Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Strings

200 Leute hatten 4 Millionen Euro zur Hand und beschäftigten sich 4 Jahre mit dem Film, bis er 2004 aufgeführt wurde. Dann musste man noch sage und schreibe 8 Jahre auf eine deutsche Veröffentlichung warten, obwohl es sich hierbei um eine europäische Produktion handelt. Da es sich bei "Strings" zudem um einen mehr als ungewöhnlichen Film handelt, erscheint die Wartezeit als noch trauriger. Doch nun hat sich 3L ein Herz gefasst und veröffentlich den Film jetzt sogar auf Blu-ray. Lasst euch nun von uns in die Welt der Marionetten entführen...

Originaltitel: Strings
Regie: Anders Ronnow Karlund
Laufzeit: 92
FSK: 12
Ton: dts-HD Master Audio 5.1 (Deutsch, Englisch)
Untertitel: Deutsch
Regionalcode: B
Bildformat: 2,35:1 (1080p)
Produktion: 2004
Erschienen: 16.08.2012
Vertrieb: 3L Homevideo
Preis: 14€

Film:
König Kahro von Hebalon begeht Selbstmord, da er den Thron für seinen Sohn Hal freimachen will. Als Erklärung hinterlässt er nur einen Abschiedsbrief, der unter anderem Hal vor seinem intriganten Bruder Nezo und seinem Gehilfen warnen soll. Leider fällt der Brief eben Nezo in die Hände, der sogleich ein Komplott schmiedet. So lässt er verlauten, dass der König von den verfeindeten Zeriths ermordet wurde und manipuliert Hal so, dass er Rache üben soll. So macht er sich mit seinem Freund Erito auf, um den Kopf der Zerither zu finden. In der Zwischenzeit reist Nezo die Macht ansich und steckt alle die ihm gefährlich werden könnten ins Gefängnis.

 

Der große Reiz des Filmes sind natürlich die namensgebenden Strings, welche als göttliche Lebensardern angesehen werden. Den im Gegensatz zu Filmen/Serien wie "Team America" oder "Thunderbirds" beeinflussen die Schnürre massgeblich das Leben der Charaktere und sollen nicht wie in den zuerst genannten möglichst unsichtbar bleiben. Alle Gliedmassen besitzen Strings, welche beim kappen der Schnürre nicht mehr zu genrauchen sind. Das Ganze hat aber auch einen Vorteil. Gliedmassen können einfach von anderen Puppen (z. B. Sklaven) entfernt und bei sich selber wieder eingesetzt werden. Durchtrennt man jedoch den Lebensfaden am Kopf, stirbt die Figur. So ist das Ziel der Gegner also nie der Torso direkt, sondern immer die Strings (Krieger haben z. B. dickere Strings).

Aber auch das alltägliche Leben wird von den Strings beeinflusst. So gibt es keinerlei Dächer und beim schliessen einer Tür wird einfach eine Querstrebe nach oben gezogen. Interessant ist auch die Inszenierung einer Geburt und den Tod durch Altersschwäche. Aber wir wollen jetzt hier nich alle coolen Details verraten. Leider bringen die Marionetten auch einige Probleme mit sich. So schaut einiges etwas abgehackt und ungelenk aus und es gibt bis auf die Bewegung der Augen keine Mimik. Zudem gibt es auch Szenen, wo man die Figuren nur denken hört, was letztendlich etwas verwirrend ist. Dank der Puppenspieler und der allgemeinen Inszenierung hat man sich aber auch recht schnell daran gewöhnt. Ebenfalls nicht ganz ausgearbeitet ist die Story. Hier ging man eher konventionelle Wege und machte keine Experimente. So bekommt man hier altbekanntes vorgesetzt (Shakespear light), was aber auch noch mit ein paar erzählerischen Problemen behaftet ist.

 

Bild:
Gegenüber meiner 7 Jahre alten Hongkong DVD macht die Blu-ray eine fabelhafte Figur. Endlich stimmt die Helligkeit und nichts versinkt mehr im Dunkeln. Hier freut man sich besonders, da durch die Lichtsetzung viel mit Licht und Schatten gespielt wurde. Auch der Kontrast und die Farben sind nun bedeutend besser. Leider sieht man jetzt auch, dass recht viele Shots vom Kameramann nicht richtig scharf gestellt wurden. Ansonsten ist die Schärfe mehr als solide und zeigt viele Details.

Ton:
Der Mix bedient sich vorrangig am vorderen Speaker, während die hinteren nur spartanisch eingesetzt werden. Dies ist recht schade, da der Film eigentlich genügen Potential für einen dynamischen Raumklang hätte. Die Dialoge sind dafür stehts verständlich.

Extras:
Natürlich hofft man bei solch einer Produktion auf ein ansprechendes Making Of. Hier bekommt man gut 60 Minuten, wo alles rund um den Film geklärt wird. Man kann einen Blick auf die Entstehung der einzelnen Marionetten werfen und erhält auch Einblick in die Dreharbeiten. Leider ist die optische Qualität nicht sonderlich berauschend. Nicht mal für SD Material. Ansonsten gibt es nur noch den Trailer, ein Booklet mit Infos zur Produktion und einem Vorwort des Regisseurs, sowie einen Pappschuber ohne FSK Logo und ein Wendecover.

 

FAZIT:
"Strings" ist optisch gesehen wirklich sehenswert, doch krankt der Film an verschiedenen Stellen ein wenig und nach meinem vierten Sichten ist etwas die Luft raus. Die Macher haben einige tolle Ideen eingebracht, welche die Strings gekonnt mit einbeziehen, doch leider wirkt einiges auch etwas zu unbeholfen. Vor allem, wenn gekämpft wird. Auch die mangelnde Mimik lässt viele Szenen nicht dramatisch genug erscheinen und die etwas müde Story tut ihr übriges. Nichts desto trotz sollte man "Strings" eine Chance geben, schon allein der Machart wegen.

Bild – 7/10 
Ton – 6,5/10
Extras - 7/10
Film - 6,5/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von 3L Homevideo zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

Diskutiert darüber im Forum.

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4