Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
Sly 2: Band of Thieves
12. Dezember 2004

Neben den erfolgreichen Duos Jak & Daxter und Ratchet & Clank zählt der Waschbär Sly Racoon zu Sony`s Maskottchen für die PlayStation 2. Während der erste Teil noch als reinrassiges Jump`n`Run glänzte, würzten die Entwickler den Nachfolger mit allerlei Zutaten, die den Spielegenuss noch verstärken sollen. Ob es den Gameplayköchen von Sucker Punch gelungen ist oder ob die Spielemahlzeit versalzen wurde, erfahrt ihr in folgendem Kochrezept.

Alle für Einen, Einer für alle

Das ist das neue Motto unserer Musket....äherm ...Diebe. Denn anders als im Vorgänger übernehmt ihr im neuesten Abenteuer des gewitzten Waschbären nicht nur die Rolle von Sly, sondern auch die von Bentley der Schildkröte und Murray dem rosa Nilpferd. Aber das ist bei weitem nicht die einzigste Neuerung im Spiel, doch dazu an späterer Stelle mehr. Die Geschichte von Sly 2: Band of Thieves schließt direkt an den Vorgänger an: nachdem unsere Freunde es geschafft hatten, den teuflischen Clockwerk zu vernichten, hätte das Verbrecherleben so schön verlaufen können. Unglücklicherweise werden Überreste des bösartigen Raubvogels gefunden und in Museen zur Schau gestellt. Kurzerhand beschließt unser Helden-Trio die Teile in Besitz zu nehmen, damit Clockwerk nie wieder Unheil über die Welt bringen kann.

Alles umsonst...

Das Spiel beginnt, mitten in der Nacht schleichen sich unsere Freunde in die besagte Kunststätte. Doch leider kommen sie zu spät, wie Sly entsetzt feststellen muss. Anscheinend war die brutale, wie berüchtigte Klaw-Gang schon da gewesen und hat die Überreste geraubt. Zu allem Überfluss macht auch noch die liebenswürdige Kommissarin Fox ihre Aufwartung und prompt es ist an der Zeit, die Beine in die Hand zu nehmen.

Soviel zur Einleitung, die euch zudem auch geschickt in die einfache Steuerung einführt. Die ersten richtigen Missionen finden übrigens in Paris, natürlich bei nacht, statt. Hier greift sogleich auch die zweite große Änderung gegenüber Teil 1 - das Spiel beschränkt sich nicht mehr auf geradlinige Schleich- und Hüpfaction, sondern nimmt mittlerweile schon die Züge eines Action-Adventures an. Ihr müsst nun die verschiedensten Aufträge in jedem der acht Levels erfüllen, um an euer Ziel zu gelangen. Das ist nicht nur abwechslungsreicher als beim Vorgänger, sondern auch atmosphärischer, da die einzelnen Coups weitaus detaillierter und realistischer wirken. Aufgelockert wird die typische Schleichaction durch Bentley und Murray, die jeweils unterschiedliche Ausrüstung und Stärken haben. Auch an verschiedene Minispiele haben die Entwickler gedacht. Zudem ist das Sammeln von Münzen jetzt weitaus praktischer umgesetzt, da man zwischen den Missionen im sogenannten Thief- Net einkaufen darf und das Trio mit besseren Fähigkeiten / Gadgets versehen kann. Das stärkt den Rollenspiel-Aspekt deutlich und verleiht dem Abenteuer mehr Spieltiefe. Die Geschichte wird indes von schönen Comicsequenzen weitererzählt, die zwischen den einzelnen Missionen abgespielt werden.

