Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
Dog`s Life
7. April 2004

Hi, ich bin Jake.

Woof.

Du wirst es dir schon denken: ich bin ein Hund. Normalerweise würde ich jetzt mit dir ein bisschen „Hol das Stöckchen“ spielen oder dir ein paar meiner sensationell guten Tricks vorführen. Leider wurde gerade meine Hundefreundin Daisy entführt. Mich hätten sie beinahe auch geschnappt, doch konnte ich durch eine gehörige Portion Glück entkommen. Aber keine Angst! Ich werde sie aufspüren, befreien und wieder zurückbringen. Diese gemeinen Hundefänger sollen sich schon mal frisch machen…

Woof, Woof.

Willkommen in meiner Welt!

Soviel zur „unschönen“ Vorgeschichte von Dog`s Life. In diesem ungewöhnlichen Adventure steuert man einen Hund. Ja genau, den vierbeinigen Freund des Menschen. Auf der Suche nach seiner Freundin muss man durch die ganze USA reisen, vielen Menschen helfen und den Hundefängern aus dem Weg gehen. Das Abenteuer beginnt auf irgendeiner Farm nahe dem Örtchen Clarksville. Auf diesem verträumten Bauernhof freundet man sich erstmals mit der Steuerung an. Diese ist recht simpel gehalten. Mit dem linken Analogstick bewegt man Jake und mit den Symboltasten führt man diverse Aktionen aus. Eine wirkliche Besonderheit ist dagegen der „Geruchomat“. In dieser Perspektive erlebt man die Welt durch Jake`s Augen. Zudem kann man nur in diesem Modus die verschiedenen Gerüche sehen und einsammeln. Gerüche sind wichtig, schalten sie doch eine Reihe von Minispielen und Herausforderungen frei. Auch kann man nur so in der Landschaft verbuddelte Knochen aufspüren. Diese sind nämlich wichtig, denn nur wenn man mehr Knochen als ein anderer Hund besitzt, kann man auch gegen ihn antreten. Diese Herausforderungen können dann verschiedener Natur sein. Einmal muss man sich mit dem Hund einen Wettlauf leisten und nebenbei noch viele Hundekuchen verputzen. Ein weiteres Mal steht Tauziehen oder Verfolgungsjagden mit anderen Vierbeinern auf der Tagesordnung. Die ganzen Minispiele sind allerdings ohne größere Probleme zu schaffen, der Schwierigkeitsgrad ist allgemein sehr niedrig und einsteigerfreundlich gehalten. Gewinnt Jake einen Wettkampf, darf man den besiegten Hund für eine begrenzte Zeit steuern. So kommt man an vorher nicht erreichbare Knochen oder kann spezielle Aufgaben erfüllen. Verliert dagegen Jake ein Mini Spiel, muss er alle dafür wichtigen Gerüche noch mal einsammeln. Mit der Zeit bekommt Jake zudem Hunger, er zieht den Schwanz ein und läuft langsamer. Diesen Zustand kann man beheben, indem man Tonnen und Kisten umstößt oder einfach den Fressnapf eines einheimischen Hundes leert. Eine weitere Methode um an ein Fresschen zu kommen, ist ein Kunststück vor einem Menschen aufzuführen. Futter ist also überall in der Spielwelt zu finden. Jedoch führt ab und an eine Mahlzeit auch zu unschönen Blähungen.

Grafisch sieht das Spiel durchaus nett aus, die Gebiete sind recht weitläufig und schön bunt gehalten. Das ganze Geschehen läuft recht flüssig, Slowdowns habe ich nicht ausmachen können. Zudem arbeitet im Hintergrund ein Filter, der weiter entfernte Objekte leicht verschwimmen lässt. Dadurch gibt’s auch kein Flimmern zu beanstanden. Die Animationen von Jake und den anderen Hunden sind sehr gelungen und auch recht realitätsgetreu gehalten. Im weiteren Verlauf des Spieles kann man Jake sogar in einen Hundesaloon (gesponsert von Pedigree) schicken. Danach ist Jake wieder sauber und strahlt über beide Backen. Ein besonderes Lob verdienen die schönen Melodien im Hintergrund. Die Musik kommt entspannt rüber und untermalt das Spiel sehr passend. Ein zweischneidiges Schwert ist allerdings die Sprachausgabe. Während Jake`s Sprecher recht angenehm klingt, können die restlichen deutschen Syncronstimmen nicht sonderlich überzeugen. Alles klingt sehr kindisch und übertrieben freundlich. Zum Glück befindet sich das Spiel auf einer multilingualen DVD, so dass ältere Spieler das Spiel auch in Englisch genießen können. Weiterhin drückt der recht geringe Umfang, gepaart mit dem niedrigen Schwierigkeitsgrad auf die Wertung. Auch wiederholen sich die Minispiele irgendwann. Jüngere Spieler werden das aber kaum bemerken, denn das Erkunden der Welt und Lösen des Verschwindens
von Daisy unterhält schon für ein paar Stunden.

FAZIT:

Das Spiel von Altmeister David Braben (Elite) ist ein schönes Adventure rund um den besten Freund des Menschen. Klar, Dog`s Life ist nicht vollkommen und hat hier und dort ein paar Abstriche zu verzeichnen. Rechnet man aber die Zielgruppe mit dazu, bleibt unter dem Strich ein nettes, unterhaltsames Spiel. Hundeliebhaber und Spieler unter 12 Jahren können somit noch 1 Punkt zu meiner Wertung hinzuaddieren.

Woof, Woof.

[ Review verfasst von .ram ]



Infos zum Spiel
NameDog`s Life
SystemPlayStation 2
HerstellerSony
EntwicklerFrontier Developments
GenreAdventure
USKohne Altersbeschränkung
Preis59,99 €
Release
 28.10.2003
 24.08.2004
 26.05.2005
Spielerzahl1
SpracheDeutsch
TexteDeutsch
MehrspielermodusNein
Online spielbarNein
Online FunktionenNein
60HzNein
Vollbild 50HzJa
PAL BalkenNein
Speicherbedarf1300 KB
Progressive ScanNein
Dolby ProLogic IINein
EyeToyNein
Mehr...

vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
Dog`s Life
Gameplay
7.0
Atmosphäre
7.5
Grafik
7.5
Sound
7.0
Singleplayer
7.0
 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4