Previews  Reviews     PS5  PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
WipEout 2048
12. März 2012

Das Launch Line-Up der PlayStation Vita ist gespickt mit bekannten Spielemarken, wie Uncharted, Ridge Racer & Co und auch WipEout ist dabei und möchte sich bei der harten Konkurrenz natürlich keine Blöße geben. Wie sich WipEout 2048 dabei schlägt, erfahrt ihr hier bei uns.

The Evolution of Racing

Im Vordergrund von WipEout stehen keine schnellen Lamborghinis oder schicke Limousinen, sondern kleine und schnitte Gleiter. Denn WipEout spielt in einer Zukunft, in der Gleiter normale Fahrzeuge abgelöst haben und nun sitzt man in so einem Gleiter und darf sich der Kampagne von WipEout 2048 versuchen. Diese ist aufgeteilt in drei große Turniere, welche wiederum aus zahlreichen Einzelevents bestehen, die selber auch wieder in einzelne Kategorien aufgeteilt sind. Dabei gibt es völlig normale Rennen, Zeitrennen, aber auch Kampf- und Zonenevents. In ersteren geht es schlicht und ergreifend darum seine Gegner zu zerstören. Denn fast schon wie bei Mario Kart kann man mit seinem Gleiter Waffen aufnehmen, aber anstatt einer Schildkröte schießt man hier mit Raketen oder Plasmakugeln oder legt hinter sich ein Minenfeld an. In den Zonenevents geht es jedoch darum auf einer Strecke möglichst lange zu überleben. Denn jeder Gleiter hat eine Gesundheitsanzeige und ist diese leer, explodiert man. In anderen Events verliert man dadurch nur etwas Zeit und wird wieder auf die Strecke gebracht, aber im Zonenmodus ist dann alles zu Ende. Um das Ganze dann noch schwieriger zu gestalten, beschleunigt man pro Zone immer weiter. Man fährt also ein Stückchen in einer bestimmten Geschwindigkeit, schaltet eine neue Zone frei und wird wieder etwas schneller und das geht immer so weiter bis man nur noch reagiert, aber kaum noch agieren kann und im Grunde ist das auch schon ein großes Gameplayelement von WipEout 2048, denn die Gleiter sind wirklich schnell und kaum vergleichbar mit Fahrzeugen in normalen Rennspielen. Man rast nur so um die Kurven und muss ein durchaus gutes Gefühl für die Strecken gewinnen, um heil ins Ziel zu kommen. Vor allem in späteren Rennen wird es hektisch, wenn man schnellere Gleiter freigeschaltet hat und dann die Hölle auf der Strecke ausbricht. Auch wenn sich das hier vielleicht negativ anhört, ist es ein wahrlich atemberaubendes Spielerlebnis, was vor allem an der unglaublich präzisen und direkten Steuerung auf der Vita liegt. Egal ob man mit Steuerkreuz oder Analogstick spielt, mit ein klein wenig Übung steuert man die Gleiter wie ein Meister und dank der wahnsinnigen Geschwindigkeit macht das auch tierisch Spaß. Wenn man dann im Kampf auch noch andere Gegner ausschaltet, breitet sich ein großes Grinsen im Gesicht aus und man möchte den Handheld gar nicht mehr weglegen. Trotzdem muss man sagen, dass das Spiel nicht unbedingt zu der einfachen Sorte der Spiele gehört, aber man muss ihm hoch anrechnen, dass es immer fair bleibt und man mit etwas Können und einer kleinen Portion Glück jedes Rennen erfolgreich abschließen kann, was auch mehrmaliges versagen nicht frustrierend werden lässt.

Im Jahr 2048 ist die WipEout Rennserie so etwas wie die moderne Formel 1

Online geht der Spaß weiter

Wer die Einzelspielerkampagne nach einiger Zeit abgeschlossen hat, wird sich fragen, was nun auf ihn wartet und wird sich vielleicht wundern, dass es auch eine Mehrspieler-Kampagne gibt. Diese ist ähnlich aufgebaut, wie die Einzelspieler-Kampagne aber man kann nur online spielen. Aus diesem Grund wurden auch Zeit- und Zonenrennen aus der Mehrspielerkampagne gestrichen und auch die Anforderungen für das Freischalten neuer Level wurden etwas vereinfacht. Anstatt zum Beispiel mindestens dritter zu werden, darf man nicht letzter werden und muss nebenbei mindestens zwei Gegner mit einer Waffe treffen. Dies ist fair und dann auch unabhängig von anderen Teilnehmern. Das heißt, dass man nicht pro Event mit bestimmten Spielern zusammenspielt, sondern quasi immer in einer Lobby mit so und so vielen Spielern zusammenspielt und jeder hat seinen eigenen Fortschritt und die eigenen Anforderungen in der Mehrspieler-Kampagne, sodass theoretisch jemand der noch ganz am Anfang ist mit jemanden der schon weiter im Spiel ist, zusammenspielen könnte. Dies gewährleistet, dass man einerseits immer Gegner findet und andererseits auch weiterkommen kann, wenn man noch nicht der beste ist. Jedoch muss man sagen, dass zurzeit das Matchmaking noch ziemlich gut funktioniert und man meist mit ähnlich starken Gegnern zusammenspielt. Das wirklich tolle an dem Online-Modus ist aber, dass dieser wirklich perfekt läuft. Während man in vielen anderen Spielen mit Lags oder anderen Problemen zu kämpfen hat, gibt es diese hier gar nicht. Bis auf die meist schlaueren Gegner verglichen mit dem Einzelspieler-Modus spürt man nahezu keinen Unterschied und genau das macht das Online-Spielerlebnis so wunderbar. 

