Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Frankenweenie

Mit seinen letzten beiden Filmen "Alice im Wunderland" und "Dark Shadows" erschuf Tim Burton zwei mächtige Kassenschlager und knackte mit seiner Alice Adaption sogar die 1 Milliarde Dollar Einspielergebnis. Leider fanden beide Filme bei seinen langjährigen Fans nicht so sehr Anklang und auch die Presse war nicht sonderlich überzeugt. Vielleicht musste aber Burton auch die Filme drehen, um endlich seinen lange auf Eis gelegten "Frankenweenie" zu verwirklichen. Nun, reichlich 25 Jahre nach seinem real gedrehten gleichnamigen Kurzfilm liegt das Ergebnis in Form eines Stopp Motion Filmes auf Blu-ray in Händlerregal.

Originaltitel: Frankenweenie
Regie: Tim Burton
Laufzeit: 87min
FSK: 12
Ton: dts-HD 7.1 (Englisch), dts-HD 5.1 (Deutsch)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Finnisch, Dänisch, Norwegisch, Türkisch ...
Regionalcode: A, B, C
Bildformat: 1,85:1
TV-Norm: 1080p
Produktion: 2012
Erschienen: 29.05.2013
Vertrieb: Buena Vista Home Entertainment
Preis: 18€

Film:
Victor Frankenstein ist ein Außenseiter und sein einziger Freund ist sein teuer Hund Sparky. Seine Lieblingsbeschäftigung ist dabei passenderweise das Filmen von Stopp Motion Filmen, wo Sparky auch schon mal als Godzilla Ersatz mitspielt. Seine Eltern sind aber mangels richtiger Freunde etwas beunruhigt und verfrachten Victor kurzerhand zum Baseball spielen. Mit dabei natürlich auch sein teuer Begleiter, welcher in einem unbeaufsichtigten Moment einem Ball hinterher auf die Straße rennt und daraufhin das zeitliche segnet. Dank seines neuen Wissenschaftslehrer kommt er nach einem schulischen Experiment aber auf eine elektrisierende Idee. Er buddelt Sparky wieder aus, flickt ihn zusammen und erweckt ihn mittels Strom wieder zum Leben.

 

Natürlich bleibt dies nicht lange geheim und vor allem die Klassenkameraden wollen hinter das Geheimnis kommen. Immerhin steht nicht nur bald der Wissenschaftspreis der Schule an, sondern haben natürlich auch die anderen Kids ihre geliebten aber verstorbenen Lieblinge auf dem örtlichen Tierfriedhof liegen.

Ganz wie von Tim Burton gewohnt, wurden alle Charaktere reichlich skurril, freakig und morbide gestaltet. Dabei lies er sich von allerhand alten Horrorschinken inspirieren, was dazu führt, dass ein Balg schon mal wie Frankenstein oder der Glöckner von Notre Dame ausschaut. Überhaupt wird reichlich aus alten Frankenstein, Mumie, Dracula (es läuft sogar ein Christopher Lee Film im TV), japanischen Monsterfilmen und The Munsters zitiert. Somit werden Horrorfans allerhand Freude daran haben. Aber auch, wenn man nicht so sehr mit den Inspirationsquellen vertraut ist, macht der Film trotz kleinerer Längen im Mittelteil riesigen Spaß. Trotz kindlichen Optik sollte man aber die FSK 12 Freigabe ernst nehmen und jüngere nicht unbedingt vor den Fernseher setzen!

Abschließend noch ein paar Worte zum Stopp Motion Verfahren. Der hier betriebene Aufwand ist riesig und die Animationen fast perfekt und absolut flüssig. Teilweise schon zu flüssig. Auch der Detailreichtum ist atemberaubend und es gibt viel in den einzelnen Szenen zu entdecken.

 

Bild:
Dem Bild kommt hier natürlich zu gute, dass man in einer perfekten Umgebung jedes Bild einzeln fotografiert hat. Dadurch ist das Bild gestochen scharf und es gibt auch keine schlecht fokussierten Shots. Auch das Kontrastverhältnis des schwarz/weiß Bildes ist perfekt und kommt nicht übertrieben daher. Artefakte, Bildrauschen und Körnung findet sich hier ebenfalls nicht. 

Ton:
Während anfangs eher der Front Speaker in Beschlag genommen wird, kann der Soundmix zum Ende hin auf ganzer Linie mit einer gelungenen Direktionalität überzeugen. Auch gibt es viele kleine Details zu hören und auch der Soundtrack von Danny Elfman trägt viel zu tollen Atmosphäre bei. Dabei sind alle Dialoge stets gut verständlich und gehen nie unter.

Bonus:
Das interessanteste Extra ist sicherlich das 23-minütige Making Of, wo allerhand über die aufwändige Produktion zu erfahren ist. Hier sieht man erst einmal, was wirklich für eine harte Arbeit dahintersteckt! Weiter geht es mit den zwei Kurzfilmen „Sparky vs. Fliegende Untertassen“ (ca. 2min) und dem Original „Frankenweenie“ (ca. 30min, nur SD) von 1984. Des Weiterem gibt es noch einen Blick auf eine Frankenweenie Ausstellung und eine miese Coverversion von „Pet Cemetery“ von Plain White T's (Original von The Ramones). Abschließend kann man sich noch einige Trailer anschauen und sich am FSK Siegel satt sehen. Es gibt nämlich wieder kein Wendecover.

 

FAZIT:
Nachdem Tim Burton aufgrund von Ressourcenverschwendung bei Disney nach seinem Kurzfilm „Frankenweenie“ vor die Tür gesetzt wurde, gibt es nun von Disney die Versöhnung. Burton durfte zum Glück doch noch seine Idee umsetzten und herausgekommen ist ein Fest für jeden Fan von alten Horrorfilmen. Freakige, wenn auch charakterlich flache Charaktere, massig Zitate alter Filme, ein toller Soundtrack von Danny Elfman und ein fabelhaftes Szenenbild sorgen für reichlich 80 Minuten gelungene Unterhaltung. Ein Film, der seine beiden vorhergehenden Ausrutscher wieder vergessen macht. Leider floppte der Film im Kino und man kann nur hoffen, dass die Blu-ray Auswertung mehr Anerkennung findet. Anschauen!

Bild – 10/10
Ton – 8/10
Bonus – 7/10
Film – 8/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Buena Vista Home Entertainment zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

Diskutiert darüber im Forum.

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4