Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
Lords of the Fallen
2. Dezember 2014

„Lords of the Fallen“ ist ein ambitioniertes Projekt des Entwicklerstudios Deck 13, welches wir bereits auf der Gamescom besucht haben, um das Spiel auszuprobieren und mit den Entwicklern zu sprechen. Damals hinterließ das Spiel einen durchwachsenen Eindruck, was in erster Linie den Bugs geschuldet war. Kann die Vollversion nun mehr überzeugen?

Harkyn, Verbrecher und Retter der Welt

In „Lords of the Fallen“ übernehmt ihr die Rolle von Harkyn, einem ehemaligen Verbrecher, der sich gerade mit einem Verbündeten in ein Schloss aufgemacht hat. Denn die alten Götter sind wieder zum Leben erwacht und wollen das Reich der Menschen an sich reißen. Dazu schicken sie die Rhogar, quasi Dämonen, in die Welt der Menschen und ihr müsst die Rhogar inkl. der Götter zurückschlagen. Klingt etwas spärlich für eine Geschichte in einem RPG und das ist es auch, denn die Erzählweise lässt den Spieler nahezu ständig im Dunkeln und vorangetrieben wird die Geschichte meist nur durch Audionotizen. Eine wirklich epische und mitreißende Geschichte entwickelt sich kaum bis gar nicht und lässt viel Potential liegen.

Dark Souls 3?

Gameplaymäßig orientiert sich das Spiel offensichtlich an der „Demons“ bzw. „Dark Souls“ Reihe. So hat man zu Beginn des Spiels die Wahl zwischen drei Klassen, die sich in ihren Werten wie Stärke, Agilität & Co. leicht unterscheiden und dementsprechend auch anders spielen. Bei allen Klassen gilt das, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht. Jeder Gegner ist eine ernstzunehmende Gefahr und man ist schneller tot, als einem lieb ist. Dabei gilt es in erster Linie den Angriffen der Gegner auszuweichen, um einen gefährlichen Konter setzen zu können. Wer blind drauflosrennt, wird selten Erfolg haben, da sich viele Gegner gekonnt verteidigen können. Die Kunst ist es daher die Angriffe der Gegner auswendig zu lernen und die richtigen Momente zum Angriff abzuwarten. Wichtig ist es auch die Gegner voneinander zu isolieren, da mehrere Gegner gleichzeitig meist das Ende für einen selber bedeuten. Sollte es doch mal zum Bildschirmtod kommen, wird man an einen der spärlich gesetzten Checkpoints zurückversetzt und es beginnt ein Timer. Denn damit die bislang erlangten Erfahrungspunkte nicht komplett verloren gehen, bekommt man noch mal eine Chance und kann an dem Ort seines Todes zumindest einen Teil seiner Erfahrungspunkte zurückerlangen. Leider muss man sich auf dem Weg dahin nicht nur beeilen, sondern auch aufpassen, da alle Gegner wiederbelebt wurden. Wer dann ein weiteres Mal stirbt, verliert die Erfahrungspunkte. Leider ist die Kamera dabei nicht hilfreich und sorgt durch völlig abstruse Kameraeinstellungen gerne mal für einen schnellen Tod. Schafft man es doch mal bis zu einem der Checkpunkte, kann man da seine Lebenspunkte auffrischen und die gesammelten Erfahrungspunkte einlösen, um die Attribute des Charakters zu verbessern. Denn mit besseren Attributen lassen sich auch bessere Rüstungsteile anlegen, die wie in einem RPG üblich unterschiedliche Auswirkungen auf den Charakter haben. So erschweren z.B. schwere Rüstungsteile das Ausweichen per Rolle und eine schwere Axt braucht zwar länger zum Angreifen, macht dafür aber mehr Schaden als ein Dolch. So kann man sich trotz der recht strikten Klassenbeschränkungen dann doch einen Charakter nach eigenen Vorlieben zusammenstellen.

