Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Russendisko + Gewinnspiel

Deutsche Komödien sind meist nicht wirklich lustig und kommen eher peinlich daher. Ein gutes Beispiel wäre da z.B. „1 ½ Ritter“ (oder auch „Kein Bund fürs Leben“), wobei es ab und an auch mal einen Lichtblick wie den Überraschungshit „Friendship“ gibt. Doof nur, dass die genannten Filme aus der Feder des selben Drehbuchautors stammen und man so neuen Werken erst mal skeptisch gegenüber steht. Wie sich die „Russendisko“ schlägt, klären wir in den folgenden Zeilen.

Originaltitel: Russendisko
Regie: Oliver Ziegenbald
Darsteller: Matthias Schweighöfer, Friedrich Mücke, Christian Friedel, Peri Baumeister
Laufzeit: 86
FSK: 6
Ton: dts-HD 5.1 Master Audio (Deutsch)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Regionalcode: B
Bildformat: 2,35:1 (1080p)
Produktion: 2012
Erschienen: 18.10.2012
Vertrieb: Paramount Pictures
Preis: 18€

Film:
Die Sowjetunion geht den Bach runter und Wladimirs (Matthias Schweighöfer) Vater gibt ihm und seinen beiden Freunden Mischa (Friedrich Mücke) und Andrej (Christian Friedel) den Rat, in die DDR auszureisen, welche ebenfalls in den letzten Zügen liegt. In der DDR angekommen, kommt es zu den üblichen Schwierigkeiten, welche allesamt vorhersehbar sind. So braucht man eine Bleibe, Geld muss her genauso wie eine deutsche Frau, da Mischa sonst nach 3 Monaten die Abschiebung droht, da er kein Jude ist. 

 

Leider kommen die Charaktere und das Setting sehr austauschbar daher, da auf jeglichen politisch und historischen Kontext verzichtet wurde. Zudem reden alle Nationen perfekt deutsch, was schon mal dazu führt, dass es zu keinen charmanten Verständigungsproblemen kommt. Auch die 1990er Jahre im allgemeinen werden Stiltechnsich fast außen vor gelassen. Klar fahren Trabis umher und auch die Inneneinrichtung der Wohnung sind auf DDR getrimmt, aber alles andere wie die Klamotten oder die Hinterhöfe schauen extrem hip und modern aus. Und auch die Charaktere bleiben eindimensional und Schweighöfer zieht seine ewig gleiche Standard Nummer ab. Das einzige, was den Film ein wenig rettet, ist der Soundtrack. Wenn dieser einsetzt, kommt zumindest etwas Atmosphäre ins Spiel. Ebenfalls erwähnenswert ist die einzig wirklich gute Szene im Film, wo Wladimir seine angebetete Olga (Peri Baumeister) durch einen Türschlitz kennenlernt.

 

Bild:
Das Bild wirkt etwas farbarm und trist, was wohl zum Setting passen soll. Leider will der Film so fröhlich und locker sein, dass die Farbarmut etwas negativ wirkt. Technisch gibt es aber auch was zu meckern. Zwar ist die Schärfe auf einem sehr gutem Niveau und es gibt eine tolle Detailzeichnung, doch leider kann der Schwarzwert nicht so ganz überzeugen und wirkt etwas flau. Darunter leidet auch die Plastizität. Zudem kommt es bei großen Flächen auch schon mal zum Banding.

Ton:
Genretypisch kann man hier natürlich kein übermäßig tolles Sounddesign erwarten. Man beschränkt sich größtenteils auf die vorderen Lautsprecher, welche aber recht gut abgemischt wurden. Ab und an verirrt sich dann aber doch mal ein Hintergrundgeräusch auf die hinteren Plätze. Die Dialoge sind immer verständlich.

Extras:
Die Extras sind eher mau und bestehen nur aus dem Trailer, einen Blick auf die Premiere und mehreren kleineren Features. Diese sind allerdings sehr auf Promo getrimmt und geben nur einen wenig informativen Blick hinter die Kulissen. Schön zu sehen ist das Wendecover.

 

FAZIT:
Während das Buch von Wladimir Kaminer durch nett geschriebene Kurzgeschichten und Anekdoten besticht, ist der dazugehörige Film ein langweiliges und austauschbares Filmchen mit Witzen von der Stange geworden. Hätte man den ganzen Kulturen ein paar sprichwörtliche Akzente gegeben, wäre hier vielleicht ein zweites "Friendship" draus geworden.

Bild – 7/10
Ton – 7/10
Extras – 3/10
Film – 4/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Paramount Pictures zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]


---------------------------------------

Gewinnspiel


Zu gewinnen gibt es hier die DVD, den Roman von Wladimier Kaminer und einen Schlüsselanhänger zum Film, wenn ihr die folgende Frage richtig beantwortet.

 

Nach wie vielen Monaten soll Mischa abgeschoben werden?

a) 3

b) 6

c) 12

 

Schickt die richtige Antwort an shagy [et] onpsx.de Der Einsendeschluss ist der Sonntag der 04.11.2012!


 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4