Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Der Prinz aus Zamunda

Vor allem Ende der Achtziger und Anfang der Neunziger landete Eddie Murphey mit seinem losen Mundwerk viele Hits wie die "Beverly Hill Cop" Reihe sowie "Die Glücksritter". Leider kam er mit seinen neueren Werke nie an seine Glanzzeiten heran. Seinen besten Film lieferte er meiner Meinung nach jedoch mit dem "Der Prinz aus Zamunda" ab, welcher nun als Blu-ray bei Paramount Pictures neu erschienen ist.

Originaltitel: Coming to America
Regie: John Landis
Darsteller: Eddie Murphy, Arsenio Hall, James Earl Jones, John Amos, Madge Sinclair
Laufzeit: 117
FSK: 12
Ton: dts-HD 5.1 (Englisch), DD 2.0 (Deutsch, Italienisch, Französisch, Spanisch, Japanisch, Portugiesisch)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte und 13 weitere Sprachen
Regionalcode: B
Bildformat: 1,78:1
TV-Norm: 1080p
Produktion: 1988
Erschienen: 02.04.2013
Vertrieb: Paramount Pictures
Preis: 14€

Film:
Akeem (Eddie Murphy) hat heute seinen 21. Geburtstag, was einen neuen Lebensabschnitt bei ihm einläuten wird. Er wird heute nämlich mit seiner Zukünftigen vermählt, welche er jedoch noch nie zuvor gesehen hat. Zudem wurde er bis jetzt nur verhätschelt und hat sich zum Beispiel noch nie selbst den Hintern abgewischt. So recht gefällt ihm das Leben als verwöhnter Prinz jedoch nicht und er will endlich die Welt kennen lernen sowie sich einmal selbst versorgen. Nebenbei will er sich selbst eine Frau aussuchen. Kurz entschlossen macht er sich, ohne eine Ahnung zu haben was ihm erwartet, mit seinem Diener und Kumpel Semmi (Arsenio Hall) auf nach Queens in New York. Dort angekommen sucht er sich neben einer schönen Bruchbude einen unterbezahlten Job und wird dabei schnell auf die Tochter seines Chefs aufmerksam. Nach ein paar Aktionen macht es schließlich Klick und unser Prinz ist endlich zufrieden. Leider ist die Romanze jedoch nicht von langer Dauer, da seine Angebetete herausfindet, woher Akeem wirklich kommt. Zu allem Übel bekommt Akeem auch noch Besuch von seinem König und Vater Jaffar (James Earl Jones).

 

"Der Prinz aus Zamunda" fängt ungemein komisch an und hält dies auch bis zum Ende ohne Durchhänger durch. Schon die Anfangssequenz wo Akeem geweckt, gewaschen und fertig gemacht wird, lässt durch den trockenen und subtilen Humor kein Auge trocken. Da beide einen gehörigen Kulturschock bekommen besteht natürlich viel Spielraum für Fettnäpfchen. Die Gags sind wunderbar platziert und die Liebesgeschichte hält sich zum Glück etwas im Hintergrund, wobei ein kitschiges Ende bei solch einer Story natürlich Pflicht war. Am witzigsten fand ich mit die ganzen Cameo Auftritte der beiden Hauptdarsteller, wo man teilweise wirklich zwei mal hinschauen musste. Ein gelungener Gag war auch das wieder sehen der Dukes aus „Die Glücksritter“, welche hier als Obdachlose ein Stelldichein geben.

Die Schauspielerischen Leistungen sind alle samt recht gut und auch die anderen Darsteller wie James Earl Jones als König und auch John Amos als Chef von Akeem können überzeugen. Vor allem John Amos liefert viele Lacher als Chef seiner McDowells Filiale, welcher öfters mal im McDonalds Handbuch nachlesen muss. Übrigens gibt es auch Auftritte von Samuel L. Jackson (überfällt die McDowells Filiale) und Cuba Godding Jr. (sitzt beim Friseur auf dem Stuhl), welche erst später zu Weltrum kamen. 

 

Bild:
Der Transfer ist ganz gut und überzeugt mit einer gelungenen Schärfe und zeigt nette Details in den Klamotten und Gesichtern. Auch die Farben sind angenehm natürlich, passend zum afrikanischen Setting und sind nicht unnatürlich bunt geraten. Für ein Back Katalog Titel ist das Bild ausreichend und insgesamt auf einem gutem Niveau.

Ton:
Der Ton liegt wie damals auf der DVD nur in Stereo vor und ist dementsprechend flach, während die englische Tonspur in dynamischen dts-HD 5.1 daherkommt. Wer zudem derbe Dialoge möchte, fährt mit der englischen Tonspur ebenfalls besser, da es hier mehr Schimpfwörter gibt. Immerhin hat die US eine Freigabe von Rated R (also ab 17).

Extras:
Es befinden sich keinerlei Extras auf der Blu-ray. Nicht einmal die DVD Extras haben es auf die Scheibe geschaft. Dabei hat die US Scheibe so einiges zu bieten. Immerhin gibt es ein Wendecover.

 

FAZIT:
"Der Prinz aus Zamunda" weis vor allem durch die unzähligen Cameo Auftritte der beiden Hauptdarsteller Eddie Murphey und Arsenio Hall zu begeistern. Zudem ist die Story recht gut erzählt und die Gags zünden ebenfalls fast alle! Wer auf Eddie Murphy steht, sollte hier zugreifen, auch wenn die DVD nicht sondlerlich gut gworden ist.

Bild – 6/10
Ton – 5,5/10
Bonus – 0,5/10
Film – 9/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Paramount Pitcures zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

Diskutiert darüber im Forum.

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4