Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Pixars komplette Kurzfilm Collection Volume 2

Die erste Collection kam vor sechs Jahren raus. In diesen sechs Jahren war Pixar natürlich nicht untätig und produzierte neben abendfüllenden Spielfilmen wieder etliche Kurzfilme. Um genau zu sein zwölf an der Zahl, welche nun auf der zweiten Kurzfilm Collection vereint wurden.

Originaltitel: Pixar Short Film Collection - Volume 2
Regie: diverse
Laufzeit: 75
FSK: ohne Altersbeschränkung
Ton: dts-HD 7.1 (Englisch), dts-HD 5.1 (Englisch) dts 5.1 (Deutsch)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Regionalcode: A, B, C
Bildformat: diverse
TV Format: 1080p
Produktion: 2007 - 2011
Erschienen: 05.12.2012
Vertrieb: Walt Disney Home Entertainment
Preis: 16€

Film:
Die erste Collection handelte alle Kurzfilme von 1984 – 2007 ab und warf dadurch einen spannenden Blick auf über 20 Jahre Computeranimation. Die jetzt vorliegende zweite Collection nimmt sich nun die zwölf neuen Kurzfilme von 2007 – 2011 zur Brust. Den Anfang macht „Dein Freund die Ratte“ (2007), wo die beiden Ratatouille Ratten Remy und Django erklären, das Ratten doch eigentlich gar nicht so schlecht sind. In „Presto“ von 2008 (Vorfilm zu „Wall-E“) duellieren sich dagegen ein Zauberer und sein Karnickel und greifen dabei auf allerlei fiese Mittel zurück, während es bei „Burn-E“ (ebenfalls 2008) um einen kleinen Wartungsroboter geht, der durch die Aktionen von Wall-E so seine Probleme beim Wechseln einer Außenbeleuchtung bekommt. Beide Kurzfilme zählen mit zu den absoluten Highlights dieser Collection und kann man sich immer wieder anschauen!

 

Aber auch der Vorflim zu „Oben“ ist ein Knaller und unglaublich putzig. Gemeint ist „Teilweise wolkig“ von 2009, in dem es um eine Wolke geht, welche die Babys für die Störche formt. Diese werden schließlich von den Störchen zu den Eltern gebracht. Aber natürlich besteht die Welt nicht nur aus süßen Kätzchen und Küken, was ein Storch schmerzhaft feststellen muss. Nach den drei Knallern kann der nächste Kurzfilm leider nicht ganz überzeugen. In „Dugs Sondereinsatz“ von 2009 muss der sprechende Hund aus „Oben“ eine special Mission erledigen, wo so einiges zum Unglück anderer schief geht. Wieder etwas witziger ist „George & A.J“ ebenfalls von 2009 geworden. Dieser spielt wieder im „Oben“ Universum und ist unverständlicher Weise nur auf Englisch enthalten. Eine Synchronisation wäre sicher nicht zu viel gewesen! Nachdem Carl mit seinem Haus einen Abflug gemacht hat, müssen die beiden Krankenpfleger noch mit einigen anderen älteren Herrschaften zurecht kommen. Extrem cool ist als nächstes „Day & Night“ von 2010 geworden, welcher als Vorfilm zu „Toy Story 3“ fungierte. Hier sieht man nur zwei Männchen vor schwarzen Hintergrund, wobei sich in einem Männchen im Körper Tag und im anderen Nacht widerspiegelt.

