Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Findet Nemo

Mit "Findet Nemo" gelang Pixar ein Film, der die Konkurrenz von Dreamworks und Disney endgültig versenkt hat. So ist der mittlerweile 10 Jahre alte Film zum erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten avanciert und trat eine Welle von Merchandise los. Nun pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum erfuhr der Film nicht nur eine Wiederaufführung in 3D im Kino, sondern auch die Auswertung als Blu Ray, welche wir euch hier näher vorstellen.

Originaltitel: Finding Nemo
Regie: Andrew Stanton
Laufzeit: 100
FSK: 0
Ton: DD Plus 7.1 (Deutsch), Dolby True HD 7.1 (Englisch), DD 5.1 EX (Englisch, Deutsch, Spanisch, Türkisch, Portugiesisch, Katalanisch), DD 2.0 (Audiokommentar),
Untertitel: Englisch, Deutsch, Spanisch, Türkisch, Portugiesisch
Bildformat: 1,78:1 (1080p)
Produktion: 2003
Erschienen: 07.03.2013
Vertrieb: Buena Vista Home Entertainment
Preis: 18€

Film:
Der Clownfisch Marlin hat ein tolles Leben. Er hat eine Anemone mir tollem Blick aufs weite Meer, eine wundervolle Frau und 400 Eier, welche nur darauf warten zu schlüpfen. Leider gibt es im weiten Ozean auch böswillige Geschöpfe und so kommt es, wie es kommen muss. Ein Hecht greift an und was danach übrig bleibt ist nur ein Ei. Der Rest und seine Frau sind Geschichte. Da solch ein Trauma nicht spurlos an einem vorbeigeht, sorgt sich Marlin nun besonders um den verbliebenen, welcher den Namen Nemo erhält. Als Nemo aber schließlich an seinem ersten Schultag ohne Daddy die Welt erkunden kann, wird er von einem Taucher gefangen genommen und bei Marlin bricht Panik aus. Während Nemo in einem Aquarium in Sidney einquartiert wird, macht sich sein Daddy nun auf die Suche nach ihm und gerät dabei in etliche Abenteuer.

 

Das tolle an „Findet Nemo“ ist vor allem die schiere Anzahl an den verschiedensten Charakteren, welche alle durch spezifische Eigenarten auffallen. Da wären die hibbelige und von Amnesie geplagte Dori, die vegetarischen Haie (herrlich in der deutschen Synchronisation durch Erkan & Steffan, welche sonst recht nervig daherkommen), die relaxt lässigen Schildkröten und die mitgenommenen Fische im Aquarium des Zahnarztes, wo Nemo gelandet ist. Hinzu kommen auch einige Gags, welche nur den älteren auffallen dürften („Die Vögel“ Parodie, „Der weiße Hai“ Anspielungen), wenngleich der Anarcho Humor hier zu kurz kommt. Generell ist der Film ziemlich auf die jugendlichen Zuschauer zugeschnitten, was man von Pixar bei späteren Werken wie „Die Unglaublichen“, „Cars“, „Ratatouille“ und „Wall-E“ nicht mehr so gewöhnt ist.

Technisch macht der Film dagegen auch heute zehn Jahre nach der Erstaufführung noch eine sehr gute Figur. Vor allem das Meer wirkt durch viele Details, Partikeleffekte und Lichtüberlagerungen sehr lebendig und auch die Mimik der Fische kann sich noch sehen lassen. Aber auch die Farbgebung trägt viel dazu bei, da alles herrlich bunt und leuchtend inszeniert wurde. Außerhalb des Meeres sieht man dann aber doch schon dem Film das Alter an, vor allem, wenn menschliche Charaktere ins Spiel kommen. 

 

Bild:
Wie nicht anders zu erwarten ist die Blu-ray einfach fantastisch geworden! Vor allem die tolle Farbwiedergabe und der fabelhafte Kontrast sorgen dafür, dass das Bild über eine herrliche Plastizität und Tiefenwirkung verfügt. Aber auch die Schärfe ist beeindruckend und das Bild zeigt viele schöne Details und lässt den Zuschauer in die schöne Unterwasserwelt abtauchen. 

Ton:
Die deutsche Synchronisation ist etwas zwiespältig. Schön ist, dass man versuchte den Wortwitz nicht einfach aus dem englischen zu übernehmen (klappt eh fast nie), sondern versucht hat diesen anzupassen. So haben alle Fische einen gelungen und Charakterlich passenden Dialekt und selbst Erkan & Stefan als Hammer & Hart sind echt witzig geworden. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Aussetzer wie Anke Engelke als Dori.

Technisch gibt es aber auch hier nichts auszusetzen und der Mix liegt auf höchstem Niveau. So ist die Abmischung sehr räumlich und weit und bietet eine wundervolle Direktionalität. Aber auch der Bass bekommt ab und an ordentlich zu tun und auch die Dialoge sind toll abgemischt und stets verständlich.

Extras:
Die Extras sind für eine solch heiß erwartenden Film leider ziemlich dürftig und kein Vergleich zur prall gefüllten US Scheibe. So findet man hier nur den echt witzigen Kurzfilm „Knick Knack“ (natürlich nur die zensierte Version), ein langweiliges Aquarium in einer Endlosschleife und einen alternativen Filmanfang als Storyboard. Will man etwas über die Hintergründe des Filmes erfahren, gibt es zwei Features. Im ersten diskutieren sechs der damals beteiligten Filmemacher am runden Tisch und 10 Jahre später über diverse Anekdoten bei der Produktion, während es im zweiten um diverse Flashbacks und die Vorgeschichte geht, die es nicht in den fertigen Film geschafft haben. Abschließend gibt es noch ein Special über eine U-Boot Attraktion im Disneyland. Ein Wendecover gibt es übrigens nicht, dafür aber wieder etwas Eigenwerbung.

 

FAZIT:
„Findet Nemo“ lebt vor allem durch die große Anzahl an unterschiedlichen Charakteren und der beeindruckenden Optik, welche auf Blu-ray einfach grandios ausschaut. Leider fehlt zum wahren Klassiker aber eine durchdachtere Story und vor allem etwas erwachsener Humor, um auch ältere Semester mehr als nur einmal vor den Schirm zu locken. So bleibt es „nur“ bei einem locker flockigen und unkomplizierten Spaß vor allem für die jüngeren Zuschauer.

Bild - 10/10
Ton – 9,5/10
Bonus - 4/10
Film – 8,5/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Buena Vista Home Entertainment zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

Diskutiert darüber im Forum.

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4