Previews  Reviews     PS5  PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
The Witcher 3: Wild Hunt - Gamescom 2014
18. August 2014

Nachdem ich über eine Stunde im Pressezentrum Ost verbringen durfte, um ein doofes Altersbändchen zu bekommen, war „The Witcher 3: Wild Hunt“ direkt der erste Pressetermin. Ob die polnischen Entwickler von CD Projekt Red mit dem Open World Rollenspiel die Messelatte für die diesjährige Gamescom gleich sehr hoch angesetzt haben, erfahrt ihr in unserem Preview.

Auf der Suche nach Hinweisen

In der knapp 45 minütigen Präsentation steigt man an der Stelle ein, nachdem Gerald von Riva einen Greifen ermordet hat. Auf dem Rücken eines Pferdes und mit dem Kopf des Greifen an den Sattel gefesselt, geht es daher wieder zurück in eine Großstadt, um sich die Belohnung abzuholen. In einer kleinen Taverne findet man dann seinen Auftraggeber und dieser gibt einem den kostbaren Hinweis wo eine Frau mit aschgrauen Haaren zuletzt gesehen wurde. Also macht ihr euch auf den Weg dorthin und findet euch im Niemandsland wieder. In dem sumpfigen Gebiet, was man schon aus dem letzten Trailer her kennt, findet man eine Kindsähnliche Kreatur, die mehr Hinweise bieten könnte. Leider wurde der Kreatur die Stimme gestohlen, weswegen man diese für sie wiederfinden soll. Dabei trifft man auch auf die ersten Gegner, sogenannte Drowners. Denn die Menschen begraben ihre Toten nicht, sondern schmeißen diese einfach in die Sümpfe und manche von diesen kommen wieder als Drowner zurück. Für Gerald sind diese Monster jedoch keine Herausforderung, denn mit einem kurzen Zauberspruch gehen die Monster in Flammen auf. Insgesamt stehen einem mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, denn neben Zaubern, die nicht nur Schaden anrichten, gibt es auch Zauber die diverse Statistiken von euch verbessern. Wer aber eher Freund von Schwertern ist, kann auch zu diesen Greifen und die Gegner mit Kombos bearbeiten oder nach der Verteidigung einen gut getimten Angriff setzen. Ist der Gegner besiegt, musste für die Stimme ein Berg erklommen werden und hier wurde deutlich, dass viele Wege nach Rom führen. Denn wer möchte, kann einige Vorsprünge hochklettern oder aber z.B. einen längeren Umweg machen und dafür gemütlich zu Fuß den Berg hochlaufen. Dies soll verdeutlichen, dass es in The Witcher 3 nie linear zugeht und man immer Alternativen hat.

Nachdem die Kreatur ihre Stimme zurückerhalten hat, hat sie uns weitere Hinweise gegeben und zu einer alten Dame im Wald geführt, die mit den sogenannten Ladies of the Wood sprechen kann. Diese verlangen für mehr Informationen von euch, dass ihr eine magische Kraft unter einem Baum beseitigt, welche von den Bewohnern Opfer verlangt. Wie sich anschließend herausstellt, handelt es sich bei der Kraft um einen Waldgeist, der den ältesten Baum befallen hat und nun dort sein Unwesen treibt. Hier könnt ihr auch eine ernsthafte Entscheidung treffen. Denn der Baum verlangt von euch, dass ihr ihn befreit, damit er einigen Waisenkindern helfen kann. Ihr könnt dies tun und euch den Hexen widersetzen oder aber dem Waldgeist und seinem Schrecken ein Ende bereiten. Je nachdem wofür ihr euch entscheidet, entwickelt sich der weitere Spielablauf etwas anders. Während der Präsentation wurde der Waldgeist besiegt und die Hexen verrieten einem noch mehr Infos zu der gesuchten Frau und an dieser Stelle endete auch die Präsentation.

Reise über das Land

Die Demo lief auf einem PC und sah dementsprechend toll aus. Vor allem die Anfangsszenen waren beeindruckend. Denn die dicht besiedelte Stadt strotzte vor Leben und in jeder Gasse gab es etwas zu entdecken. An einer Ecke standen Prostituierte und an einer anderen spielten Kinder. Besonders beeindruckend war aber die Weitsicht, welche gefühlt bis ans Ende der Welt reichte. Laut den Entwicklern soll man auch alles erreichen können, was man mit dem Auge erblicken kann. Um dem Spieler bei der Größe aber nicht mit den Reisen zu langweilen, gibt es auch die Möglichkeit ein Schnellreisesystem zu benutzen, was an Wegschildern aktiviert werden kann. Dann wird man an den gewünschten Punkt der Karte geschickt. Komischerweise hatte die PC Demo aber mit kleineren Minirucklern (Nachladeruckler?) in der Stadt und leichtem Tearing zu kämpfen. In den etwas weniger dicht besiedelten Gebieten verschwanden die Probleme aber wieder. Wie das Spiel auf den Konsolen aussehen wird, kann man aktuell noch nicht sagen. Jedoch darf man wohl mit kleineren Abstrichen sorgen, denn die Entwickler betonten, dass „The Witcher 3“ von der Geschichte lebt und man grafisch keine Enttäuschung zu sehen bekommt. Wahrscheinlich wird am ehesten die Weitsicht heruntergeschraubt, aber selbst dann bleibt „The Witcher 3“ grafisch ein bahnbrechend tolles Spiel mit unsagbar vielen Details und einer lebendigen Welt. Toll ist scheinbar auch, dass es während des Spiels keine Ladezeiten gibt, nicht mal beim Betreten eines Hauses. Nur beim Benutzen des Schnellreisesystems gab es einen kurzen Ladebildschirm zu sehen.

Musikalisch fährt CD Projekt Red die großen Geschütze aus und bietet einen tollen epischen Soundtrack, der mit einer Mischung aus Klassik und traditionellen Gesängen erfrischen anders ist und definitiv Wiedererkennungswert hat. Die Synchronisation im Englischen kann sich auch sehen lassen und auf der Gamescom hat man auch einen ersten Ausblick auf die deutsche Synchronisation bekommen, welche aber noch nicht ganz final sein soll.

FAZIT:

Ich bin ein Fan der Bücher und warte voller Vorfreude auf das erste Spiel auf einer PlayStation Plattform und wie es aussieht, hat sich die Wartezeit gelohnt. Das Spiel scheint alles zu bieten, was ein Open World RPG bieten sollte. Angefangen bei der interessanten Geschichte, der riesigen lebendigen Welt, einem intuitiven und fordernden Gameplay und dazu passender Technik. „The Witcher 3“ scheint wirklich ein würdiger Abschluss der Reihe zu werden und ich persönlich kann es kaum noch abwarten!

[ Preview verfasst von crack-.king ]


Prognose: Vorbestellen, sofort!




Infos zum Spiel
NameThe Witcher 3: Wild Hunt
SystemPlayStation 4
PublisherBandai Namco
EntwicklerCD Project Red
GenreRollenspiel
USKkeine Jugendfreigabe
PEGI18+
Preis59,99 €
PlatinumNein
Release
 19.05.2015
 19.05.2015
 21.05.2016
Spielerzahl1
SpracheDeutsch
Englisch
TexteDeutsch
Englisch
MehrspielermodusNein
Online spielbarNein
Online FunktionenNein
HeadsetNein
720pJa
1080pJa
Sixaxis Tilt SupportNein
PlayStation MoveNein
PlayStation VRNein
Videos
Thread im Forum
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4