Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Evangelion: 3.33 You can (not) redo

Die Serie "Neon Genesis Evangelion" feierte Mitte der 1990er große Erfolge und trat in Japan einen riesigen Fankult los der bis heute anhält. Aber auch hierzulande war der Anime extrem erfolgreich und ebnete fast im Alleingang den Weg für Anime und Manga hier in Deutschland. Leider war das Ende der Serie nicht jedermanns Geschmack und ließ zudem jede Menge Fragen offen. So dauerte es nicht lange und es folgten einige Filme, welche das Ende näher beleuchten sollten. Da diese aber noch immer nicht befriedigend waren, folgten unter anderem die Neuinterpretation "Evangelion", welche aus vier Filmen bestehen soll. Während der erste "Evangelion 1.11" sich noch recht nah an die Serie gehalten hat, ging es beim zweiten Teil Evangelion 2.22" schon in eine etwas andere Richtung. Der nun erscheinende Film "Evangelion 3.33" zieht nun einen kompletten Strich unter die bekannte Serie und beleuchtet eine alternative Zeitlinie.

Originaltitel: Evangerion shin gekijô-ban: Q
Regie: Hideaki Anno, Kazuya Tsurumaki, Masayuki
Laufzeit: 95
FSK: 16
Ton: dts-HD 5.1 (Deutsch, Japanisch)
Untertitel: Deutsch
Regionalcode: B
Bildformat: 2,35:1 (1080p)
Produktion: 2012
Erschienen: 13.12.2013
Vertrieb: Universum Anime
Preis: 23€

Film:
"Evangelion 3.33" spielt 14 Jahre nach dem Third Impact. Immerhin wurde Shinji gerettet, doch die Welt ist völlig zerstört und wird noch immer von Engeln angegriffen. Zudem hat sich mit WILLE eine neue Organisation gegründet, welche gegen NERV vorgeht. Dabei besteht WILLE aus ehemaligen NERV Mitarbeitern wie Misato, Ritsuko und Asuka, während Shinjis Vater Gendo, sein engster Vertrauter Kohzo Fuyutsuik und Rei noch NERV angehören. Shinji schließt sich deshalb Nerv an, um herauszufinden, was mit seiner Rei passiert ist. Dabei erfährt er auch neues über seine Mutter und NERV im allgemeinen. Zudem trifft er auf Kaworu, welcher anscheinend von SEELE ausgesandt wurde.

 

Der Sprung von 14 Jahren ist ziemlich heftig, zumal auf EVA 2.22 fast nicht mehr eingegangen wird. Dieses nicht beantworten von Fragen störte schon bei der ursprünglichen Serie, welcher bekanntlich mehrere „erklärende“ Filme folgten. So wird in EVA 3.33 fast nichts geklärt, bzw. einfach unter den Teppisch gekehrt. Wie wurde Shinji aus dem Evangelion gerettet und warum dauerte dies 14 Jahre? Was ist mir Kaji passiert? Warum greifen die Engel noch an? Und was ist generell in den 14 Jahren alles passiert? Besonders ersteres hätte man eigentlich mal näher beleuchten können, da auch Shinjis Mutter besonders mit den Evangelions verbunden war. Man darf gespannt und skeptisch sein, ob der Finale Teil EVA 4.0 (noch ohne japanischen Release Termin) die Fragen beantwortet. Immerhin ist man genauso ratlos wie Shinji. Auf diesen stützt sich nun nämlich der ganze Film und alle anderen Charaktere verkommen noch mehr zu belanglosen Randfiguren, was sich in den zwei vorhergehenden Filmen bereits angedeutet hat. Selbst die neu eingeführte Figur Mari Illustrious Makinami fungiert nur als Stichwortgeber und greift ein wenig in die Kämpfe mit ein. Ist ansonsten jedoch komplett überflüssig! Auch vom Engel Kaworu hat man sicherlich etw3as mehr erwartet. Leider schafften es die Macher aber nicht, Shinji so interessant zu gestalten, um über diese Missstände hinwegzutäuschen.

Animationstechnisch gibt es allerdings nichts zu meckern, da diese nicht nur detailliert, sondern auch flüssig sind. Auch die Hintergründe sind ordentlich gestaltet und die Action famos inszeniert. Vor allem das Endzeitszenario wurde ansprechend umgesetzt und die postapokalyptische Stimmung kommt sehr gut zur Geltung.

Bild:
Technisch gibt sich die Blu-ray erstklassig und es gibt keine Kritik. Die Schärfe ist auf einem hohen Niveau und zeigt viele Details. Auch die Farben sind herzlich bunt und kräftig. Durch den ausgewogenen Kontrast gibt sich das Bild auch sehr plastisch. Flimmern oder Kompressionsartefakte sieht man keine.

Ton:
Auch hier gibt es nicht viel zu beanstanden und der Soundmix weiß zu überzeugen, wobei hinten etwas mehr los sein könnte. Alles kommt ziemlich frontlastig daher Die Dialog und restliche Tonabmischung ist sehr gut und alles ist stets verständlich. 

Extras:
Kommen wir erst mal zur Aufmachung, welche auf ganzer Linie zu Überzeugen weiß! Der metallische Pappschuber besitzt einen ablösbaren FSK Sticker, das Inlay hat ein Wendecover und in der Hülle findet man 52 (!!!) seitiges Booklet. Während es auf den ersten 5 Seiten kleinere allgemeine Infos gibt, ist der Rest durch tolle Artworks belegt. Auf der Disc schaut es zwar nicht ganz so voll aus.

Unter EVA Extra 08 findet man einen 2-minütigen Rückblick auf EVA 2.22, unter Rebuild of EVA 3.33 einen Storyboard Vergleich von fast 11 Minuten und unter Trailer/Teaser/TV Spots etc noch 11 Clips zum Film. Abschließend gibt es noch einen Mini Teaser auf Evangelion 4.0 und 6 Trailer zur Eigenwerbung.

 

FAZIT:
Nach dem Sichten machte sich schon etwas Ernüchterung breit. Neben einer sehr verwirrenden Story gesellen sich Actionszenen, welche tweilweise einem Epilepsie verursachten Gewitter gleichen. Leider hat man sich mit den "erotischen" Einstellungen ebenfalls keinen großen Gefallen getan. Die Charakterzeichnung ist zudem, wie schon bei EVA 1.11 und 2.22, eher auf Sparflamme angesiedelt und Fragen aus vorhergehenden Filmen werden einfach ignoriert. Während ich von EVA 1.11 und EVA 2.22 noch sehr angetan war, gab es hier einen ordentlichen Dämpfer. Man darf gespannt auf Eva 4.0 sein, welcher allerdings noch kein Datum besitzt.

Bild - 10/10
Ton - 8/10
Bonus - 6/10
Film – 6/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Universum Anime zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

Evangelion: 1.11 - You are (not) alone

Evangelion: 2.22 – You can (not) advance

Evangelion: 3.33 You can (not) redo

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4