Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
Prince of Persia: The Sands of Time
18. März 2004

Die Legende

"Aus der Glut der heißen Wüstensands entsprang im alten Persien eine Legende, die von Generation zu Generation überliefert wurde. Sie erzählt von einer ruhmreichen Zeit, entstanden aus Blut … und untergegangen durch Verrat. In dieser Zeit endloser Kriegs- und Beutezüge erwarb ein junger Königssohn einen magischen Dolch… (Game Inlay)“

Und hier kommen sie ins Spiel. Während der Vater des Prinzen damit beschäftigt ist, dass riesige Schloss des Maharadschas einzunehmen, wollen sie sich beweisen und ihrem Vater, dem König, ein ganz besonderes Geschenk überbringen: den Dolch der Zeit. Doch bevor sie in den Besitz dieses Schmuckstücks kommen, müssen sie als noch unerfahrener Prinz den Weg dorthin meistern. Doch keine Sorge, es geht nicht gleich richtig zur Sache, denn bis sie die Schatzkammer erreicht haben, begleitet sie eine Art Tutorial, welches in die Grundsteuerungen des Spiels einweist.

Ist der Dolch der Zeit schließlich in ihrem Besitz, kann die Show beginnen. Durch ein Missgeschick befreit der junge Prinz den „Sand der Zeit“. Einzig er, ein Mädchen namens Farah und eine dritte mysteriöse Gestallt überleben dank der Kraft ihrer uralten Waffen. Alle anderen Schlossbewohner und Invasoren hingegen haben sich in Sandmonster verwandelt welche ihnen ab jetzt das Leben schwer machen werden.

Als Jump & Rund für Fortgeschrittene, so könnte man Prince of Persia wohl gut bezeichnen. Die zahlreichen Sprung-, Akrobatik- und Rätselpassagen sind Kern des Spiels und verlangen ihnen einiges an Geschick und Grips ab. So laufen sie mal schnell 10 Meter eine senkrechte Wand endlang, nur um sich an dessen Ende abzustoßen, an einem Vorhang festzuklammern und mit einigen Salti sicher den nächsten Vorsprung zu erreichen. Spiegel verschieben 50 Meter über einem Saalboden oder Hochseilakrobatik über einem Wasserfall gefällig? Kein Problem! Klingt zunächst schwierig, ist jedoch mit etwas Übung und Dank des guten Tutorials zu Beginn eine lösbare Aufgaben. Unterstützt werden sie dabei immer von ihrem Dolch der Zeit, den sie stehts bei sich tragen. Einmal angewendet verlangsamt er die Zeit für 10 Sekunden, so das sie Absprünge und Landungen richtig timen können.

Ein weiterer wichtiger Teil von PoP ist das ausgeklügelte Kampfsystem. Da sie nur zwei Waffen, ihr Schwert (von dem sie einige verschiedene Varianten finden, jedoch immer nur das Stärkste tragen können) und den Dolch der Zeit, besitzen, könnte man schnell in die Versuchung kommen zu behaupten, dass die Kämpfe auf Dauer etwas eintönig werden. Doch dies ist nur sehr begrenzt der Fall. Das Zusammenspiel zwischen Ihrem Schwert und Dolch klappt nämlich außerordentlich gut. Das ist nicht zuletzt den zahlreichen Special Moves zu verdanken, welche Ihnen das Leben gegen die oft übermächtigen Gegner erleichtern. Doch Vorsicht! Viele Gegner sind immun gegen einige Ihrer Standartangriffe und blocken diese geschickt ab, so dass sie für jeden Gegnertyp eine eigene Strategie entwickeln müssen. Der Sand der Zeit spielt auch hier wieder eine bedeutende Rolle. Mit einem Klick können Sie wiederum die Zeit verlangsamen oder zurückspulen. Letzteres ist äußerst nützlich, sollte der junge Prinz einmal zu kurz gesprungen oder im Kampf zu langsam reagiert und somit vorzeitig das im wahrsten Sinne des Wortes „zeitliche“ gesegnet haben. Einige Kampfpassagen werden zusätzlich von eurer Gefährtin Farah erschwert, welche nicht so widerstandsfähig wie der junge Prinz ist und deshalb nach ein paar gegnerischen Treffern bereits stirbt. In diesem Fall heißt es für sie: „Game Over“. Zum Glück gibt es im virtuellen Schloss jedoch genügend Möglichkeiten abzuspeichern. Nach gewonnenen Kämpfen baut sich eine Art Lichtsäule im Raum auf, die sie betreten können um eine Vision des nächsten Spielabschnitts zu sehen. Nach dieser können sie dann das Spiel abspeichern.

Prince of Persia hat grafiktechnisch noch einmal alles aus der guten alten PS2 rausgeholt. Schon in der ersten Szene des Spieles lassen sich die Ausmaße der Spielareale abschätzen – zu sehen bekommen sie das Schloss in voller Pracht aber erst, nachdem Sie rund 2/3 des Spieles durchgespielt haben. Grund zur Sorge ist das jedoch nicht – denn auch die Innenräume von Prince of Persia können oft überzeugen. Leider jedoch nicht nur durch tolle Grafik, sondern öfters auch durch Leblosigkeit der Spielwelt. NPC’s (Non Player Characters) sind in PoP leider Mangelware. Einzig die Unterhaltungen mir Farah beleben das Spiel und die Gedanken des Prinzen sorgen für den ein oder anderen aufheiternden Moment.

Fazit:

Alles in allem ist „Prince of Persia: The Sands of Time“ ein sehr gelungenes Spiel, welches ihnen den ein oder anderen durchzechten Abend bescheren wird. Grafisch absolut überzeugend und Soundtechnisch ebenfalls sehr gut. Allenfalls die Erzählweise der, für ein Jump & Run Spiel guten, Story lässt etwas zu wünschen übrig. Ich persönlich hätte mir mehr Zwischensequenzen in Spielgrafik gewünscht, die die Story vorantreiben und sie lebendiger erscheinen lässt. Trotz dieses Defizits bleibt der Spielspaß nicht auf der Strecke und sie werden 8-10 Stunden lang Freude an den gut durchdachten Jump & Run, Rätsel und Kampfpassagen haben.



Infos zum Spiel
NamePrince of Persia: The Sands of Time
SystemPlayStation 2
HerstellerUbisoft
EntwicklerUbisoft
GenreAction-Adventure
USKab 12 Jahren
Preis59,99 €
PlatinumJa
Release
 18.11.2003
 06.11.2003
 02.09.2004
Spielerzahl1
SpracheDeutsch
TexteDeutsch
MehrspielermodusNein
Online spielbarNein
Online FunktionenNein
60HzNein
Vollbild 50HzJa
PAL BalkenNein
Speicherbedarf80 KB
Progressive ScanNein
Dolby ProLogic IINein
EyeToyNein
HeadsetNein
Mehr...

vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
Prince of Persia: The Sands of Time
Gameplay
9.0
Atmosphäre
8.0
Grafik
9.0
Sound
8.0
Singleplayer
9.0

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4