Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Die Monster AG

Pixar schien nach ihren ersten drei am Computer generierten abendfüllenden Filmen die unanfechtbare Nummer 1 zu sein, wäre da nicht Ex Disney Mann Jeffrey Katzenberg. Er schuf 2000 mit "Shrek" einen frechen Kontrahenten und stieß Disney damit vor den Kopf. Die Ehrenrettung musste her und folgte 2001 mit "Monster AG", dem vierten Film von Pixar. Ehre gerettet?

Originaltitel: Monster Inc.
Regie: Pete Docter, Lee Unkrich, David Silverman
Laufzeit: 92
FSK: 6
Ton: dts-HD 5.1 (Englisch), dts 5.1 (Deutsch, Italienisch)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch
Regionalcode: B
Bildformat: 1,85:1
TV-Norm: 1080p
Produktion: 2001
Erschienen: 19.05.2013
Vertrieb: Buena Vista Home Entertainment
Preis: 11€

Film:
James P. "Sulley" Sullivan, sein Kollege Mike Glotzkowski und die anderen Kollegen der Monster AG sind schon coole Typen und harte Kerle. Ihr Job ist es die Stadt Monstropolis mit Energie zu versorgen. Ursprung der Energie ist dabei Kindergeschrei, welches durch das Erschrecken durch die Monster entsteht. Der beste der Truppe ist Sulley, doch eines Tages passiert das Missgeschick und ein Mensch passiert das Tor nach Monstropolis. Jetzt könnte man denken: Was soll ein kleines Mädchen schon in einer Stadt voller Monster ausrichten? Allerhand, da hier die Kinder als gefährlich eingestuft werden und bei Anfassen auch zum Tode führen kann. Natürlich ist das Kind nicht das einzige Problem von Sulley und Mike. So gibt es in Form des Konzernchefs und neidischer Kollegen auch einige Gegenspieler.

 

Der Film fängt Klasse an und hält den Zuschauer mit gelungenen Gags (an Ampeln steht "Don't Stalk" und es gibt eine "Schreckensbilanz") und witzigen, sowie vielen skurrilen Einfällen bei Laune. Zudem überzeugen nicht nur die beiden Hauptdarsteller Sulley und Mike, sondern auch die vielen verschiedenen anderen Monsterarten im Hintergrund. Rasant und Kurzweilig scheint der Film voranzuschreiten, doch die zweite Hälfte lässt deutlich nach. Dies liegt vor allem am kleinen Balg, welches wieder zurück in die Menschenwelt gebracht werden soll. Hier steigt die Action zwar an, doch leider nehmen die Gags zunehmend ab. Auch wurden fast keinerlei Gags für Erwachsene ins Geschehen eingebunden. Zudem kommt der Plot letztendlich doch eher konventionell daher. 

 

Bild:
Technisch gesehen legte Pixar damals die Messlatte wieder ein ganzes Stück höher und auch heute noch ist vor allem das Fell von Sully einfach atemberaubend. Wie nicht anders zu erwarten ist das Bild gestochen scharf, zeigt massig Details, bietet tolle und vor allen leuchtende Farben und ein ausgewogenes Kontrastverhältnis. Auch die Plastizität und Tiefenwirkung erreichen ein Top Niveau!

Ton:
Auch hier könnte man trotz des Alters von 12 Jahren nur so mit Superlativen um sich schmeißen. Das Sounddesign ist wundervoll verspielt und nutzt alle Boxen hervorragend aus. Von überall her hört man viele kleine Details, wobei aber auch Dez Bass oft so richtig zeigen kann, was er drauf hat. Dabei sind alle Dialoge natürlich stets klar verständlich.

Extras:
Die Einzeldisc bietet neben einem sehr guten Audiokommentar von Pete Docter, Lee Unkrich, Andrew Stantin und John Lasseter auch noch eine Einführung von Pete Docter vor dem Film. Zudem gibt es noch eine illustre Runde der Macher und ein Special über Monstropolis im japanischen Disneyland. Abgerundet wird alles durch die zwei Erstklassigen Kurzfilme „Der Vogelschreck“ und „Mikes neues Auto“. Leider hat es Disney wieder versäumt ein Wendecover beizulegen.

 

FAZIT:
"Monster AG" ist ein wirklich guter Kinderfilm geworden und die Idee dahinter ist toll, doch leider mehr auch nicht. Für Erwachsene wird hier einfach zu wenig geboten, da die Geschichte und die Gags nicht sonderlich tiefgründig sind. Da helfen auch die drei/vier Insider wie z. B. das Lokal Harryhausen (nach dem kürzlich verstorbenen Trickkünstler Ray Harryhausen benannt) nicht mehr. Letztendlich warmherzige und knuffige Unterhaltung, welche durch die flüssige und schnelle Erzählweise kindliche Erinnerungen wach werden lässt. Technisch ist die Blu-ray zudem ein ziemliches Brett!

Bild – 10/10
Ton – 10/10
Bonus - 5/10
Film – 7,5/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Buena Vista Home Entertainment zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4