Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
Final Fantasy XV: Episode Duscae
20. März 2015

2006 hat Square Enix „Final Fantasy Versus XIII“ angekündigt und mit dem interessanten und dunklen Trailer für viel Aufsehen gesorgt. ACHT Jahre später ist das Spiel aber immer noch nicht draußen und heißt mittlerweile „Final Fantasy XV“. Um den Fans aber ein Leckerli zu geben, hat Square Enix den Käufern von „Final Fantasy Type-0 HD“ eine Demo zu „Final Fantasy XV“ beigelegt und wir haben die Demo natürlich mal ausprobiert.

Königlicher Roadtrip

Zur Geschichte von „Final Fantasy XV“ gibt es in der Demo relativ wenig. Wir wissen nur, dass sich der Prinz Noctis mit seinen drei Freunden aus irgendeinem Grund auf den Weg gemacht hat. Nun gibt es aber ein Problem mit dem Fahrzeug und für die Reparatur benötigt man 25.000 Gil und hier steigt die Demo ein. Ihr seid also irgendwo im Nirgendwo und müsst das Geld auftreiben und glücklicherweise treibt ein riesiger Behemoth sein Unwesen und das Erledigen von ihm sichert euch 25.000 Gil. Also macht ihr euch auf die Suche nach dem Monster im Wald, um das Geld zu bekommen.

GTA meets Final Fantasy

Nach dem mehr als linearen „Final Fantasy XIII“ geht Square Enix mit Teil 15 einen anderen Weg, einen deutlich offeneren. Denn das Spiel kommt als Open World Game daher und ihr dürft euch völlig frei in der Welt umherbewegen. In der Demo gibt es natürlich ein paar Grenzen, aber das Gebiet ist trotzdem sehr groß. Darin könnt ihr nun von euch aufgesammelte Aufgaben erledigen, die bislang recht anspruchslos waren. Meist musste man nur diverse Orte aufsuchen, die auch noch schön mit einem riesigen Marker präsentiert werden. Während man aber die Welt erkundet, kann es auch passieren, dass euch ein paar Monster über den Weg laufen. Diese greifen nicht immer sofort an, weil ihr vorher gewarnt werdet und auch fliehen könnt. Wer möchte kann aber auch direkt ins Kampfgeschehen einsteigen und das völlig neue Kampfsystem ausprobieren. Denn vorbei sind die Zeiten der rundenbasierten Kämpfe. Jetzt läuft alles in Echtzeit ab und in gewisser Weise erinnert das Kampfsystem an eine Mischung aus „Devil May Cry“, „Kingdom Hearts“ und „Final Fantasy XIII“. So kann man durch simples Drücken der L1-Taste in Deckung gehen und den Gegnern auch automatisch ausweichen. Jedoch verbraucht dies MP-Punkte, wodurch man nicht endlos ausweichen kann. Zu viele Gegner auf einmal verhindern endloses Ausweichen ebenfalls. Mit der Quadrat-Taste greift man wiederum an und gedrückt halten reicht zum Auslösen von Combos. Bislang ist alles noch relativ anspruchslos, doch Nocits hat ein paar besondere Fähigkeiten. Einerseits kann er sich schnell teleportieren und so einerseits aus dem Kampfgeschehen fließen und andererseits auch weit entfernte Gegner in Sekundenbruchteilen erreichen und angreifen. Zudem stehen besondere Angriffe zur Verfügung, die auch MP-Punkte kosten. Mal zieht man dem Gegner Leben ab, dann springt man in die Luft und greift von oben an oder nutzt andere Techniken. Auch der fliegende Wechsel von Waffen im Kampf ist möglich. Besonders interessant ist die Palisadentechnik von Noctis. Wenn nämlich eure MP-Punkte voll sind, könnt ihr diese auslösen und plötzlich schweben zwei Waffen neben euch her und greifen zusätzlich an und beschützen euch auch automatisch. Da gewinnt der Kampf direkt an Dynamik. Leider sind die Kämpfe zum Teil sehr hektisch und unübersichtlich. Das sind auch die Momente, in denen man sich eine vernünftige Lock-On Funktion wünscht, um einem Gegner zu folgen. Zwar kann man Gegner anvisieren, aber trotzdem muss man ständig die Kamera nachjustieren, was in den Kämpfen einfach nervt.

In die berühmten Summons gewährt uns die Demo übrigens auch einen Blick. Denn in der Demo kann man Ramuh, Gott des Donners, freischalten. Dieser kann nur dann aktiviert werden, wenn man selber kurz vor dem Ableben ist. Sobald eure Trefferpunkte auf null sinken, müsst ihr Schutz suchen oder einen Heiltrank suchen. Denn sonst können Gegner auch eure max. Trefferpunkte auf null bringen und dann erscheint der Game Over Screen. In der Zeit bis zum Game Over Screen könnt ihr aber durch gedrückt halten der X-Taste Ramuh beschwören, der dann in einer Sequenz erscheint und eine mächtige Attacke auslöst. Danach verschwindet er aber wieder. Seite an Seite kämpfen, ist somit nicht möglich. Ob andere Summons sich anders verhalten werden, muss wohl abgewartet werden.

Von grandios bis meh

Grafisch wurde uns mit „Final Fantasy XV“ einiges versprochen und die Demo gewährt uns einen guten Einblick. Jedoch befindet sich das Spiel immer noch in Entwicklung, wodurch die Grafik nicht abschließend bewertet werden kann. Einerseits läuft das Spiel nämlich nicht in vollen 1080p und hat des Öfteren mit Rucklern zu kämpfen. Vor allem in Kämpfen bricht die Bildrate merklich ein. Von stabilen 30 Bildern pro Sekunde ist man die meiste Zeit also entfernt. Hinzu kommen auch noch kleinere Aliasing-Probleme in Zwischensequenzen und heftiges Kantenflimmern. Trotzdem sieht die große, offene Welt glaubhaft und sehr detailliert aus. Wälder wirken grün und lebhaft, es fahren Fahrzeuge auf den Straßen und die Charaktere strotzen vor Details. Dasselbe gilt auch für die Monster und die Weitsicht ist wirklich groß.

FAZIT:

Die Demo bietet für etwa zwei Stunden Spielzeit und das ohne dem Lösen aller Nebenquests, somit bekommt man einen guten Einblick und das was man sieht, weiß zu überzeugen. Die offene Welt lädt zum Erkunden ein und die Hauptcharaktere wirken auch recht interessant. Problematisch ist jedoch das Kampfsystem, was einerseits recht simpel gehalten wurde und andererseits durch die Kamera für Frust sorgt. Hier sollte man bis zum finalen Spiel noch nachbessern, was auch für die Bildrate gilt. Zumindest stabile 30 Bilder pro Sekunde sollte man erwarten dürfen, obwohl das Spiel wirklich toll aussieht. Wer also die Möglichkeit hat, sollte die Demo einmal anspielen. Denn mit „Final Fantasy XV“ könnte uns mal wieder ein mehr als nur interessanter Teil erwarten.

[ Preview verfasst von crack-king ]


Prognose: Gut, aber grafisch und spielerisch ist noch Luft nach oben




Infos zum Spiel
NameFinal Fantasy XV: Episode Duscae
SystemPlayStation 4
HerstellerSquare Enix
EntwicklerSquare Enix
GenreRollenspiel
PlatinumNein
Release
 20.03.2015
Spielerzahl1
SpracheEnglisch
Japanisch
TexteEnglisch
MehrspielermodusNein
Online spielbarNein
Online FunktionenNein
HeadsetNein
720pJa
1080pJa
Sixaxis Tilt SupportNein
PlayStation MoveNein
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4