Abseits der Kämpfe erkundet man in „Lords of the Fallen“ eine Welt mit sehr großen Levels, in denen es reichlich zu entdecken gibt. Leider ist man manchmal etwas hilflos in der Welt unterwegs und weiß gar nicht, was man als nächstes tun soll. Hier leistet das Spiel keine Hilfestellung und lässt den Spieler leider viel zu oft im Stich und sorgt nur für unnötig vergeudete Zeit. Dafür scheinen nahezu alle Bugs aus der Gamescom-Demo beseitigt worden zu sein. Natürlich kommt es mal vor, dass z.B. ein Gegner irgendwo hängen bleibt. Aber die Fehler, in denen Szenen für das Weiterkommen nicht triggerten oder ähnliches sind nicht mehr vorgekommen.

Beta auf Disc?

Wenn man das erste Mal das Spiel ins Laufwerk legt, wird der Download eines 5GB großen Updates verlangt, was diverse Probleme mit der Technik beheben soll. Diesen sollte man auch installieren, da die Technik ansonsten unterirdisch schlecht ist. Aber selbst nach dem Patch ist leider nicht alles Gold was glänzt. Denn wirklich flüssig läuft das Spiel quasi nie und es gibt ständig kleine Einbrüche in der Bildrate. Die sind an sich zwar nicht sonderlich schlimm, aber in der Summe stört es dann doch. Vor allem da das Bild dann noch von leichtem Tearing geplagt wird. Immerhin gibt es kein störendes Aliasing und man kann sich auf die großen Level konzentrieren, die allesamt in einem dunklen, mittelalterlichen Stil gehalten sind. Die Gegnervielfalt ist auch nicht zu verachten und wirkt zumindest nicht ganz so generisch, wie in anderen Spielen. Musikalisch erhält man Standardkost mit einigen Orchesterstücken, die das Geschehen immer gut unterstreichen, aber nie herausstechen.

FAZIT:

„Lords of the Fallen“ ist eine durchaus interessante Alternative für „Dark Souls“ Fans. Aber neben den technischen Problemen gibt es leider noch eine nicht sonderlich spannende Geschichte und oftmals Ratlosigkeit beim Spielen. Unterm Strich macht „Lords of the Fallen“ zwar nichts wirklich falsch, aber eben auch nichts außerordentlich gut und bleibt unter seinen Möglichkeiten. Denn das Kampfsystem ist gut und fordernd und im Grunde der größte Pluspunkt des Spiels, aber das ständige Suchen nach dem nächsten Questziel ist auf Dauer nervig und es wäre zumindest schön, wenn man wenigstens hin und wieder einen Hinweis bekommt, ob man auf dem richtigen Weg ist. Denn eigentlich ist das Spiel gar nicht so lang…

[ Review verfasst von crack-king ]

Pluspunkte:

  • Kampfsystem fordernd
  • Weitestgehend bugfrei
  • Viele Anpassungsmöglichkeiten für Charakter

Minuspunkte:

  • Durchwachsene Technik
  • Geschichte schwach
  • Spieler wird zu oft alleine gelassen



Infos zum Spiel
NameLords of the Fallen
SystemPlayStation 4
HerstellerCity Interactive
EntwicklerDeck 13
GenreRollenspiel
USKab 16 Jahren
PEGI16+
Preis59,95 €
PlatinumNein
Release
 31.10.2014
 28.10.2014
Spielerzahl1
SpracheDeutsch
Englisch
TexteDeutsch
Englisch
MehrspielermodusNein
Online spielbarNein
Online FunktionenNein
Speicherbedarf5,2GB
HeadsetNein
720pJa
1080pJa
Sixaxis Tilt SupportNein
PlayStation MoveNein
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
Lords of the Fallen
Gameplay
8.0
Atmosphäre
7.5
Grafik
7.0
Sound
7.5
Spielspass
7.0
 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4