Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
FIFA 06
11. Juni 2006

Ja, ich gebe es zu! Auch ich war mal ein großer Anhänger der FIFA Serie. Ich erinnere mich noch genau daran, wie ich mit Frankreich Anno 98 mein virtuelles Fußballdebüt gab. Zwei Jahre später endete jedoch schon mein EA Sports Fandasein mit dem Erscheinen des Konami Klassiker ISS Pro Evolution. Inzwischen sind wieder einige Jahre vergangen und dank meiner Mitarbeit bei OnPSX liegt ein neues FIFA Spiel vor mir. Beim Anblick des coolen Covers möchte man fast meinen, dass eigentlich nichts mehr schief gehen könnte. Schließlich prangt mit dem „kölschen Jung“ Prinz Poldi seit langem mal wieder ein deutscher Kicker auf der DVD Hülle. Ob das Spiel jedoch wirklich mit den Fußballkünsten des Wunderkickers PES mithalten kann, oder im Test abstinkt, wie der Kölner FC ohne Podolski, erfahrt ihr auf den kommenden Zeilen.

Anpfiff!

Bereits beim Intro heißt es Klotzen statt Kleckern. Begleitet von der wahrscheinlich emotionalsten Synchronstimme der Videospielgeschichte, wird euch zu Beginn erstmal klar gemacht, was denn genau am Fußball so schön ist…

Da wäre zum einen die Leidenschaft, zum anderen die Emotionen, aber auch die Spannung!

Unterlegt mit dutzenden TV Ausschnitten aus diversen Spielen, werdet ihr regelrecht auf das (virtuelle) Fußballspielen heiß gemacht. Und mein Gott, es wirkt! Einen gelungeneren Einstieg hätte sich EA Sports wirklich nicht mehr ausdenken können.

Vollends motiviert geht es dann in das Hauptmenü. Dort angekommen, laden diverse neue, aber auch altbekannte, Spielmodi zum Ausprobieren ein. Bleiben wir jedoch vorerst bei den Neuerungen. Da findet sich neuerdings ein Managermodus vor. Wie der Name schon erkennen lässt, geht es hier nicht nur um das reine Spielen, sondern vor allem um das Managen eines ganzen Vereins. Es reicht also nicht nur aus, die Mannschaft bei Laune zu halten und aus ihr eine Einheit zu formen, sondern ihr müsst auch das ganze Umfeld unter Kontrolle halten. Darüber hinaus kümmert ihr euch um sämtliche Sponsorenverträge und damit verbunden, natürlich auch um das Festgeldkonto eures Vereins. Denn je besser eure Finanzen aussehen, umso mehr Geld könnt ihr später in neue Fußballstars stecken. Damit ihr im Managermodus zügig vorankommt, dürft ihr die Spiele optional im Textmodus ablaufen lassen, oder ihr erfragt einfach das Ergebnis vor dem Anpfiff. Aber keine Bange, FIFA 06 lässt euch natürlich auch selber Spielen. Ihr dürft dabei entweder direkt zu beginn des Spieles einsteigen, oder zu jedem anderen Zeitpunkt. Tolle Sache! Zu guter letzt bleibt noch zu erwähnen, dass der Zeitraum eurer Karriere auf 15 Jahre begrenzt ist. Ihr habt also nicht ewig Zeit, um eure Ziele zu erreichen. Der Managermodus ist somit eine gelungene Neuerung, der euch jederzeit die volle Kontrolle über die Geschicke eures Vereins lässt. Und um ehrlich zu sein: Ein solch schlanker Managerzusatz macht mir immer noch mehr Spaß, als dieser unsinnge FIFA Fusion Modus, wo man die ganze Zeit zwischen mehreren Spielen Hin und Her wechseln musste.

Aber weiter im Text. Neben den standardmäßigen Freundschaftsspielmodus bietet euch FIFA 06 auch noch die Möglichkeit, sämtliche Ligen der Welt ohne den Stress des Managerjobs durchzuspielen. Darüber hinaus gibt es auch noch die so genannte FIFA 06 Lounge, in der ihr euch mit mehreren Freunden auf dem virtuellen Rasen duellieren könnt. Die erspielten Resultate werden daraufhin in einem eigenen Leaderboard gespeichert, wo ihr stets nachsehen könnt, wer nun der wahre King auf dem Spielfeld ist. Mir persönlich hat das Feature jedenfalls sehr zugesagt, da es im Nachhinein einfach mehr aussagt, als nur die Endergebnisse nach einem Spiel. Weiterhin besteht natürlich die Möglichkeit, im Trainingsmodus zu üben, oder ihr geht einfach Online und messt euch mit Spielern aus der ganzen Welt. Und als ob das nicht schon genug wäre, findet ihr unter dem Punkt EA Sports Retro zusätzlich noch die Originalfassung des allerersten EA Sports FIFA Spieles. Für genügend Langzeitmotivation ist also gesorgt.