Die Antigrav Gleiter perfekt zu beherrschen, erfordert Übung

Spiel mit PS3-Freunden

Neben den beiden Kampagnen gibt es noch einen Ad-hoc Modus, um mit seinen Freunden zuhause spielen zu können und einen Cross-Play Modus. Dieser ermöglicht es mit Besitzern von WipEout HD auf der PS3 zusammenzuspielen. Daher sind auch vier Strecken aus dem PS3-Spiel enthalten und weitere sollen demnächst noch wahrscheinlich per kostenpflichtigen Download Content folgen. Aber auch hier muss man sagen, dass das Spiel trotz der unterschiedlichen technischen Voraussetzungen auf PS3 und Vita wunderbar und ohne Probleme läuft.

Explosion hier, Plasmakugel dort und dann noch ein Blitzlichtgewitter

Man wusste ja direkt bei der Vorstellung der PlayStation Vita, dass hier Technik arbeitet, die es fast mit der PS3 aufnehmen kann und Spiele wie Rayman Origins oder Ultimate Marvel vs. Capcom 3 haben es auch schon bewiesen. WipEout HD, dass Pendant zu WipEout 2048 auf der Playstation 3 ist eines der schönsten und wahrscheinlich technisch anspruchsvollsten Spiele, die man auf der Playstation 3 finden kann. Denn das Spiel läuft nicht nur in 1080p und 60 Bildern pro Sekunden, sondern feuert ein wahres Effektfeuerwerk ab, was dazu führt, dass die Auflösung teilweise dynamisch angepasst wird, um ein flüssiges Spielerlebnis zu gewährleisten. Deshalb war es auch fraglich, ob man in so kurzer Zeit die grafische Finesse eines WipEout HD auf den kleinen Handheld portieren konnte und was soll man sagen? Man hat es fast 1:1 übernehmen können. Denn auch auf der Vita protzt der Titel nur so vor Details auf den Fahrzeugen und den futuristisch gehaltenen Strecken und dank der vielen Waffen hat man es mit einem wahren Effektfeuerwerk zu tun. Vor allem in späteren Rennen überschlägt sich das Spiel nahezu vor Effekten und man kommt es dem Staunen gar nicht mehr heraus. Manchmal führt es aber auch dazu, dass man die Übersicht ein wenig verliert, wobei das eher selten der Fall ist. Man muss sich aber auch eingestehen, dass die Grafikpracht einen kleinen Nachteil gegenüber dem PS3-Spiel hat. Während das PS3-Spiel nämlich mit 60 Bildern pro Sekunde läuft, schafft die Vita-Version nur 30 Bilder. Im direkten Vergleich fällt dies einem geübten Auge durchaus auf, aber auf das Gameplay wirkt sich dies nur minimal aus, da das Spiel trotzdem spielbar bleibt. Übrigens sorgt dies dafür, dass PS3-Spieler im Online-Modus auch nur 30 Bilder pro Sekunde erhalten, wenn man Cross-Play nutzt, um keiner Version einen Vorteil zu verschaffen. Ein weiterer kleiner Nachteil ist, dass die Ladezeiten verglichen mit anderen Vita-Spielen durchaus länger ausfallen. Dank eines Patches sind diese nun aber noch gerade zu ertragen und eigentlich nur beim Laden einer neuen Strecke wirklich lang. Startet man aber ein Rennen neu, dann geht es vergleichsweise schnell von statten. Musikalisch darf man sich als WipEout-Fan auf neue Technobeats einstellen, wovon manche auch noch wahren Ohrwurmcharakter haben und nicht mehr aus dem Kopf gehen möchten. Zudem passt der elektrische Sound wunderbar zum futuristischen Stil und der Geschwindigkeit des Spiels.

Geschwindigkeitspads auf den Strecken sorgen für eine taktische Komponente

FAZIT:

Wenn die PlayStation Vita einen Vorzeigetitel hat, dann ist es für mich bislang definitiv WipEout 2048. Das Spiel besticht durch eine grandiose technische Umsetzung und ein traumhaft direktes Gameplay, was für viel Spielspaß sorgt. Zudem hat man dank der verschiedenen Spielmodi und sogar Cross-Play mit der PS3 mehr als genug Langzeitmotivation und wirkliche Kritikpunkte gibt es nicht wirklich. Man könnte nur bemängeln, dass das Spiel mit „nur“ 30 Bildern pro Sekunde läuft und die Effekte manchmal zu viel des Guten sind und man schon fast die Übersicht verliert. Ansonsten bekommt ein fast perfektes Spielerlebnis geboten, dass für PlayStation Vita Besitzer fast schon ein Muss ist.

[ Review verfasst von crack-king ]

Pluspunkte:

  • Schnelle, präzise Steuerung
  • Cross-Playmit PS3 Version von WipEout HD, Online-Kampagne
  • Atemberaubende Grafik…

Minuspunkte:

  • …die „nur“ mit 30FPS läuft
  • Effekte manchmal zu viel des Guten
  • Relativ lange Ladezeiten



Infos zum Spiel
NameWipEout 2048
SystemPlayStation Vita
PublisherSony
EntwicklerSCEE Studio Liverpool
GenreRennspiel
USKab 12 Jahren
PEGI7+
Preis29,99 €
PlatinumNein
Release
 22.02.2011
 15.02.2012
 19.01.2012
Spielerzahl8
SpracheDeutsch
TexteDeutsch
MehrspielermodusJa
Online spielbarJa
Online FunktionenJa
Ad-hocJa
Speicherbedarf8MB
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
WipEout 2048
Gameplay
10.0
Atmosphäre
9.0
Grafik
9.0
Sound
9.0
Spielspass
9.0

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4