Previews  Reviews     PS5  PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Snakebyte BT Headset:Adapt 5

Ich gehöre zu der Sorte Menschen, die zwar gerne ein Gaming Headset kabellos nutzen, aber bei denen gleichzeitig die meisten USB Ports an der PS5 Konsole belegt sind (PS4 USB HDD, DualSense Ladestation). Dementsprechend habe ich exakt einen Standard USB-A und einen USB-C Anschluss frei. Wenn ich also ein aufgenommenes Video auf USB Stick ziehen will, muss ich ein entsprechendes Bluetooth Dongle immer wieder entfernen. Denn entweder, wie bei Epos, nutzt das Teil den Standard USB Anschluss, oder im Fall Razer, ist das USB-C Dongle so groß und verdeckt den Zugang zum USB-A Anschluss. Eine kleine Sache, die aber zumindest mich, auf Dauer tierisch nervt. Also nutze ich mein Gaming Headset Epos H3Pro Hybrid per Klinkenstecker am DualSense Controller, sprich kabelgebunden.

Aber die PS5 kann doch auch Bluetooth?

Ja, das stimmt. Die PS5 kann natürlich nativ auch Bluetooth Verbindungen herstellen, nur leider sperrt sich Sony gegen Drittanbieter. Bedeutet letztlich, nur Sony Equipment kann ohne Bluetooth Dongle an der Konsole betrieben werden. Aufgrund eher negativen Erfahrungen mit Audio Zubehör vom PlayStation Hersteller, nutze ich daher viel lieber Third Party Gaming Headsets. Nur die brauchen – wenn man sie kabellos betreiben will – eben ein Bluetooth Dongle.

Geniale Idee

Snakebyte hatte mit dem BT Headset:Adapt 5 eine wahrlich geniale Idee. Mittels eines Adapters betreibt man das Bluetooth Dongle schlichtweg am DualSense anstatt an der Konsole. Wie das geht? Das Zubehörteil wird kurzerhand an den 3,5mm Klinkenanschluss des Joypads angeschlossen. Den Dongle steckt man an den USB-C Anschluss des Adapters. Über die Tasten kann man das Dongle mit dem Headset pairen bzw. die Lautstäre regulieren, oder ausschalten.

Jetzt denkt vielleicht der eine oder andere: Oh nein, die Akkuleistung des DualSense ist so schon nicht die Beste, wenn jetzt noch ein weiteres Gerät dranhängt, geht die Nutzungsdauer nochmal deutlich nach unten. Da kann ich euch beruhigen, denn das BT Headset:Adapt 5 verfügt über einen eigenen Akku und wird mit dem beigelegten USB Kabel geladen.

Der Praxistest.

Okay, nachdem ich das Teil an den DualSense Controller gesteckt habe, entsteht bereits der erste Eindruck: Stabil sitzt der Adapter nicht in der Buchse. Als nächstes Epos Dongle geholt und an den USB-C Anschluss…

Hier hätte mein Bericht fast schon aufgehört. Denn die Bluetooth Dongle der Marke Epos verfügen über einen USB-A und nicht über einen USB-C Anschluss.

Aber Moment! Das Razer Kaira Pro hat doch ein USB-C Dongle. Also dieses hervorgeholt, angeschlossen und siehe da: Nachdem ich das Headset aktiviert habe, die Pairing-Taste gedrückt wurde (am Adapter und Headset logischerweise), ertönte der Sound über die Kopfhörer. Es funktioniert also – wenn man das richtige Equipment zur Hand hat.

Nach ein paar Stunden

Die Verbindung hielt problemlos, selbst wenn man sich etwas weiter wegbewegt. Aber sobald man an dem Gerät rumdrückt oder mal den Controller ablegt, wird die Verbindung unterbrochen. Und damit meine ich nicht die Bluetooth Verbindung, sondern die Verbindung zwischen DualSense und BT Headset:Adapt 5. Das passiert nicht mal unbedingt mit Absicht, aber die Frequenz in der das Phänomen auftrat, war schon äußerst störend.

Ich für meinen Teil, halte die Konstruktion als zu wackelig. Es fehlen zusätzliche Halteclips oder etwas in der Art, um den Adapter stärker an den Controller zu befestigen. Letztlich lassen sich an dem Adapter jederzeit die Seiten nach oben oder unten bewegen und das reicht schon aus, damit die Audio-Verbindung unterbrochen wird. Eine weitere Sache ist die Lautstärkeregelung, die muss über die Tasten am BT Headset:Adapt 5 erfolgen, die Lautstärke Räder am Headset funktionieren nicht. Das ist jetzt nicht unmöglich, aber doch etwas gewöhnungsbedürftig.

FAZIT:

Die Idee hörte sich super an! Aber so richtig zufrieden bin ich mit dem Endergebnis nicht. Der wacklige Anschluss hat mich gleich zu Beginn vorsichtig werden lassen. Die Inkompatibilität mit den Dongles, die über USB-A Anschluss verfügen, lässt den Nutzen verschwindend gering werden. Immerhin – wie mit dem Razer Kaira Pro hat der Adapter problemlos funktioniert. Bei den ganzen Epos Headsets war er dagegen praktisch nutzlos. Insofern würde ich das Geld eher in ein ordentliches Gaming Headset investieren und dann doch die USB Portbelegung an der Konsole in Kauf nehmen.

[ Review verfasst von .ram ]

Pluspunkte:

  • Geniale Idee
  • Eingebauter Akku
  • Preislich mit 24,99€ noch okay

Minuspunkte:

  • Funktioniert nicht mit Standard USB-A Dongle.
  • Wackelt und verliert dadurch die Audioverbindung
  • Lautstärkeregelung über den Adapter ist etwas gewöhnungsbedürftig

 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4