Aber wie sieht es eigentlich mit dem Gameplay aus? Konnten die Schwächen des Vorgängers korrigiert werden? Ist FIFA eine ernstzunehmende Konkurrenz zur Pro Evolution Serie geworden? Fragen über Fragen – und die Antworten liefert der zweite Teil meines großen FIFA 06 Tests:

An der eigentlichen Spielmechanik hat sich nicht sehr viel verändert. Zwar wurden einige Features, wie zum Beispiel die Off The Ball Steuerung komplett aus dem Spiel entfernt, aber einen wirklich positiven Einfluss auf die Spielbarkeit konnten diese Änderungen nicht bewirken. Eher das Gegenteil ist der Fall: Das Agieren durch die gegnerischen Abwehrreihen fällt inzwischen noch schwerer, als dies bereits bei den Vorgängern der Fall war. Die gespielten Pässe sind meistens ungenau, was zur Folge hat, dass ein schön heraus gespielter Angriff nur selten zu Stande kommt! Stattdessen sucht man sein Glück viel zu oft beim Pressing in der gegnerischen Abwehr, um von dort aus mit einem sauberen Konter ein Tor einzuleiten. Dies hat aber auch zur Folge, dass sich die Torraumszenen FIFA typisch mal wieder viel zu oft ähneln und nur selten der Realismus zur Tage kommt, den wir zum Beispiel bei Pro Evolution Soccer sehen können. Aber nicht alles ist schlecht, so hat man beispielsweise erstmals die Möglichkeit auf die klassische FIFA Steuerung zu verzichten, um stattdessen lieber mit der Pro Evo Tastenbelegung ins Spiel einzusteigen. Darüber hinaus zeigt sich auch an anderen Ecken des Spiels, dass der Konami Referenztitel des Öfteren mal als Vorbild herhalten musste. Zum Beispiel beim neuen und intuitiveren Freistoßsystem, wo man erstmals komplett auf jegliche Schussanzeigen verzichtet hat. Anderseits hätten sich die Entwickler lieber den Bereichen zu wenden sollen, die eine Generalüberholung nötiger hätten. Wie zum Beispiel die in die Jahre gekommene Ballphysik. Zwar wirken die Animationen am Boden inzwischen relativ zufrieden stellend, aber sobald es in die Luft geht, sieht die Sache schon wieder anders. Zu oft fliegt der Ball ballonartig in den Abendhimmel und damit gleich auch ins Aus. Darüber hinaus kommen mir Fernschüsse immer noch etwas zu stark vor. Vor allem weil der Torwart sie meist nur wegfaustet und ihr entweder nur noch abstauben müsst, oder einfach auf die nachfolgende Ecke vertraut. Ein Feature, was mir jedoch richtig gut gefallen hat, ist die Möglichkeit via Analogsticks die Taktik eurer Mannschaft zu verändern. So reicht schon ein kleiner Lenker nach oben aus, um einen blitzschnellen Konter einzuleiten.

Immer noch ein optischer Augenschmaus?

Ganz klar: Ja! Die Grafik bleibt neben den Lizenzen die größte Stärke der FIFA Serie. Die tausenden Spieler sehen ihren realen Vorbildern zum Verwechseln ähnlich und die Stadien wirken so imposant, wie eh und je. Leider wird das Geschehen ab und zu von einigen Slowdowns getrübt, aber selbst die sind nicht mehr so oft vorzufinden, wie noch in den vorherigen Teilen. Außerdem scheint man in Sachen Animationen ebenfalls noch mal zugelegt zu haben. Selten zuvor sahen die Bewegungen der Feldspieler so flüssig aus, wie im neuesten FIFA Teil. Lediglich die altbackenen Moves des Torwartes hätten überholt werden können. Genau die gleichen Animationen konnte man nämlich schon im Jahr zuvor bewundern.

Die Präsentation

Heiliger Kaiser Franz! In Sachen Präsentation ist FIFA 06 wirklich das Non Plus Ultra. Neben dem verdammt fetten Lizenzpaket, welches alle originalen Trikots und Spielernamen beinhaltet, bietet FIFA 06 noch diverse freispielbare Spielerbiographien, Soundfiles und Videos (darunter auch ein Exklusivinterview mit dem Kölner Wunderstürmer Lukas Podolski). Top!!!

Und wie ist der Sound?

Besser denn je! Angefangen bei dem tollen Soundtrack (unter anderem mit The Doves, Mando Diao und Jamiroquai) bis hin zum fantastischen Kommentar präsentiert sich die akustische Seite des Spiels äußerst gelungen.

Anmerkung: Leider muss ich noch hinzufügen, dass meine Testversion unter einigen Bugs litt, die zu Abstürzen führten. Zudem gab es auch noch ungewöhnlich lange Ladezeiten in der Halbzeitpause und beim simplen Ausführen eines Freistoßes. Ich hoffe wirklich inständig, dass nur unsere Version von diesen Fehlern betroffen ist. Wer jedoch ähnliches erlebt hat, möge das bitte in unser Feedbackforum niederschreiben. Sollte ich nämlich erfahren, dass diese Bugs auch in anderen Versionen auftraten, werde ich die Wertung nachträglich noch einmal korrigieren.

[ Review verfasst von Dimi ]

Pluspunkte:

  • Klasse Präsentation
  • Viele Modi
  • Superbe Grafik

Minuspunkte:

  • Gameplay stagniert weiterhin
  • Ab und zu noch Slowdowns
  • Einseitiges Spielgeschehen


Infos zum Spiel
NameFIFA 06
SystemPlayStation 2
HerstellerElectronic Arts
EntwicklerElectronic Arts
GenreSport
USKohne Altersbeschränkung
Preis59,99 €
PlatinumJa
Release
 29.09.2005
 04.10.2005
Spielerzahl8
SpracheDeutsch
TexteDeutsch
MehrspielermodusJa
Online spielbarJa
Online FunktionenNein
60HzNein
Vollbild 50HzJa
PAL BalkenNein
Speicherbedarf2290 KB
Progressive ScanNein
Dolby ProLogic IIJa
EyeToyNein
HeadsetJa
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
FIFA 06
Gameplay
7.5
Atmosphäre
9.0
Grafik
8.5
Sound
8.5
Singleplayer
7.5
Multiplayer
8.0
 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4