Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
My Aquarium
9. Dezember 2010

Ich sitze jetzt schon knappe 15 Minuten vor meiner Tastatur und frage mich, wie ich ein Review zu einem "Spiel" anfangen soll, das eigentlich keines ist? My Aquarium von Hudson Soft kann als Aquariumsimulator gesehen werden, der alle negativen Aspekte eines echten Aquariums wie Kosten oder Pflege beseitigt und nur das Beste für Fischliebhaber liefert. Also, auf geht's in die Unterwasserwelt!

Wir gestalten ein Aquarium

Nachdem man den Startbildschirm mit einem beliebigen Knopf verlassen hat befindet man sich schon direkt im Spiel. Das simple Menü ist schnell zu verstehen und verschwendet keine Zeit mit Tutorials oder ähnlichem, sodass man gleich nach Herzenslust sich an sein Aquarium machen kann. Insgesamt gibt es sechs Stück zur Auswahl, die jeweils aus zwei kleinen, mittleren und großen Behältern bestehen. Ist man mit dem Gewählten zufrieden, geht es an die Dekoration. Ich war ein wenig überrascht, wie viele Möglichkeiten es für das traute Heim der Fische gab. Angefangen vom Boden, der aus Kiesel, Sand und mehr bestehen kann, über circa 40 diverse Gegenstände wie Korallen, Piratenschiffe oder Pflanzen bis hin zu Hintergründen, Glasdekorationen und sogar eigenen Lichtverhältnissen lässt sich alles einstellen. Natürlich dürfen dann auch die Fische nicht fehlen, von denen es ungefähr 50 verschiedene Arten gibt, wovon aber anfangs nur 13 Stück freigeschaltet sind. Der Rest kommt dann mit der Zeit beziehungsweise durch tägliches Füttern der aktuellen Schwimmer hinzu. Wie auch nicht anders zu erwarten können die Tiere wachsen, Kinder bekommen, fressen oder gefressen werden. Möchte man mehr über die Meeresbewohner erfahren, kann man mit Druck auf L3 einen Cursor hervorrufen, der nicht nur bereits platzierte Gegenstände verschiebt sondern eben Informationen zu den Fischen preisgibt. Mit diesem Hilfsmittel kann man ihnen außerdem auch Namen geben, sodass man eventuell eine Beziehung aufbaut. Es soll ja Leute geben, die mit ihren echten Fischen sprechen. Ist man mit seiner Kreation zufrieden, kann man das Menü ausblenden und sich entspannt zurücklehnen. Nach einiger Zeit geht die Simulation in den View Mode und verfolgt die kleinen Tierchen. Möchte man ihre Aufmerksamkeit erlangen, wird mit Drücken auf R3 an die Scheibe geklopft, was besagtes Vorhaben mehr oder minder zum Erfolg bringt. Will man seinen Freunden stolz vom virtuellen Aquarium berichten, wird dies einerseits über Screenshots, die dann auf den PC geladen werden, und andererseits über Videos bewerkstelligt, welche nach Einwilligung den Weg auf Youtube finden.

Tiefere Einblicke für die Ohren

Obgleich des verwirrenden Titel gelten die nächsten paar Zeilen der technischen Seite von My Aquarium. Fangen wir bei den Fischen an. Die meisten von ihnen sehen sehr detailliert aus und bewegen sich so real, wie man es sich nur vorstellen kann. Einige könnten aber ein wenig bessere Texturen vertragen, was auch für die Objekte gilt. Wenn das Spiel in den View Mode geht, wo die Kamera etwas näher ranzoomt, erkennt man die milde ausgedrückt lieblose Grafik der Korallen oder Pflanzen. Ein wenig mehr Polygone hätten dem Gesamtlook sicher gut getan. Insgesamt vollbringt die Engine aber ihren Job. Lobeshymnen gehen an den Soundtrack, der aus knapp 40 Liedern besteht, worunter man Bach, Tchaikovsky, Schubert oder Chopin findet. Die Musik ist sehr beruhigend, manchmal etwas traurig, weiß aber auf jeden Fall das Gemüt zum Ruhen zu bringen. Sollten einem die klassischen Klänge nicht gefallen, gibt es noch immer die Möglichkeit Lieder, die sich auf der PS3 befinden, einzuspielen. Wer wollte sein Aquarium nicht immer mal mit ein wenig Rock'n'Roll untermalen?

FAZIT:

Ihr habt gelesen was in My Aquarium alles möglich ist. Leider gibt es kaum Abwechslung geschweige denn Gameplay und wenn man nicht unbedingt auf Fische oder Aquarien steht, dann ist diese nette Software mit ziemlicher Sicherheit ein Fehlkauf. Möchtet ihr aber mal ein wenig abschalten und ein paar Fische füttern, beobachten oder einfach nur dem eleganten Soundtrack lauschen, dann klappt das mit My Aquarium ziemlich gut.

[ Review verfasst von luffy ]

Anmerkung der Redaktion: Auf Grund der Besonderheit des Spiels verzichten wir auf eine Wertung.



Infos zum Spiel
NameMy Aquarium
SystemPlayStation 3
E-Distribution only
HerstellerHudson
EntwicklerHudson
GenreSimulation
USKohne Altersbeschränkung
PEGI3+
PlatinumNein
Release
 14.09.2010
Spielerzahl1
SpracheNicht vorhanden
TexteDeutsch
Englisch
MehrspielermodusNein
Online spielbarNein
Online FunktionenNein
720pJa
1080pNein
Sixaxis Tilt SupportNein
PlayStation MoveNein
Mehr...

vergrössern

Screenshot Galerie
 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4