Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Robin Hood

Bis zum Jahre 1994, da erschien "Der König der Löwen", basierten alle Disney Filme auf einer mehr oder weniger bekannten Vorlage. Somit musste irgendwann auch eine Robin Hood Verfilmung entstehen, welche schließlich 1973 realisiert wurde. Allerdings in einer Zeit, in der es Disney nach dem Tod des Gründervaters von Jahr zu Jahr schlechter ging.

Originaltitel: Robin Hood
Regie: Wolfgang Reitermann
Laufzeit: 83:01min
FSK: ohne Altersbeschränkung
Ton: dts-HD 5.1 Master Audio (Englisch), dts-HD 5.1 (Deutsch, Französisch) DD 5.1 (Italienisch, Spanisch, Niederländisch), DD 2.0 (Polnisch, Katalanisch)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Spanisch, Polnisch
Bildformat: 1,66:1 (1080p)
Produktion: 1973
Erschienen: 05.09.2013
Vertrieb: Walt Disney Home Entertainment
Preis: 16€

Film:
Die Geschichte rund um Robin von Loxley ist hinreichend bekannt und wurde hier in bekannter Form umgesetzt. Sprich Robin nimmt die Reichen aus, um den Armen zu geben. Dabei legt er sich mit Prinz John und seiner rechten Hand den Sheriff von Nottingham an. Natürlich darf auch die reizende Maid Marian, sowie Robin's Gehilfen Bruder Tuck und Little John nicht fehlen. Das Turnier im Bogenschiessen ist zudem genauso mit dabei, wie auch der rettende Auftritt von König Richard.

 

Copyrights © 2013 Disney

Wie so oft bei Disney Produktionen, spielen auch in der Verfilmung des Robin Hood Stoffes Tiere die Hauptrolle. So werden alle Charaktere durch passende Tiere verkörpert. Da wird Robin und Maid Marian durch einen schlauen Fuchs dargestellt und der gemütliche Balu, Pardon, Little John durch einen Bären. Die Wachen des Prinzen John (ein Löwe ohne Mähne und mit Minderwertigkeitskomplexen) sind dagegen Geier und Wölfe, während der Sheriff ein ebenfalls Wolf ist. Leider sind die einzelnen Charaktere sehr eindimensional und die Erzählweise ist eher auf lustig getrimmt. Alles erinnert dabei an eine Parodie, wobei dies leider etwas zu zahm geraten ist und Robin Hood durch und durch als Kinderfilm daherkommt. Positiv dagegen ist wiederum die musikalische Untermalung. Die Songs kommen flott daher und für das Lied "Love" gab es sogar eine Oscar Nominierung.

Beim Betrachten des Filmes muss man in etlichen Szenen an den großartigen Film "Das Dschungelbuch" denken. Nicht etwa, weil "Robin Hood" ähnlich großartig ist, sondern weil man etliche Charaktere und Animation einfach aus dem Dschungel Klassiker kopiert hat. So ist die Tanzszene zwischen Little John und Lady Kluck 1:1 der Tanzszene zwischen Balu und King Louie entnommen. Aber auch andere Disney Klassiker standen hier in einigen Szenen Pate. Hier sein daher noch eine Tanzszene von Maid Marian erwähnt, welche wieder 1:1 von "Schneewittchen" stammen. Immerhin hat dies aber den Vorteil, dass "Robin Hood" dadurch richtig gut und meist hochwertig ausschaut. Nur in einer Szene sieht man, wie von einem zum nächsten Bild an der Hand von Prinz John entweder mal die Ringe oder die eingefassten Edelsteine in den Ringen fehlen.

 

Copyrights © 2013 Disney

Bild:
Der Film entstand in einer Zeit, wo das Xerox Verfahren (wie bei "101 Dalmatiner") bei Disney angewandt wurde. Hierbei wurden die groben Skizzen nicht noch einmal gesäubert, sondern gleich koloriert, was ungemein Kosten gespart hat. Dadurch wirkt das Bild sehr dynamisch und lebendig, doch auf der anderen Seite auch etwas unruhig. So kann es auch schon mal bei größeren einfarbigen Flächen passieren, dass sich die Helligkeit ändert oder ein wenig Rauschen auftritt. Auch sieht man ab und an ein paar Schmutzpartikel. Auf der Habenseite ist dann aber wieder die Schärfe, welche fast durchgängig auf einem hohen Niveau ist (wirklich negativ fällt nur der Vorspann auf). Aber auch die Farben und der Kontrast wissen zu überzeugen. Als in allem keine Referenz, aber dennoch High Def tauglich.

Ton:
Die deutsche Tonspur kommt wie nicht anders zu erwarten sehr frontlastig daher und die hinteren Speaker werden so gut wie gar nicht genutzt. Zudem klingen die deutschen Dialoge ein klein wenig dumpf und könnten ein wenig frischer daher kommen. Da ist die englische Tonspur schon besser.

Extras:
Viel gibt es bei dieser Jubiläums Edition zum 40. Geburtstag nicht zu sehen. In HD kann man sich neben einem alternativen Ende noch eine andere zusätzliche Szene anschauen. Dabei liegen beide als Storyboard vor. Des Weiteren kann man sich die einzelnen Songs separat samt Karaoke Untertitel anschauen. Abschließend gibt es noch eine Fotogalerie und den Kurzfilm "Prinzessin Minnie" aus dem Jahre 1933. Während wir bei der Arielle Veröffentlichung noch das Wendecover gelobt habe, fehlt dieses unverständlicher Weise hier wieder. 

 

Copyrights © 2013 Disney

FAZIT:
Ich habe mich mit "Robin Hood" anfangs etwas schwer getan. So ist die Erzählweise ein wenig gewöhnungsbedürftig und erinnert eher an eine halbherzige Parodie des Stoffes. Auch stört es, dass einige Charaktere und Animationen von anderen Disney Filmen einfach recycelt wurden. Sieht man jedoch darüber hinweg, erwartet einen bei "Robin Hood" ein gelungenes Feel Good Movie, welches weder tiefgründig noch sonderlich einprägsam ist, aber dennoch zu unterhalten weiß.

Bild – 8/10
Ton – 5/10
Extras – 4/10
Film – 6,5/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Walt Disney Home Entertainment zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

Diskutiert darüber im Forum.

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4