Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
The Incredible Hulk: Ultimate Destruction
7. November 2005

Der amerikanische Comic Verlag Marvel Entertainment brachte im Laufe der Zeit schon dutzende Superhelden auf Papier. Zu den Bekanntesten zählt neben Spider-Man und den X-Men, natürlich auch der grüne Riese Hulk. Und um genau diesen Kampfbrocken geht es in dem neuesten Sierra Spiel. Doch werfen wir zuerst einen Blick in die Vergangenheit. Im Jahr 2003 erschien nämlich schon einmal ein Hulk Spiel (zeitgleich mit dem Film) für die PlayStation 2. Doch wie der langatmige Ang Lee Streifen, floppte auch das Spiel und blieb wie Blei in den Regalen liegen. Damit solch ein Desaster nicht noch einmal passiert, haben sich die Entwickler einiges vorgenommen. Ob sie ihre Vorstellungen und Ideen erfolgreich umsetzen konnten, klärt unser ausführlicher Test.

Die Ultimative Zerstörung

Damit auch Neulinge von Bruce Banners tragischer Lebensgeschichte erfahren, waren die Entwickler so freundlich und haben die ursprünglichen Ereignisse, in einige nette Videosequenzen gepackt. Nachdem ihr einen Einblick in die Vorgeschichte des Hulks geworfen habt, findet ihr euch sogleich in einem ausführlichen Tutorial wieder, dass euch mit den zahlreichen Fähigkeiten des Hulks bekannt macht. So könnt ihr beispielsweise Gegenstände nicht nur packen, sondern auch durch die Luft schleudern. Zudem ist es sogar möglich, ganze Busse in zwei Stücke zu zerreißen und als praktische Metallhandschuhe für den Nahkampf zu verwenden. Darüber hinaus verfügt unser mutierter Freund über eine verdammt hohe Sprungweite, die es ihm erlaubt, für mehrere Sekunden über die Erde zu gleiten. Kenner des Films dürfte vor allem dieses Feature gefallen. Um im späteren Spielverlauf an neue Fertigkeiten zu kommen, lässt euch der Titel keine andere Wahl, als kräftig die Gegend zu demolieren (Der Name weist ja schon daraufhin). Denn nur durch solchen Kollateralschaden lassen sich so genannte Smash Points einsammeln, die ihr für die Aufwertung benötigt. Der ultimativen Zerstörung steht also nichts mehr im Wege…

Riesige Areale

Der Hauptteil des Spiels findet in einer riesigen GTA-ähnlichen Metropole statt, die wirklich bis auf die Grundmauern zerstörbar ist. Einstürzende Häuser oder völlig demolierte Straßen sind keine Seltenheit. Darüber hinaus lassen sich alle Objekte problemlos packen, um sie für den eigenen Gebrauch wiederzuverwerten. Das gilt auch für sämtliche gegnerische Fahrzeuge, wie zum Beispiel Panzer, Polizeiautos und sogar Helikopter. Trotzdem solltet ihr im Kampf nicht allzu unbekümmert auftreten, denn dank mächtiger Waffen gelingt es den Gegnern immer wieder, euch in die Schranken zu weisen. Deshalb ist es ratsam, stets auf die grünen Energieteilchen in eurer Umgebung zu achten, die nicht nur eure Gesundheitsanzeige wieder auffüllen, sondern euch dementsprechend auch wieder kampfbereit machen. Allerdings darf man auch nicht zuviel Schaden unter der Zivilbevölkerung anrichten, da sonst die Angst der Bürger, die Nationalgarde auf den Plan ruft und mit dieser ist nicht zu scherzen.

