Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014
20. Mai 2014

Pünktlich zur Fussball Weltmeisterschaft in Brasilien hat sich EA mal wieder die Mühe gemacht ein offizielles Spiel zum Turnier herzustellen. Überraschenderweise erscheint der Titel nur für die PS3. Next Gen Zocker werden leider außen vor gelassen. Auch das DLC Konzept von Euro 2012 hat man komplett über Bord geworfen. Stattdessen handelt es sich hierbei um einen Vollpreistitel. Ob der verlangte Preis von 60€ jedoch berechtigt ist, erfahrt ihr in unserem neuesten Review.

This is Brazil

Bereits am Design des Hauptmenüs erkennt man dass sich EA tatsächlich die Mühe gemacht hat eine komplett neue Oberfläche zu entwickeln. Während man das langweilige Design von FIFA 14 ad acta gelegt hat, erwartet den Spieler passend zur Gastgebernation Brasilien eine Farbenexplosion in Gelb, Grün und Blau. Die Navigation ist knackig und schnell und dadurch ein wenig besser, als noch beim großen Bruder. Begleitet wird das Geschehen von einem stimmungsvollen Soundtrack, der neben der offiziellen WM Hymne von Pitbull und Jennifer Lopez auch noch zahlreiche Songs aus Brasilien, USA, Mexiko und Australien beinhaltet.

Was die Modi angeht überrascht FIFA WM 2014 auf dem ersten Blick mit einer großen Anzahl an unterschiedlichen Varianten. Im Mittelpunkt des Geschehens steht der „Road to Brazil“ Modus, wo man sich zunächst über den Umweg der Qualifikation für die WM qualifizieren muss. Wem diese Art der Reise jedoch zu lang ist kann auch direkt in die WM einsteigen und die offizielle Gruppenphase in Angriff nehmen. Wer sich jedoch lieber um einen einzelnen Kicker kümmern möchte findet in dem Be A Pro ähnlichen „Kapitän des Landes“ Modus eine solide Alternative. Hier geht es darum durch gute Leistungen die Kapitänsbinde der eigenen Nationalmannschaft zu erlangen. Dabei kann man entweder einen eigenen Spieler herstellen oder auf die echten Nationalspieler zurückgreifen. Begleitet wird das Geschehen durch zahlreiche Zeitungsartikel, die euren Weg zur WM dokumentieren. Bis zu vier Spieler können an diesem Modus teilnehmen. Wer also keine Angst vor ein wenig Mehrspieler-Chaos hat, sollte diesem Modus definitiv eine Chance geben.

Eine weitere Neuerung ist der Szenarien-Modus, wo man zahlreiche Klassiker der WM Geschichte nachspielen kann. Obwohl die Idee keineswegs neu ist, macht es immer wieder Spaß ein wenig zurück in die Geschichte zu gehen. An dieser Stelle sollte man auch nochmal die fantastische Implementierung der FIFA Lizenz erwähnen. Neben sämtlichen FIFA Nationen beinhaltet das Spiel auch noch unzählige originalgetreue Trikots aus der Vergangenheit und Gegenwart. Abgerundet wird die Spielauswahl durch den standardmäßigen Online-Modus, wo man entweder im traditionellen Mann gegen Mann gegen einen menschlichen Gegner antritt oder doch lieber im Rahmen des Turniermodus um virtuellen WM Pokal kämpft. Beide Modi sind jedoch aus der Vergangenheit bekannt und bringen somit nur wenig Neues mit sich mit. Spaßig ist der kompetitive Wettbewerb jedoch allemal. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die Online-Community auch nach der WM noch aufzufinden ist. Denn normalerweise ist die Lebensdauer solcher Event-Spiele nicht all zu lang.

