Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Hansel und Gretel - Hexenjäger

Gute und vor allem Erwachsene Märchenfilme gibt es leider viel zu selten. Und wenn, kommt meist Mist wie "Spieglein, Spieglein" oder "Snow White and the huntsman" bei raus. Positive Ausnahmen wie "Pans Labyrinth" oder das in die Jahre gekommene "Schneewittchen" erscheinen dabei nur alle Jubeljahre. Dabei sind Märchen eine unendliche Fundgrube an tollen Geschichten. Zu den bekanntesten gehören dabei sicherlich die Märchen der Gebrüder Grimm, welche (neben "Schneewittchen") eine Art Best Of von Terry Gillian erhalten haben. Jetzt kommt vom „Dead Snow“ Regisseur Tommy Wirkola mit den Hexenjägern „Hänsel und Gretel“ ein neues Kapitel hinzu, welches sich genauso wenig erst nimmt wie das erwähnte "Brothers Grimm".

Originaltitel: Hansel and Gretel: Witch Hunters
Regie: Tommy Wirkola
Darsteller: Jeremy Renner, Gemma Arterton, Famke Janssen, Peter Stormare
Laufzeit: 97min
FSK: 16
Ton: Dolby true HD 5.1 (Englisch), DD 5.1 (Deutsch, Italienisch)
Untertitel: Deutsch, Italienisch, Englisch
Bildformat: 2,40:1 (1080p)
Produktion: 2013
Erschienen: 22.08.2013
Vertrieb: Paramount Pictures
Preis: 18€

Film:
Wer kennt die nicht, die Geschichte der beiden Geschwister, welche von ihren Eltern im Wald ausgesetzt werden. Nachdem die beiden aber die hungrige Hexe in den Ofen geschoben haben, ändert sich der Lauf der Dinge. Die Geschwister setzen sich in den Kopf, allen Hexen den Garaus zu machen. Den nur eine tote Hexe, ist eine gute Hexe! Also ziehen sie von Stadt zu Stadt, bis beide eines Tages in Augsburg landen, wo sich besonders fiese Hexen niedergelassen haben.

 

Plotttechnisch sollte man sich bei diesem gerade mal 90 minütiger allerdings keine großen Hoffnungen machen. So sind die Haupt-, wie auch Nebencharaktere recht stereotypisch und nur Skizzenhaft gezeichnet. Hier liegt der Schwerpunkt eher auf der Optik und der Action, welche fast ununterbrochen auf den Zuschauer einprasselt. Das ganze ist dermaßen auf Speed, dass es keine wirklichen Höhepunkte gibt. Dies hat dann leider auch zur Folge, dass die Actionszenen schnell ermüdend wirken. Immerhin sind die Tötungsszenen recht abwechslungsreich, für schwache Gemüter aber vielleicht auch etwas zu hart. So ist der Splatteranteil ziemlich hoch, wenngleich auch sehr comichaft.

Wie bereits erwähnt, sind die Charaktere nicht sonderlich ausgearbeitet und der durchaus ansehnliche Cast wird nicht wirklich gefordert. Da schaut ein Jeremy Renner stets grimmig in die Kamera, während eine Gemma Arterton recht sexy im Lederoutfit durch die Wälder streift. Peter Stormare spult auch nur seine ewig gleiche Rolle ab und Famke Janssen hat es letztendlich wohl nur des Geldes wegen in den Film geschafft. Und wie sie hochkarätige deutsche Theaterschauspieler wie Rainer Bock überzeugen konnten, ist immer noch schleierhaft. Wenn alle wenigstens vor Spielfreude strahlen würden, könnte man über den ganzen Rest hinwegsehen. Aber dem ist wie gesagt leider nicht so.

 

Bild:
Das Bild macht eine Menge her, ist sehr farbenfroh und fast durchgängig gestochen scharf. Nur in zu dunklen Szenen kommt einem das Bild etwas weicher vor. Auch der Kontrast sorgt zusätzlich dafür, dass das Bild schön plastisch wirkt. Zudem gibt es kein Rauschen oder großartiges Filmkorn.

Ton:
Auch hier gibt sich die Blu-ray von ihrer besten Seite. Der Mix ist recht dynamisch und ausgewogen, wobei es etwas mehr Effekte hätten sein können. Auch der Subwoofer bekommt in den Actionszenen so einiges zu tun. Dabei sind alle Dialoge stets klar verständlich.

Extras:
Hier gibt sich die Disc etwas spärlich und bietet nur drei Features. Im ersten (ca. 16min) wird erklärt, warum Hänsel und Gretel ins Hexenjäger Geschäft einsteigen, während es im zweiten (ca. 9min) dann schließlich um die Hexen geht. Im abschließenden dritten Featuren (ca. 5min) wird noch etwas auf den Troll Edward eingegangen, welcher zum Glück kein liebloses CGI Model ist. Wie von Paramount gewohnt, gibt es wieder ein Wendecover.

 

FAZIT:
Nach all den Vorschusslorbeeren waren unser die Erwartungen ziemlich groß. Womöglich zu groß, da sich nach den 90 Minuten etwas Ernüchterung breit machte. Die Optik ist wie die Ausstattung ziemlich perfekt, doch haperte es unser Meinung nach an der Spielfreude der Darsteller, bzw. fehlte der letzte Kick im Drehbuch. So waren kernige One Liner genauso Mangelware wie auch coole Sidekicks oder Bösewichte. Potential verschenkt!

Bild – 9,5/10
Ton – 9/10
Extras – 4/10
Film - 5,5/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Paramount Pictures zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy] 

Diskutiert darüber im Forum.

------------------------

Gewinnspiel

 

Dank Paramount Pictures, ist es uns wieder einmal möglich eine Blu-ray an euch weiterzugeben. Ihr müsst nur die Frage richtig beantworten und mit ein bisschen Glück, wird die Blu-ray bei euch im Briefkasten landen.

 

1. Wo führte Tommy Wirkola noch Regie?

a) Iron Sky

b) Dead Snow

c) Surf Nazis must die

 

Schick die hoffentlich richtige Antwort bitte an: shagy [et] onpsx.de

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen und Mitarbeiter dieser wunderschönen Seite dürfen ebenfalls nicht teilnehmen. Die Gewinner werden schließlich auf der Seite OnPSX.de bekannt gegeben.

Einsendeschluss ist der 29.08.2013.


 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4