Schöne neue Welt

Leider gibt es auch an Sly 2: Band of Thieves ein paar Kritikpunkte. Zwar ist der neue Energiebalken, den jede Spielfigur mittlerweile besitzt, eigentlich zu begrüßen, denn im Vorgänger verlor man immerhin bei jeder feindlichen Berührung ein Leben, jedoch ist defensives Vorgehen nach wie zwingend erforderlich - bei einem frontalen Zusammentreffen mit den reichlich vorhandenen Wachen hat man meist keine Chance, da immer wieder Verstärkung eintrifft. Hier fehlt eindeutig noch etwas Feintuning - denn durch die fehlende Alternative des Kampfes wird man förmlich gezwungen, den vorgegebenen Weg zu gehen, um die jeweilige Aufgabe zu lösen. Der zweite große Kritikpunkt ist mit Sicherheit die Kamerasteuerung. Die Entwickler lassen den Spieler die Kamera zwar 360° um die Spielfigur drehen, wenn man permanent dazu gezwungen wird, nervt es nur noch gewaltig. Gerade bei Konfrontationen fehlt immer die Übersicht, aber auch in Ecken und engen Gängen sieht man meist nicht das, was man sehen sollte.

Catch me if you can

Technisch haben die Jungs und Mädels von Sucker Punch wieder einmal viel aus der betagten Hardware rausgeholt. Die geschmeidig animierten Cell-Shading Figuren passen bestens in den liebevoll gestalteten Hintergrund und verleihen dem Spiel einen einzigartigen Touch. Die Framerate läuft konstant und Einbrüche sind nur sehr selten auszumachen und um das typische PS2-Flimmern zu vermeiden, verwischt die Umgebung minimal, wenn man sich bewegt. Das wirkt realistischer, aber zugleich verlieren die Texturen etwas an Schärfe.

Manche werden es begrüßen, dass Sony wieder die Synchronbesetzung des Vorgängers ins Boot geholt hat, andere vielleicht nicht. Ich zähle mich zur letzten Gruppe, da die Sprecher für meinen Geschmack gerade mal semi-professionell rüberkommen und die Dialoge größtenteils gestelzt wirken. Zu gute halten muss man jedoch die tolle Headset-Unterstützung, mit der man Bentleys Instruktionen direkt ins Ohr geflüstert bekommt. Das verschafft zusätzliche Atmosphäre und wirkt authentischer. In Sachen Musik bekommt der Spieler meist passende, leicht jazzige Stücke präsentiert, die sich jedoch niemals in den Vordergrund drängen (Ausnahme: die Zwischensequenzen, da schiebt sich die Musik leider meist in den Vordergrund und übertönt die Stimmen).

FAZIT:

Sly 2: Band of Thieves übertrifft den Vorgänger in allen Bereichen bis auf die Kamerasteuerung und die macht sich noch negativer, als im Vorgänger, bemerkbar. Dennoch verdient das Spiel durch die ansonsten perfekte Präsentation und überragende Spielbarkeit einen Hit-Stempel. Wem Metal Gear Solid zu abgefahren ist und Splinter Cell zu öde, greift zu Sony`s Jump`n`Run mit Stealtheinlagen und wird glücklich.

[ Review verfasst von .ram ]

Pluspunkte:

  • Coole Atmosphäre
  • Schöne Grafik
  • Viele Minigames

Minuspunkte:

  • Spiel wird zum Ende hin eine richtig harte Nuss
  • Deutsche Synchronisation nicht optimal
  • Schlechte Kamerasteuerung



Infos zum Spiel
NameSly 2: Band of Thieves
SystemPlayStation 2
HerstellerSony
EntwicklerSucker Punch
GenreJump'n Run
USKab 6 Jahren
Preis59,99 €
PlatinumNein
Release
 27.10.2004
 14.09.2004
 16.06.2005
Spielerzahl1
SpracheDeutsch
TexteDeutsch
MehrspielermodusNein
Online spielbarNein
Online FunktionenNein
60HzNein
Vollbild 50HzJa
PAL BalkenNein
Speicherbedarf100 KB
Progressive ScanNein
Dolby ProLogic IIJa
EyeToyNein
HeadsetJa
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
Sly 2: Band of Thieves
Gameplay
9.0
Atmosphäre
9.0
Grafik
9.0
Sound
8.0
Singleplayer
9.0

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4