Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Terror in Tokio Volume 1

Shinichirō Watanabe dürfte allen Anime Fans ein Begriff sein, was bei kultigen Serien wie “Cowboy Bebop” und “Samurai Champloo” kein Wunder ist. Beide waren ein audiovisueller Hochgenuss und man durfte gespannt sein, wie sich seine neue Serie in sein Schaffen einfügen wird. Immerhin ist “Terror in Tokio” ungewohnt realistisch und besitzt einen ernsthaften Hintergrund.

Originaltitel: Zankyô no teroru
Regie: Shinichirō Watanabe
Laufzeit: 137min
FSK: 12
Ton: dts-HD 2.0 Stereo (Deutsch, Englisch)
Untertitel: Deutsch
Regionalcode: B
Bildformat: 1,78:1 (1080p)
Produktion: 2014
Erschienen: 29.05.2015
Vertrieb: Universum Anime
Preis: 28€

Film:
Die Geschichte dreht sich um die zwei Jugendlichen Nine und Twelve, welche unter dem Decknamen “Sphinx” Anschläge in Tokio verüben. Vorausgehend vor den Anschlägen erhält die Bevölkerung stets ein Rätsel, welches es zu lösen gilt. Schafft dies die Bevölkerung/die Polizei kann die Bombe entschärft, bzw. deaktiviert werden. Dabei scheint der einzige, der die Rätsel lösen kann, Ex-Chef Ermittler Shibazaki zu sein, welcher vor Jahren aufs Abstellgleis gestellt wurde, nun aber wieder zurück beordert wurde. So findet er z.B. heraus, dass es zwischen den beiden Jugendliche eine Verbindung zu einem früheren Plutonium Raub gibt. Natürlich ist das Ausmaß um ein vielfaches größer, als man anfangs vermutet ...

 

Der Einstieg geht etwas zäh voran und überhaupt kommt die Serie nur schwer in die Gänge, was bei einer Gesamtepisodenzahl von nur 12 Folgen einen faden Beigeschmack behält. So passiert in den ersten Episoden recht wenig. Sei es in Bezug auf die Handlung oder die Charaktere. Erst in den letzten beiden Folgen der ersten Volume nimmt die Serie mit neuen Einblicken etwas an Fahrt auf. Man kann also gespannt sein, ob die letzten Folgen das Ruder noch herumreißen können. Zumindest besteht die Gefahr, dass am Ende zu viele Fragen offen bleiben, oder man zu schnell zum Ende hetzt.

Die Charaktere bleiben wie erwähnt etwas flach und die Motivation hinter den ganzen Aktionen bleibt lange im Dunkeln. Ein moralisches Dilemma ist daher nicht auszumachen, womit der Zuschauer nicht wirklich zum Nachdenken animiert wird. Später stößt zu dem Duo noch die Schülerin Lisa, welche aufgrund von Mobbing eine Flucht nach vorn ergreift, um endlich ausbrechen zu können. 

Dies wurde beim ähnlich gelagerten “Eden of the east” (ebenfalls nur 11 Episoden) weitaus besser gelöst, da hier sofort ab der ersten Folge eine große Spannungskurve entstand und die Charaktere und die Handlung besser miteinander verwoben wurden. Dafür wissen jetzt schon die Animation und der generelle Stil zu überzeugen. Die Charaktere sind detailliert gestaltet und auch die Hintergrunde überzeugen mit viel Liebe zum Detail. Gerade für eine TV Produktion ist die Qualität auf einem hohem Niveau. Hinzu kommt ein tolle musikalische Begleitung von Yoko Kanno ("Wolfs Rain", "Macross", "The Vision of Escaflowne").

 

Bild:
Die Schärfe ist auf einem hohem Niveau und auch die Farben und der Kontrast geben keinen Anlass zur Kritik. Zudem bleibt das Bild von nervigen Treppcheneffekten (wie z.B. bei “Fullmetal Alchemist: Brotherhood”) verschont.

Ton:
Zeiten in denen die deutschen Synchronisationen eher mau waren, scheinen lange vorbei zu sein. Den alle von mir in letzter Zeit gesichteten Anime boten sehr gute deutsche Sprecher. Auch technisch gibt es nichts zu bemängeln und die beiden Tonspuren unterscheiden sich nicht. Da es sich hier um keine 5.1 Abmischung handelt, bleiben allerdings auch direktionale Effekte, sowie Raumklang aus.

Bonus:
Hier schaut alles leider etwas mau aus, den auf der Disc befindet sich neben einem textless Opening und Ending nur noch eine Trailershow. Zur Verpackung können wir leider nichts sagen, da uns nur die Disc erreicht hat.

 

FAZIT:
Hinter “Terror in Tokio” verbirgt sich keine Organisation, welche mit ideologischen Anschlägen für Aufsehen erregen will. Leider bleibt die Motivation hinten den Anschlägen jedoch im Verborgenen und wird selbst in der ersten Volume nur ganz wage angeschnitten. Leider ist das ganze auch nur bedingt spannend, wodurch sich ein paar Längen ergeben. Letztendlich steht und fällt die Serie mit den letzten 6 Episoden. Potential ist aber auf jeden Fall vorhanden!

Bild - 10/10
Ton - 6/10
Bonus - 2/10
Film – 6,5/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Universum Anime zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

Terror in Tokio Volume 2

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4