Linear oder Nicht Linear

Leider wurde der Spielverlauf, trotz der riesigen Umgebungen  recht linear gehalten. Daran ändern auch die vereinzelten Sidequests (zum Beispiel Checkpointrennen) nichts, auf die ihr ab und zu in den Levels stoßt. Etwas eintönig wirken übrigens die klar gegliederten Missionsziele. So besteht eure Aufgabe entweder darin etwas zu zerstören oder zu beschützen. Natürlich gibt es hin und wieder kleinere Abweichungen, aber im Großen und Ganzen sind das die zwei primären Haupteinsatzziele. Ein wenig Abwechslung vermitteln da die eingestreuten Bosskämpfe, die ihr von Zeit zu Zeit absolvieren müsst.

Grafik

Obwohl The Incredible Hulk: Ultimate Destruction grafisch kein Referenztitel ist, weiß die Optik durchaus zu gefallen. So ist das Spiel zum einen verdammt rasant und zum anderen völlig ruckelfrei. Selbst in den brisantesten Gefechten, wo die Raketen euch nur so um die Ohren fliegen, bleibt das Geschehen stets flüssig und sauber. Zwar wirken die Häuser, sowie die Autos nicht ganz so detailliert, wie in vergleichbaren Spielen, aber das kann man in Hinblick auf die absolut ruckelfreie Optik und die fantastischen Explosionen gerade noch verschmerzen. Darüber hinaus sollte man noch erwähnen, dass die einzelnen Animationen des Hulk`s klasse umgesetzt worden und die Bewegungen stets flüssig rüberkommen. Weniger Arbeit hat man dagegen in die Kameraführung investiert, die euch gerade in der Großstadt oftmals die Übersicht nimmt.

Sound

Wie bei der Grafik, sollte man auch beim Sound keine Wunder erwarten. Die heftigen Explosionen können zwar auch akustisch überzeugen, dafür bleibt die Musik aber zu stark im Hintergrund, um einen prägenden Eindruck zu hinterlassen. Die englischen Synchronstimmen können indes völlig überzeugen. Ansonsten wird das Geschehen meist von den schreienden Zivilisten oder dem Radiofunk der Polizisten dominiert. Schade nur, dass man sich nicht einmal die Mühe gemacht hat und das Spiel mit deutschen Untertiteln versah, somit sollten sich nur Zocker mit guten Englischkenntnissen an den Hulk wagen.

FAZIT:

Mit The Incredible Hulk: Ultimate Destruction beweist Sierra, dass es nicht nur schlechte Lizenzversoftungen geben muss. Sicherlich ist das Spiel kein Meisterwerk, aber mit dutzenden von freispielbaren Extras, einer riesigen, voll zerstörbaren Metropole und passender Atmosphäre katapultiert sich das neueste Hulk Spiel in höhere Wertungsregionen, als das noch beim Vorgänger der Fall war. Fans können deswegen einen ernsthaften Blick riskieren. Wer den grünen Giganten aber bis jetzt nicht mochte, wird das auch nach dem Spielen des Titels nicht tun.

[ Review verfasst von Dimi ]

Pluspunkte:

  • Flüssige Optik
  • Komplett zerstörbare Stadt
  • Viele Extras

Minuspunkte:

  • Auf Dauer etwas eintönig
  • Wenig Details
  • Nur mit englischen Texten und Sprachausgabe


Infos zum Spiel
NameThe Incredible Hulk: Ultimate Destruction
SystemPlayStation 2
HerstellerVivendi Games
EntwicklerRadical Entertainment
GenreAction
USKab 12 Jahren
Preis39,99 €
PlatinumNein
Release
 09.09.2005
 23.08.2005
Spielerzahl1
SpracheEnglisch
TexteEnglisch
MehrspielermodusNein
Online spielbarNein
Online FunktionenNein
60HzNein
Vollbild 50HzJa
PAL BalkenNein
Speicherbedarf50 KB
Progressive ScanNein
Dolby ProLogic IIJa
EyeToyNein
HeadsetNein
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
The Incredible Hulk: Ultimate Destruction
Gameplay
7.0
Atmosphäre
7.0
Grafik
7.0
Sound
7.0
Singleplayer
7.0
 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4