosphäre
9.0
Grafik
7.0
Sound
8.5
Spielspass
7.5
 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4