Die folgenden vier Kurzfilme wechseln sich dagegen im Toy Story und Cars Universum ab. In „Urlaub auf Hawaii“ (2011) will sich Ken und Barbie in den Koffer der Familie schleichen, welche nach Hawaii düsen. Leider geht es schief und die anderen Spielzeuge versuchen Ken und Barbie etwas aufzumuntern. Bei „Hook hebt ab“ von 2011 gibt es schon einen kleinen Ausblick auf den zukünftigen Pixar Streifen „Planes“, in dem es um Flugaction im bekannten „Cars“ Design geht. Nun folgt wieder ein Toy Story Film, wo sich in „Kleine Portion“ (2011) ein kleiner Buzz Lighyear für den Großen ausgibt, während es gleich danach für Hook und McQueen zurück in die Vergangenheit geht, um in „Hooks Zeitereise“ von 2011 das Städtchen Radiator Springs in den Anfängen kennen zu lernen. Diese vier Kurzfilme sind zwar recht spaßig, doch richtige Brüller sind es leider nicht und nach dem zweiten Sichten schaut man sie sich wohl nicht mehr so schnell wieder an. Der letzte Kurzfilm in dieser Collection lief im Vorprogramm zu „Merida“ und kommt ohne Dialoge aus. Ähnlich wie bei „Merida“ geht es hier um die Generationen. So will der Opa und der Vater, dass der Nachwuchs jeweils in die eigenen Fußstapfen tritt. All das spielt sich zwar vor einer wunderschönen Kulisse ab, bietet ansonsten aber leider keinen wirklichen Höhepunkt.

Dein Freund die Ratte
Presto
Burn-E
Teilweise wolkig
Dugs Sondereinsatz
George & A.J.
Day & Night
Urlaub auf Hawaii
Hook hebt ab
Kleine Portin
Hooks Zeitreise
La Luna – Mondlicht

Fast alle enthaltenen Kurzfilme spielen technisch natürlich in der Oberliga und waren zu ihrer Zeit auf dem höchsten Stand der Technik. Aber auch heute noch, sehen Filme wie „Presto“ von 2008 wundervoll aus! Leider ist dies auch ein kleiner Nachteil der zweiten Collection. Erfreuten sich Technikfans noch an den Fortschritten der einzelnen Filme, stehen jetzt fast alle auf einer Stufe. Die jungen Zuschauer wird’s allerdings freuen, da diese mit einem Animationsfilm aus dem Jahre 1984 wohl nicht so viel anfangen konnten.

Bild:
Wo Pixar draufsteht, ist technisch auch Pixar drin! Die Kurzfilme sind durch die Bank weg gestochen scharf und detailverliebt. Auch die Farben sind leuchtend und sorgen mit dem Kontrastverhältnis für eine tolle Plastizität.

Ton:
Da es sich hier um recht aktuelle Kurzfilme handelt, stimmt wie beim Bild auch der Ton. So kommt die Abmischung sehr dynamisch daher und steht den großen Pixar Produktionen in nichts nach!

Bonus:
Während es in der ersten Collectionen noch einen kurzen Einblick in die Pixar Studios gab, bekommt man hier „nur“ sieben Kurzfilme der Regisseure John Lasseter, Andrew Stanton, Pete Doctor aus ihrer Anfangs-, bzw. Unizeit. Ein paar Making Ofs oder Interviews hätten der Disc sicher nicht geschadet und auch Easter Eggs (auf der ersten Collection noch vorhanden) fehlen dieses Mal. Ebenfalls schade ist, dass man nicht alle Kurzfilme am Stück abspielen kann. Ein Wendecover gibt es Disney typisch ebenfalls wieder nicht. 

 

FAZIT:
Das spannende und besondere an der ersten Collection war noch eine Art „Geschichtsunterricht“. Immerhin reiste man durch 23 Jahre Computeranimation! Die zweite nun vorliegende Collection ist technisch daher nicht ganz so spannend für Fans, hat dafür aber mehr für den Massenmarkt und Kinder zu bieten, da die Kurzfilme aktueller sind. Neben Brüllern wie „Presto“, „Burn-E“, „Teilweise wolkig“ und dem cool gemachten „Day & Night“, sind aber auch ein paar nicht pralle Werke (z.B. „Dug's Sondereinsatz“, "Hooks Zeitreise", "La Luna") mit an Bord. Da waren die Werke der ersten Collection im Gesamteindruck deutlich besser! Leider sind auch die Extras mau, wohingegen technisch die Blu-ray Up to Date ist!

Bild – 10/10
Ton – 10/10
Bonus - 3/10
Film – 7/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Walt Disney Home Entertainment zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

Pixars komplette Kurzfilm Collection Volume 1

Diskutiert darüber im Forum.

 


 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4