Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
Fishing Master
29. November 2017

 

Angeln ist die unverdächtigste Art des Nichtstuns. Für die einen pure Langeweile, für die anderen eine eigene Philosophie und Entspannung. Es geht um den Einklang mit der Natur und weniger um das eigentliche fangen von Fischen. Wem es aber eher um die Action beim Angeln geht und weniger um die Selbstfindung, der könnte einen Blick auf “Fishing Master” für PlayStation VR werfen. Hier plagen einen dann auch keine Mücken oder Erkältungen und die Füße bleiben schön trocken.

Petri Heil!

Nach einem kurzen und leicht verständlichen Tutorial sitzt man auch schon bei entspannter Musik auf dem Bug seiner Yacht bei Sonnenuntergang unter der imposanten Golden Gate Bridge und wirft mit einer lockeren Handbewegung mittels Move Controller seine Angel aus. Im Gegensatz zum echten Angeln, braucht man hier allerdings nur wenig Geduld zu haben, da die Fische anbeißen, als ob es kein Morgen gibt. So dauert es nur wenige Sekunden, bis ein Fisch am Haken hängt. Nun noch ein kleiner wink mit der Angel in die angezeigte Richtung und der Lebenskampf kann beginnen! Nun führt man das aus, was einem im Tutorial beigebracht wurde. Schwimmt der Fisch nach links, reißt man die Angel nach rechts, respektive anders herum. Gleichzeitig drückt man den T-Button, was der Angelrolle entspricht, um die Leine einzuholen und den Fisch zu schwächen. Leuchtet die Anzeige der Spannung der Angelschnur rot, heißt es locker lassen, da sonst die Gefahr besteht, dass die Schnur reißt und der Fang flöten geht. Ein locker lassen und strafen der Leine mittels Angelrute funktioniert hier allerdings nicht, was das Mittendrin Gefühl ziemlich stört. Schnell merkt man zudem, dass das nach links und rechts reißen der Angel ebenfalls völlig egal ist, was das ganze ziemlich repetitiv macht. So besteht der Sinn letztendlich nur darin, immer den T-Button zu betätigen und loszulassen, bis der Brocken auf der Yacht zappelt.

“Das Wichtigste beim Angeln sind lange Arme, damit man zeigen kann, wie groß der Fisch war“

Hinzu kommt, dass es keinerlei verschiedene Strategien für die jeweiligen Fische gibt und es einzig und allein auf die Wertigkeit des Equipments ankommt. So beißen zwar auch große Brocken bei kleinen Ködern an, doch lassen sich solche Fische nicht an Deck holen. Ich verbrachte mit solchen einen Kampf über 10 Minuten, doch der Fisch verblieb auf der gleichen Linie am Horizont. Irgendwann hat man da keine Lust mehr und provoziert absichtlich ein reißen der Schnur. Mit einem Stufe 3 Equipment (Angel, Rolle, Schnur) war der Fang allerdings kein Problem mehr, obwohl man nichts anderes gemacht hat. Apropos Equipment. Bei “Fishing Master” gibt es keinerlei lizenziertes Zubehör und das Equipment unterscheidet sich ausschließlich in entsprechende Stufen. Man kann also nicht zwischen Wobblern, Spinner, Blinkern und so weiter wählen. Das gleiche gilt für Ruten, Rollen und Schnüre. Spinnrute oder Fliegenrute? Baitcaster- oder Centrepin-Rolle? Geflochtene oder Monofile Schnüre? Eine solche Unterteilung findet nicht statt, was zusammen mit dem eintönigen Gameplay für wenig Abwechslung sorgt. Sprich mit der ein und derselben Ausrüstung kann man alle Arten von Fischen fangen. Klar, “Fishing Master” ist ein reines Arcade Spiel, dennoch wäre etwas mehr differenziertes Equipment und somit abwechslungsreiches Gameplay ein Muss gewesen. Nicht einmal mit dem Köder kann man spielen, geschweige denn durch Bestimmung der Wurfkraft die Entfernung des Wurfes beeinflussen.

„Angeln ist die einzige Art von Philosophie, von der man satt werden kann.“

Technisch kommt “Fishing Master” etwas zwiespältig daher. Während die nähere Umgebung sehr scharf geraten ist, schmerzen einem die Augen, wenn man sich die verwaschenen und verschwommenen Hintergründe anschaut. Dafür sind wiederum die Fische sehr detailliert und scharf gestaltet und lassen sich nach dem Fang aus allen Blickwinkeln anschauen. Als Levels dienen einen mit einem Bergsee, der Golden Gate Bridge und der Arktis drei Locations, welche nochmals in drei Licht- und Wetterstimmungen unterteilt sind. Dabei steht man allerdings ausschließlich auf einer Yacht und nie am Rande eines Gewässers, bzw. kann man sich nicht frei auf den Gewässern bewegen. Musikalisch erwartet einen entspannte Fahrstuhlmusik, welche bei einem Kampf mit einem Fisch durch etwas nerviges Actiongedudel ersetzt wird. Ansonsten gibt es noch ein paar wenige Hintergrundgeräusche, welche allerdings nicht sonderlich vielfältig geraten sind. Als nettes Extra kann man sich noch mittels Tauchausrüstung bewegungslos unter Wasser begeben und sich die gefangenen Fische anschauen.

FAZIT:

Mein erste Angelspiel war Segas “Get Bass”, welches ebenfalls ein Arcade Titel war, jedoch schon vor rund 20 Jahren mehr Gameplay bot als jetzt “Fishing Master” für PlayStation VR. Durch das Fehlen spezifischer Köder und den repetitiven Kampf mit den Fischen verkommt “Fishing Master” zu einem fast belanglosen Stück Software, welches nur kurzzeitig Spaß macht. Die Immersion mittels VR Brille ist zwar ganz nett, da aber die Bewegungen mit dem Move Controller fast keinen Einfluss auf den Fang haben auch ziemlich unbefriedigend. Für dennoch Interessierte gibt es zum Glück eine Demo im Playstation Store, welche unbedingt vorher ausgetestet werden sollte. Wer mehr Interesse am eigentlichen Angeln hat, sollte sich auch eher “Euro Fishing” oder das Free-to-Play Spiel “Fishing Planet” der Konkurrenz anschauen. Für Fans der VR Brille wäre zudem “Monster of the Deep: Final Fantasy XV”, dann jedoch mit Fantasy Touch, einen Blick wert.

[ Review verfasst von Shagy ]

[ Gespielt auf der PlayStation VR mit PlayStation 4 Pro und einem 1080p TV ]

Pluspunkte:

  • Viele Fischarten
  • Man bleibt beim Angeln im Trockenen
  • Die drei Locations á drei Level bieten ausreichend Abwechslung

Minuspunkte:

  • Es gibt kein spezifisches Equipment
  • Eintöniges Gameplay
  • Move Bewegungen haben fast keinen Einfluss



Infos zum Spiel
NameFishing Master
SystemPlayStation 4
HerstellerSnowball Games
GenreSimulation
Preis19,99 €
Release
 TBA
 24.10.2017
Spielerzahl1
SpracheEnglisch
TexteEnglisch
MehrspielermodusNein
Online spielbarNein
Online FunktionenNein
Speicherbedarf3,74GB
720pJa
PlayStation MoveJa
PlayStation VRJa
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
Fishing Master
Gameplay
3.0
Atmosphäre
5.0
Grafik
6.0
Sound
5.0
Spielspass
5.0
 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4