Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Evangelion: 1.11 - You are (not) alone

Neon Genesis Evangelion, kurz NGE, gilt als einer der einflussreichsten Anime aller Zeiten und sorgte auch hierzulande für einen unglaublichen Hype. Ich selber sah die Serie zum DVD Release 2001 und war ebenfalls sehr angetan. Neben den zwei Filmen „Death & Rebirth“, sowie „End of Evangelion“ stehen uns nun vier neue Filme ins Haus. Dabei handelt es sich um optisch aufpolierte Zusammenfassungen der kompletten Serie und den Anfang macht „Evangelion 1.11“.

Originaltitel: Evangerion shin gekijô-ban: Jo
Regie: Masayuki, Kazuya Tsurumaki, Hideaki Anno
Darsteller: -
Laufzeit: 100
FSK: 12
Ton: dts-HD 5.1 (Japanisch, Deutsch)
Untertitel: Deutsch
Regionalcode: B
Bildformat: 1,78:1
TV-Norm: 1080p
Produktion: 2007
Erschienen: 16.07.2010
Vertrieb: Universum Film
Preis: 22€


Film:
Die Welt erlebte im Jahre 2000 eine fürchterliche Katastrophe – den sogenannten „Second Impact“, welche die Hälfte der Bevölkerung dahinraffte. Nun, 15 Jahre später, ziehen wieder dunkle Wolken über Neo Tokyo-III auf und die Welt scheint erneut am Abgrund zu stehen. Grund dafür sind die sogenannten Engel, welche es auf das Zentrum von Neo Tokyo-III abgesehen haben. Aufhalten lassen sich die Engel nur mit den Evangelions. Dies sind gigantische Roboter, welche von auserwählten Kindern gesteuert werden. Eins dieser Children ist Shinji Ikari, der Sohn von Gendo Ikari, welcher das Kommando im NERV Hauptquartier (die Organisation, welche die Welt von den Engeln befreien soll) inne hat.


Das alles klingt eher nach einem gewöhnlichen 08/15 Mecha Anime, doch NGE ist mehr. Man bediente sich nicht nur diversen Mythologien (jüdisch, christlich) und dem Aufarbeiten der japanischen Gesellschaft, sondern auch der Psychoanalyse der Charaktere, dem Erwachsenwerden und der Identitätssuche. All das gipfelte in die letzten beiden Episoden der 26-teiligen Serie in einen komplexen und surrealistischen Twist, welcher an Lynch Werke erinnern. Dies sorgte unter den Fans jedoch für einen Aufschrei, sodass man zwei Filme („Death & Rebirth“ und „End of Evangelion“) zur weiteren Erklärung nachgeschoben hat.

Nun stellt sich natürlich die Frage, wie man eine solch komplexe Serie in vier Filme quetschen will. Der erste Film handelt im groben die ersten sechs Episoden der Serie ab und schneidet zum Ende hin auch schon die letzten Episoden der Serie mit an. Dies hat zur Folge, dass vieles unter den Tisch fallen gelassen wird. Für die einen wird die mangelnde Tiefgründigkeit sicher nicht so gern gesehen, für die anderen wird das ganze ordentlich entschlackt und einsteigerfreundlicher gemacht. Positiv ist hierbei aber vor allem der Spannungsbogen, welcher ausgeprägter ist, als noch im Anfangsstadium der Serie. Erfährt man in der Serie erst im letzten Drittel, warum NERV immer das Hauptziel der Engel ist, zeigt es der Film bereits jetzt. Dennoch wirft der Film mehr Fragen auf, als er beantwortet. Was führt NERV wirklich im Schilde? Was hat es mit der mysteriösen Rei auf sich? Wer steckt hinter SEELE?

Sehr schön ist auch, dass man die Serie komplett neu aufgearbeitet hat. NGE erstrahlt in völlig neuem Glanz und schaut sehr beeindruckend aus. Die neuen CGI Effekte fügen sich erstklassig in die gezeichneten Szene ein und die Action geht ordentlich ab. Ein audiovisueller Hochgenuss! Fast schon mit Blockbuster Qualitäten.


Bild:
Das Bild ist einfach hervorragend. Es ist scharf, bietet tolle Farben und viele Details. Mehr gibt es fast gar nicht zu sagen.

Ton:
Die neue 5.1 Abmischung kommt sehr bombastisch daher. Der Score ist noch immer ein Genuss und in Actionszenen geht es ordentlich zur Sache. Leider ist die deutsche Synchronisation nicht so sehr gelungen. Zwar ist diese technisch einwandfrei und bietet auch professionelle Sprecher, doch leider passen die wenigsten in ihre Rollen. So klingt z.B. Shinji einige Jahre zu alt.

Bonus:
Zu finden gibt es hier ein Musikvideo, zwei japanische (in HD, wobei dies eher Musikclips sind) und einen deutschen Trailer (nur in SD) und zwei Features zum Rebuild von Evangelion 1.01. Leider sind zum einen die beiden über 15 Minuten langen Features bis auf die Musik gleich, zum andern bieten sie recht wenig Informationsgehalt. Abschließend gibt es noch fünf Trailer zu Filmen aus dem UFA Anime Programm (nur einer ist davon in HD). Positiv ist noch das Wendecover.


FAZIT:
Ob der Rebuild eine Daseinsberechtigung hat oder nicht, muss jeder selber wissen. Durch das Fehlen einiger Handlungsstränge und die bisher auf Sparflamme gehaltene Charaktertiefe verliert Neon Genesis Evangelion das, was es so besonders machte. Auf der anderen Seite ist der Einstieg um einiges leichter, was der Serie wiederum neue Fans bringen kann. Ich selber bin vom ersten Film sehr angetan (und das, obwohl ich erst diese Woche die Serie erneut beendet habe) und freue mich schon auf die folgenden Filme.

Bild – 10/10
Ton – 8/10
Bonus - 3/10
Film – 8/10


[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Universum Film zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

Evangelion: 1.11 - You are (not) alone

Evangelion: 2.22 – You can (not) advance

Evangelion: 3.33 You can (not) redo


 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4