Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Drachenläufer

Romanverfilmungen sind immer so eine Sache und gehen nicht selten nach hinten los. Die Skepsis wich aber etwas, als ich den Namen des Regisseurs gelesen habe. Marc Foster ist einer der wenigen, welche Genreübergreifend immer wieder geniale Filme abliefern. So begeisterte sein „Monster's Ball" ebenso wie die Komödie „Schräger als Fiktion". Nachdem seine letzten Filme „Ein Quantum Trost" und "Machine Gun Preacher" aber eher durchwachsen waren, findet sein letzter gefeierte Film „Drachenläufer" (der Roman von Khaled Hosseini war Monatelang in den Bestsellerlisten vertreten) dank Paramount nun den Weg ins heimische Blu-ray Regal.

Originaltitel: The Kite Runner
Regie: Marc Foster
Darsteller: Khalid Abdalla, Atossa Leoni, Shaun Toub, Sayed Jafar Masihullah Gharibzada, Zekeria Ebrahimi, Ahmad Khan Mahmoodzada, Homayoun Ershadi
Laufzeit: 128
FSK: 12
Ton: Dolby True HD 5.1 (Englisch),  DD 5.1 (Deutsch, Spanisch, Französisch, Japanisch)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch
Regionalcode: B
Bildformat: 2,35:1
TV-Norm: 1080p
Produktion: 2007
Erschienen: 02.05.2013
Vertrieb: Paramount Home Ent.
Preis: 14€

Film:
Wir befinden uns im Afghanistan der 1970er, wo sich die zwölfjährigen Freunde Amir (Zekeria Ebrahimi) und Hassan (Ahmad Khan Mahmidzada) auf ein großes Event im Drachensteigen vorbereiten. Beide stammen zwar aus unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen, doch sie selber stört dies nicht. Wobei dies andere wiederum nicht so sehen. So kommt es am Ende des Wettkampfes zu einem tragischen Vorfall, der das Leben beider verändern soll. Während nämlich Hassan alles für seinen Freund tun würde, gibt sich Amir eher feige und überlässt Hassan seinem Schicksal, nachdem ihm eine Bande jugendlicher aufgelauert hat. Amir kann mit dieser Schande allerdings nicht leben und sorgt dafür, dass er und Hassan in Zukunft getrennte Wege gehen. Kurze Zeit später marschieren auch schon die Sowjets in Kabul ein und Amir muss mit seinem Vater über Pakistan in die USA flüchten. Viele Jahre später erhält Amir (nun erwachsen) einen Anruf aus seiner Heimat und die Vergangenheit holt ihn wieder ein, damit er endlich seine Schuld begleichen kann.

 

Die politische Situation und der Wandel Afghanistans werden sehr authentisch dargestellt und auch die Geschichte selber über die Freundschaft zwischen Amir und Hassan kommen in sich sehr schlüssig und nicht aufgesetzt oder übertrieben daher. Dabei ist alles sehr spannend erzählt und wird auch zu keiner Zeit langweilig. Zu verdanken ist dies nicht nur der guten Umsetzung des Romans, sondern auch den hervorragenden Darstellern. Allen voran natürlich Zekeria Ebrahimi und Ahmad Khan Mahmidzada als der Junge Amir, bzw. Hassan. Aber auch der Zauber der Bilder weiß zu begeistern und zeigt Afghanistan in wunderschönen Bildern (aufgrund der politischen Situation, wich man allerdings auf Drehplätze in China aus). Besonders die Szenen, welche das Drachensteigen zeigen, besitzen eine ganz eigene Faszination und haben auch etwas märchenhaftes an sich. Auf der anderen Seite beeindrucken und erschrecken die Bilder des postapokalyptischen Afghanistan. Hier gibt es auch einige sehr bedrückende Szenen wie eine Hinrichtung und ein Blick in ein Waisenhaus, welches wirklich aufs Gemüt schlagen.

Der Film regt nicht nur zum Denken an, sondern zeigt auch ein anderes - schöneres - Bild von Afghanistan. Es sind halt doch nicht alle Afghanen Terroristen, wie man zuweilen aus dem TV oder der Zeitung zu denken vermag. Schön ist auch, dass man keine allzu bekannten Gesichter im Film wiederfindet und Hollywoodstars zum Glück nicht vertreten sind. 

 

Bild:
Der Transfer ist wirklich hervorragend und fast perfekt. Die Schärfe zeigt viele Details, egal ob bei Close Ups oder Weitwinkelaufnahmen. Dazu gesellen sich wundervolle und vor allem realistische Farben und ein toller Kontrast! Abzüge gibt es nur bei Szenen, in denen CGI Effekte verwendet wurden. Diese schauen leider nicht ganz Up to Date aus. Dafür gibt es wiederum ein sehr schönes und homogenes Filmkorn.

Ton:
Auch der Ton überzeugt mit einem tollen Mix, wenngleich die hinteren Lautsprecher nicht allzu viel zu tun haben. Alle Dialoge sind stets gut verständlich und bei den Drachenszenen kommt eine tolle Stimmung auf. Man hört und spürt förmlich den Wind. Dazu gesellt sich ein wundervoller Soundtrack.

Bonus:
Es befinden sich keinerlei Extras auf der Blu-ray. Nicht einmal die DVD Extras haben es auf die Scheibe geschaft. Dabei hat die US Scheibe so einiges zu bieten. Immerhin gibt es ein Wendecover.

 

FAZIT:
Trotz der postapokalyptischen Stimmung im letzten Drittel des Filmes, strahlt „Drachenläufer" eine Schönheit aus, welche neugierig auf das Land, seine Geschichte und dessen Kultur macht. Der Film schafft es ebenfalls die Geschichte der einzelnen Figuren mit den politischen Geschehnissen gekonnt zu vermischen ohne das etwas aufgesetzt wirkt. Dazu gesellt sich die spannenden Erzählweise und wunderschöne Aufnahmen. Marc Foster schuf ein kleines Meisterwerk über Schuld, Vergebung und Freundschaft, welches man sich nicht entgehen lassen sollte. Nur das Ende wirkt etwas überhastet und verweigert dem Film die volle Punktzahl.

Bild - 9/10
Ton - 8,5/10
Bonus - 0,5/10
Film - 9,5/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Paramount Home Ent. zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

 Diskutiert darüber im Forum.

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4