Gameplay

Was das Gameplay angeht gibt es nur wenige Unterschiede zum großen Bruder. Während die PS4 Version mit einigen neuen Tweaks ausgestattet wurden orientiert sich das Gameplay der Weltmeisterschaftsedition an der Last Gen Variante. Trotz der großen Gemeinsamkeiten gibt es hier und da einige kleinere Veränderungen auf die ich nun eingehen möchte: Dabei fällt insbesondere die Steuerung der Offensivspieler ins Auge. Im Vergleich zu FIFA 14 klebt der Ball deutlich stärker am Fuß eures Kickers. Darüber hinaus lässt sich nicht abstreiten, dass das Gameplay etwas rasanter wirkt. Freunde des gepflegten Tiki Takas werden schnell merken, dass blitzschnelle Überwältigungsangriffe a la Real Madrid größere Erfolgschancen mit sich bringen. Obwohl dies vor allem Neueinsteiger entgegenkommt, verliert der Sinn für Realismus immer mehr Bedeutung. Um den aggressiven Offensivwahn aber wenigstens etwas zu bremsen hat man die Torhüter ein wenig verbessert. Nichtsdestotrotz fehlt auch hier die Balance. Mit jedem abgewerteten Hundertprozentigen gibt es auch zahlreiche haltbare Schüsse, die unerklärlich im Netz landen. Man weiß nie genau, woran man bei den Keepern ist. Bis auf die etwas schnellere Steuerung halten sich die Veränderungen aber im Maße. Während Newcomer schnell erste Erfolge erzielen werden, treffen alteingesessene FIFA Spieler auf eine gewohnte Spielumgebung.

Grafik & Sound

Wie schon eingangs erwähnt ist FIFA WM 2014 ein recht farbenfrohes Spiel. Dies gilt jedoch nicht nur für die farbenfrohen Menüs, sondern auch für das In-Game Geschehen. Dies liegt insbesondere an den lebendigen Stadien. Mit Hilfe von rasanten Kamerafahrten zeigt euch das Spiel nicht nur was auf dem Platz passiert, sondern auch auf der Trainerbank oder auf den Tribünen. Umso länger man sich jedoch mit dem Spiel beschäftigt, desto nerviger werden die Clips. Was das Aussehen der Spieler angeht schwankt das Niveau mal wieder zwischen Gut und Böse. Während bekannte Kicker fast 1:1 dem Vorbild des Originals entsprechen gibt es wiederum auch zahlreiche weniger bekannte Spieler, die mit generischen Gesichtstexturen ausgestattet wurden. Und obwohl das Spiel absolut flüssig läuft dürfte die Rückkehr zur PS3 mit Sicherheit ein Dorn im Auge vieler PS4 Spieler sein. Wer schließlich einmal Next Gen Blut geleckt hat, möchte nicht mehr zurück. Und vor allem die zahlreichen Nahaufnahmen der verpixelten Zuschauer zeigen inzwischen, dass das Rad der Zeit der PS3 keinesfalls entgegenkommt. Während Manfred Breuckmann und Frank Buschmann mal wieder uninspiriert das Spielgeschehen begleiten überzeugt wenigstens die tanzreife Musik und das laute Publikum. Meiner Meinung nach sollte sich EA jedoch nach Alternativen zu ihren Kommentatoren umsehen. Vor allem ein Blick auf die authentischen britischen Moderatoren zeigt, wie man es richtig macht. Der deutsche Kommentar hängt im Vergleich stark hinterher.

FAZIT:

Obwohl FIFA WM 2014 insgesamt über 200 Teams und zahlreiche Modi hat fällt es mir sehr schwer zu verstehen, wie man 50 bis 60 Euro für das Spiel verlangen kann. Auch wenn es sich optisch leicht von FIFA 14 unterscheidet halten sich die generellen Unterschiede stark in Grenzen. Wer bereits im Besitz des großen Bruders ist, sollte sich einen Kauf zwei Mal überlegen. Alle anderen finden in der inzwischen günstigen Anschaffung von FIFA 14 nicht nur mehr Umfang, sondern auch den gleichen Spielspaß. Wer jedoch nur ein bisschen WM Atmosphäre schnuppern möchte, wird aufgrund der astreinen Präsentation auf keinen Fall enttäuscht.

[ Review verfasst von Dimi ]

Pluspunkte:

  • Offizielle FIFA Lizenz
  • Einsteigerfreundlich
  • Viele Modi...

Minuspunkte:

  • ...die man aber schon aus früheren Spielen kennt
  • Grafik kann nicht mehr begeistern
  • Arcadiger als die Vorgänger



Infos zum Spiel
NameFIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014
SystemPlayStation 3
HerstellerElectronic Arts
EntwicklerEA Canada
GenreSport
USKohne Altersbeschränkung
PEGI3+
Preis59,99 €
PlatinumNein
Release
 17.04.2014
 15.04.2014
 24.04.2014
Spielerzahl4
SpracheDeutsch
TexteDeutsch
MehrspielermodusJa
Online spielbarJa
Online FunktionenJa
HeadsetJa
720pJa
1080pNein
Sixaxis Tilt SupportNein
PlayStation MoveNein
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Brasilien 2014
Gameplay
7.0
Atmosphäre
8.5
Grafik
7.5
Sound
7.0
Spielspass
7.0
 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4