Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Cinderella

Wie schon oft in Reviews erwähnt, hatte Disney immer mal wieder finanzielle Probleme. Besonders in den 1940er Jahre blieben Erfolge aus, da Filme wie Pinocchio und Fantasia Verluste machten. Nach Bambi produzierte man vorerst also keine abendfüllenden Filmen mehr und konzentrierte sich eher auf Kurzfilme um sich zu erholen. Wirkliche Kassenschlager waren darunter aber nicht zu finden und man entschloss sich, zum abendfüllenden Spielfilm zurückzukehren. Um die Sache etwas abzusichern, orientierte man sich an den letzten großen Erfolg des Studios: Schneewittchen und die sieben Zwerge.

Originaltitel: Cinderella
Regie: Clyde Geronimi, Wilfried Jackson, Hamilton Luske
Laufzeit: 74
FSK: 0
Ton: dts-HD 7.1 Master Audio (Deutsch, Englisch), DD 5.1 (Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Türkisch)
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte, Deutsch, Englisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Türkisch
Regionalcode: A, B, C
Bildformat: 1,33:1 (1080p)
Produktion: 1950
Erschienen: 27.09.2012
Vertrieb: Walt Disney Home Entertainment
Preis: 20€

Film
Cinderella lebt mit ihrer Stiefmutter und Stiefschwestern auf einem Gehöft und kümmert such dort um den Haushalt. Dabei wird sie allerdings immer wieder drangsaliert, da die anderen neidisch auf ihre Schönheit sind. Eines Tages bekommt Cinderella aber die Chance auf ein besseres Leben. Zwar werden ihr einige Steine in den Weg gelegt, doch mit Hilfe von ihren tierischen Freunden und einer guten Fee gelingt der Besuch eines Balles am königlichen Hof schließlich doch noch. Dort trifft sie auch auf den Prinzen und märchentypisch gibt es nach ein paar Konflikten doch noch das Happy End.

 

Disney's Version von Aschenputtel ist voll auf Erfolg getrimmt. Man nehme eine klischeebehaftetes Frauenbild in Not, fiese Gegenspielerinnen und einen knackigen Prinzen. Welches Mädchen kann bei solch einer Konstellation widerstehen? Damit man auch gleich weiß, was Sache ist, sind Cinderella, der Prinz und die fiese Stiefmutter die einzigen drei Charaktere, welche ein realistisches Aussehen besitzen. Alle anderen wurden teils stark überzeichnete. Aber auch die Hintergründe, welche aus der Feder der Künstlerin Mary Blair stammen heben sich ab. Diese wurden nämlich sehr einfach gehalten und sind weit von den pompösen Backgrounds von Schneewittchen und vor allen eines Pinocchio entfernt! Hier schlug wohl der rote Stift zu, da diese einfachen Hintergründe günstiger waren. Begeistern können dagegen die Animationen, welche butterweich und elegant sind. Natürlich darf auch wieder geträllert werden, wobei die Texte teils nicht klar verständlich sind. Komponiert sind sie jedoch sehr gut.

 

Bild:
Das der Film mehr als 60 Jahre auf dem Buckel hat ist ihm kaum anzumerken. Die Figuren sind sehr detailliert und toll herausgearbeitet. Da der Film real gedreht und später nachgezeichntet wurde, verfügt Cinderella zudem über butterweiche Animationen. Aber auch die Farben sind kräftig und leuchtenden, wobei es nie bei großen Flächen rauscht oder flackert. Das der Kontrast ebenfalls fast perfekt ist, dürfte bei einer prestigeträchtigen Diamond Edition fast selbst verständlich sein.

Ton:
Hier merkt man dem Film dann doch das recht hohe Alter an. So konzentriert sich trotz 7.1 Mix alles auf die vorderen Speaker, wobei es die Blu-ray dennoch schaft, eine gewisse Räumlichkeit zu erzeugen. Leider wurde für das Intro die Version von 1992 verwendet, welches einfach nur grausig ist. 

Bonus:
Leider nicht ganz Diamond würdig gibt sich die Bonussektion. So findet man neben etwas Eigenwerbung und den bekannten DVD Extra nur wenig neue Features. Zum einen gibt es eine kurze Einführung von Walt Disneys Tochter und einen alternativen Anfang als Storyboard. Zum anderen wird noch das reale Vorbild der guten Fee gezeigt, sowie Einblicke in den Bau eines neuen Abschnittes im Disneyland gewährt. Als letztes zeigt uns noch Christian Loutoutin seine Version des gläsernen Schuhs und wie bei jeder Diamond Edition gibt es auch noch den Disney View, wo das 4:3 Bild noch mit speziellen Antwort links und rechts verziert wird. Nichts mit Cinderella, aber dennoch auf der Disc, hat der neue Kurzfilm mit den Charaktere von Rapunzel zu tun. Witzig ist er aber dennoch.

Die DVD Extras liegen nur in SD Auflösung auf der Disc und umfassen 11 erweiterte Szenen, bzw. neue Lieder, welche alle samt nur als Storyboard vorhanden sind. Des Weiteren gibt es noch eine ganz frühe Fassung, sowie Demo von Cinderella und ein mit fast 40min recht gutes Making Of. Auch sind die beiden Features über Disneys Nine Old Man und die Kurzdoku über die Künstlerin Mary Blair recht interessant. Wer Vergleiche zwischen den Film und dem Storyboard machen will, kann dies im entsprechenden Special dazu. Als letztes gibt es noch drei Radiospots, sechs Trailer und ein kurzes Special vom Mickey Mouse Club. Wie von Disney gewohnt, wurde auf ein Wendecover verzichtet.

 

FAZIT:
Man merkt Cinderella an, dass Disney hier auf Nummer sicher gegangen ist. So ist der Film zwar nicht schlecht, aber auch entfernt so brillant wie vorhergehende Filme zu sein. Technisch ist die Blu-ray aber auf gewohnt hohem Disney Niveau. Vor allem was das Bild betrifft. Schwächen gibt es dafür beim Bonusmaterial.

Bild - 10/10
Ton - 7/10
Bonus - 7/10
Film - 8,5/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Walt Disney Home Entertainment zur Verfügung gestellt] 

[Review verfasst von Shagy]

Diskutiert darüber im Forum.

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4