Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
Moons of Madness - Gamescom 2017
20. September 2017

Für Fans von Horror-Spielen gibt es in letzter Zeit wirklich einiges zu tun, das Genre hat eine richtige kleine Renaissance erfahren. Umso schwieriger wird es für Entwickler, in diesem hart umkämpften Markt ein Zeichen zu setzen und aus der Masse hervorzustechen. Doch genau das möchte der kleine norwegische Indie-Entwickler Rock Pocket Games mit ihrem kommenden Titel Moons of Madness versuchen.

It is absolutely necessary, for the peace and safety of mankind

Die Entwickler sind im Konsolen-Business noch nicht so lange unterwegs, die meisten kennen vermutlich höchstens ihr letztes PS4-Werk Shiftlings, welches sicherlich ganz andere Töne anschlägt als das aktuelle Projekt. Angefangen haben sie 2008 mit der Entwicklung von Smartphone- und Tablet-Spielen, aber sie versuchen schon länger den Sprung in diese andere Seite der Spielewelt. Vielleicht gelingt es ihnen mit diesem Spiel, wo man zufälligerweise - oder absichtlich? - ebenfalls die Grenzen zwischen Welten überschreitet.

that some of earth's dark, dead corners and unplumbed depths be left alone

Inspiration waren die Werke von H. P. Lovecraft, u.a. wohl nicht zuletzt die Berge des Wahnsinns (Mountains of Madness). Dieser ist einer der Urväter der Horrorliteratur und bekannt für seine Geschichten über andere Dimensionen, den Grenzen der menschlichen Psyche und außerirdische übermächtige Wesen. In Moons of Madness ist man als Shane Newehart auf einer Expedition nicht in die Antarktis, sondern auf den Mars. Ihr sollt ergründen, was mit der ersten Forschungsstation Trailblazer Alpha geschehen ist. Doch schon bald werdet ihr sehr merkwürdige Visionen erleben, in denen die aktuellen Geschehnisse auf dem Mars mit der Vorgeschichte des Charakters auf groteske Art verschmelzen.

lest sleeping abnormalities wake to resurgent life

Technisch sieht das Spiel ordentlich aus, was wohl auch mit der verwendeten Unreal Engine 4 zusammenhängt. Die Demoversion lief aber noch auf dem PC, es bleibt abzuwarten wie gut die PS4-Version gelingt. Man konnte klar viel Liebe zu kleinen atmosphärischen Details erkennen, so seid ihr auf eurer Außenmission in regelmäßigem interaktivem Funkkontakt mit der Basisstation, auch wenn ihr gerade keine Missionsdetails besprecht. Das schafft eine Umgebung, bei der man sich nicht nur als einsamer Streiter, sondern als Mitglied des Teams fühlt - bis dann der Funkkontakt abreißt… Generell ist die akustische Untermalung sehr gelungen, was für Horror immer ein wichtiger Aspekt ist. Auch optisch wurde an beklemmende Feinheiten gedacht, so zum Beispiel seht ihr beim Verlassen des Fahrzeugs an der Glasscheibe eures Helms Flüssigkeit am Rande des Sichtfeldes kondensieren. Mit einer kleinen Lüftung beim Auffüllen des Sauerstoffvorrats wird die Sicht wieder etwas befreit.

and blasphemously surviving nightmares squirm and splash out of their black lairs

Spielerisch war es noch zu früh für ein Urteil. Die Demoversion hatte ein paar Längen, soll aber auch schon älter gewesen sein und die Entwickler haben sich diese häufig geäußerte Kritik schon zu Herzen genommen. Auch Actionsequenzen soll es später geben, die Demo spielte sich eher wie ein reines Adventure, aber es wird kein Shooter. Das Feeling, auf dem Mars zu wandern, wurde jedenfalls schon mal gut eingefangen, und die Halluzinationen wirkten sehr skurril und weckten Lust darauf, hinter die Geheimnisse zu kommen.

FAZIT:

Einen hoffnungsvollen Kandidaten zur Bereicherung des Horror-Genres für 2018 haben wir hiermit schon mal. Vielleicht sollten sie sich auch mal mit PSVR beschäftigen, weil dort Horror umso wirkungsvoller zur Geltung kommen kann. Ich drücke Rock Pocket Games die Daumen, dass sie eine schön schaurige Science-Fiction-Geschichte erzählen und dass bei Umsetzung auf die Konsole keine Patzer unterlaufen. Da kein wirklicher Wiederspielwert zu erwarten ist, sollten sie auch sehr vorsichtig mit dem angesetzten Preis sein. Auf meiner Beobachtungsliste konnte es sich jedenfalls einen Platz sichern.

[ Preview verfasst von Planet ]




Infos zum Spiel
NameMoons of Madness
SystemPlayStation 4
HerstellerRock Pocket Games
EntwicklerRock Pocket Games
GenreHorror
Release
 2018
Spielerzahl1
TexteEnglisch
720pJa
1080pJa
PlayStation 4 ProJa
Mehr...

vergrössern

Screenshot Galerie
 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4