Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

World War Z

Marc Foster galt als ein Alleskönner und Wunderkind, was nach Filmen wie "Stay", "Drachenläufer", "Monsters Ball" und "Schräger als Fiktion" kein Wunder war. Egal welches Genre und Thema, Marc Foster zauberte aus allen einen grandiosen Film, was natürlich auch Produzenten größerer Filme aufhorchen ließ. So ergatterte er sich z. B. den Platz auf dem Regiestuhl bei "James Bond - Ein Quantum Trost", was ihm allerdings kein Glück brachte. "Ein Quantum Trost" war eher durchschnittlich und sein folgender Film "Machine Gun Preacher" war ebenfalls alles andere als gelungen. Auch sein letztes Projekt "World War Z" stand während der Produktionsphase unter keinem guten Stern. Hat der Film dennoch die Kurve bekommen?

Originaltitel: World War Z
Regie: Marc Foster
Darsteller: Brad Pitt, Eric West, Mireille Enos, Matthew Fox, James Badge Dale, David Morse
Laufzeit: 123
FSK: 16
Ton: dts-HD Master Audio 7.1 (Englisch), DD 5.1 (Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Audiodeskription für Sehbehinderte)
Untertitel: Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Englisch, Dänisch, Finnisch, Niederländisch)
Regionalcode: A, B, C
Bildformat: 2,40:1 (1080p)
Produktion: 2013
Erschienen: 04.11.2013
Vertrieb: Paramount Pictures
Preis: 16€

Film:
Auf der Welt bricht eine gefährliche Viruserkrankung aus, was vor allem die Großstädte ins Chaos stürzen lässt und sich dort rasend schnell ausbreitet. Zum Glück hat der ehemalige UN Mitarbeiter Gerry Lane (Brad Pitt) sehr gute Kontakte, was ihm und seiner Familie Plätze auf einem sicheren Flugzeugträger verschafft. So ganz kostenlos sind diese Plätze allerdings nicht und Gerry wird schnell nahe gelegt, dass er die Ursache der Erkrankung finden soll. Wenn er dies nicht tut, geht's zurück aufs Festland, was natürlich den sicheren Tod bedeutet. Also reist Gerry nun rund um die Welt, um den Ursprung allen Übels zu finden.

 

Ohne großes Vorgeplänkel wird der Zuschauer genauso in das Geschehen geworfen wie die Familie Lane und schon die Eröffnungsszene zeigt, wohin die Reise geht. Die mutierten Menschen rennen wie von Sinnen durch die Straßen und greifen alles an, was ihnen in den Weg kommt. Dies geschieht so brachial, dass dem Zuschauer fast die Spucke wegbleibt. Da kommen Zombies nicht nur von allen Seiten aus dem nichts gesprungen, sondern versuchen auch mit blinder Gewalt Zugang zu Häusern und Fahrzeugen zu erlangen. Hier sind Horden von Zombies auch wirklich Horden!

Doch geht es nicht nur brachial zur Sache, denn auch der Suspence kommt nicht zu kurz. Da wäre neben einer Szene am Anfang des Filmes, wo sich die Familie Lane durch ein Hochhaus schleicht noch eine im letzteren Drittel. Während die erste recht spannend daherkommt und man unweigerlich an "The Last Of Us" denken muss (inklusive Clicker Geräusche), ist die andere etwas langatmig und zieht sich ziemlich, da man schnell weiß, wie die Sache enden wird. Dies sorgt letztendlich dafür, dass man sich schnell das Ende herbei sehnt. Schauspielerisch sollte man hier nicht zu viel erwarten, wobei es keine Totaläusfalle gibt.

 

Bild:
Die Schärfe ist auf einem sehr gutem Niveau, ist aber ab und an mal etwas zu weich geraten. In dunklen Szenen fällt sie schließlich noch etwas mehr ab, was auch zum Verlust einiger Details führt. Die Farben sind eher gedeckt und durch den Einsatz von Filtern auch nicht gerade natürlich. Hinzu kommt, dass der Kontrast etwas mau daherkommt und es somit auch etwas an Plastizität mangelt. Auf der anderen Seite gibt es wiederum so gut wie kein Filmkorn und keine Artefakte. 

Ton:
Hier schneidet die Disc besser ab, als noch beim Bild. Der Mix ist ziemlich gut geworden und überzeugt trotz nur DD 5.1 mit einem differenzierten Raumklang. Egal ob es sich dabei um ruhige (z. B. am Anfang im Hochhaus) oder Actionreiche (z. B. die bombastische Action in Jerusalem) Szenen handelt. Auch der Subwoofer macht ordentlich Betrieb. Dabei sind immer alle Dialoge gut zu verstehen. Der englische 7.1. Mix ist naturgemäß noch ein ganzes Stück besser.

Extras:
Neben 7 Minuten mehr Film, gibt es mit „Der Ausbruch“ (ca. 8min) und „Blick auf die Wissenschaft“ (ca. 7min) zwei Making Ofs, welche die Entstehungsgeschichte näher beleuchten. Wer es etwas ausführlicher möchte, findet unter dem Punkt „WWZ: Die Produktion“ noch ein 36-minütiges Making Of (aufgeteilt in vier Segmente). Alle drei Specials haben aber leider eines gemeinsam: In keinem wird näher auf die Produktionsprobleme eingegangen und sind somit recht sinnfrei. Immerhin gibt es ein Wendecover.

 

FAZIT:
Ich habe von "World War Z" eher durchschnittliches gehört und ging ohne große Erwartungen an den Film. Und was soll ich sagen. Bis auf zwei wirklich unnötige, bzw. peinliche Szenen machten mir alle anderen negativen Punkte nichts aus. Klar, ein Zombiefilm mit einer Freigabe ab 16 erscheint lächerlich, doch die hektischen und völlig chaotisches Massenszenen sind so brachial und energiegeladen, dass mir Nahaufnahmen von massiven Gesplatter nicht im geringsten gefehlt haben. Auch die dünne Story und eindimensionale Charakterzeichnung haben mich nicht sonderlich gestört. "World War Z" ist schnell verdautes Entertainment, welches nicht langweilig wird und einfach nur Spaß macht. Nicht mehr und nicht weniger aber durchaus mit Daseinsberechtigung.

Bild – 7,5/10
Ton – 8,5/10
Bonus - 4/10
Film – 7/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Paramount Pictures zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4