Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
Battlefield V
23. Dezember 2018

Mit Battlefield V schickt uns DICE nach langer Zeit mal wieder zurück in den 2.Weltkrieg. Vor zwei Jahren begeistere uns der erste Teil im 1.Weltkrieg noch mit seiner Einzelspieler Kampagne und den gelungenen Multiplayer Schlachten mit bis zu 64 Spielern in einer grandiosen Inszenierung. Ob es DICE diesmal wieder gelungen ist uns und die Spieler ähnlich abzuholen, lest ihr im nachfolgenden Test.

Kameraden, achtet mehr aufeinander!

Die Entwickler von Battlefield V haben diesmal den Fokus eindeutig mehr auf Teamwork gelegt. Wo wir noch in Battlefield 4 oder Battlefield 1 uns kurz in Deckung begeben haben, um unsere Gesundheit wieder zu regenerieren, fällt diese Mechanik komplett weg. So starten die Runde mit einem Medipack und müssen uns damit über Wasser halten. Sofern wir das genutzt haben, gibt es noch an diversen Stellen auf der Map eine Kiste mit Medipacks, wo wir uns immer mit neuen versorgen können. Alternativ dürfen uns natürlich auch die Mitspieler unterstützen, wenn sie z.B. als Medic unterwegs sind und ihre Medikisten platzieren. Dadurch ändert sich das Gameplay ins positive, so sind wir vorsichtiger und nicht mehr so aggressiv wie vorher, da wird hier viel schneller abdanken, als uns lieb ist. Ähnlich verhält es sich auch mit der Munition für unser Gewehr und die Pistole. Auch hier müssen wir immer ein Auge draufhaben, wie viele Schüsse wir noch abgeben können, bevor uns die Munition ausgeht. Durch Kisten an der Start Basis oder an verschiedenen Punkten, können wir auch hier wieder nachfüllen, bis wir voll sind. Noch dazu kommt das wir für jede Menge Aktionen, die wir ausführen mit massig Punkten belohnt werden. Wenn der Squadleader zum Beispiel einen Befehl gibt die Basis A einzunehmen, bekommen wir genauso Punkte, wie wenn auf jemanden schießen aber der gegnerische Spieler durch einen anderen Mitspieler letztendlich erledigt wird. Das war zwar früher auch so und ist jetzt auch nichts Besonderes, allerdings kommt es mir so vor als ob man hier mit deutlich mehr Punkten belohnt wird. Übrigens können jetzt alle Spieler, egal welche Klasse sie genommen haben, eigene Mitspieler die verletzt auf dem Boden liegen wiederbeleben. Falls der gerade sterbende Kollege nicht mehr unter Beschuss ist, direkt hin und ihm wieder helfen. So holt ihr erstmal wieder einen Mitspieler zurück und könnt euch für den bevorstehenden Angriff besser verteidigen und nicht zu vergessen: Punkte en masse!

Kleine aber feine Änderungen!

Es ist schön zu sehen, das nicht so viel an der erfolgreichen Formel geändert wurde. Ich vermisse zum Beispiel nicht mehr das 3D spotten. Für diejenigen, denen es jetzt nichts sagt: Vorher konnte man gegnerische Spieler bzw. Einheiten mit einem Tastendruck markieren und so waren sie auch für meine Mitspieler sichtbar. Eine ungemein hilfreiche Sache, von der auch andere im Team profitieren. Allerdings macht es das Gameplay auch etwas leichter, wenn man die Markierung in Live sehen kann und so weiß, wo der Gegner sich befindet. Hier hingegen kann man nur mit Gadgets wie zum Beispiel der Leuchtpistole vom Sniper gegnerische Spieler in einem bestimmten Radius markieren. Diese werden automatisch markiert, in dem Bereich, wo die Leuchtkugel gelandet ist. Das bringt dem ganzen noch mal eine gewisse Würze rein und man agiert dadurch taktischer und plant seinen nächsten Schritt. Komplett neu hingegen ist das Bauen in Battlefield. Ja, ihr habt richtig gehört. An bestimmten Stellen auf der Map gibt es die Möglichkeiten Barrikaden, Sandsäcke oder Holzbretter an den Zaun zu bauen. Das gibt euch eine zusätzliche Deckung für einen bestimmten Punkt auf der Karte wie zum Beispiel in Eroberung, wenn ihr eine Basis gerade einnehmen wollt oder sie schon eingenommen habt und gegen die gegnerische Einheit verteidigen müsst. Eine nicht zu unterschätzende Hilfe, die man in Anspruch nehmen sollte, sofern man selbst nicht unter Beschuss ist.

Kriegsgeschichten - Emotionen gibt es hier nicht

Die im Vorgänger eingeführten Kriegsgeschichten, konnten nicht wirklich überzeugen, aber genau mit diesem Ansatz macht DICE hier wieter. Es sollten packende und emotionale kleine Kriegsgeschichten werden, die durch die tiefe und langsame Erzählweise den jeweiligen Soldaten näher beleuchten sollten. Allerdings klappt das hier auch nur ähnlich gut wie im Vorgänger. Es ist zwar löblich, das wir nicht schon wieder an der Normandie sind und diese Szene uns erspart bleibt, aber hier wird viel Potenzial verschenkt. Wo noch der erste und zweite "Bad Company" Teil mit einer mehr als gelungen Singleplayer Kampagne überzeugte und dort das ganze humorvoll erzählt wurde, ist die ernste Schiene hier zwar ein netter Ansatz, aber abgeholt wurde ich durch keine der Geschichten.

Technisch wie immer eine Wucht!

Neben den Bugs die leider immer noch dazu gehören müssen, so zeigt sich Battlefield V in Sachen Grafik und Sound von seiner besten Seite. Gerade der Sound ist schön Bass-lastig und kommt wuchtig daher. DICE hat hier keine Mühen gescheut, das ganze dementsprechend aufwendig zu produzieren. Die hohe Qualität sorgt für eine intensive Kampfatmosphäre auf dem Schlachtfeld und bringt zusätzlichen Spielspaß mit, da so das ganze authentisch rüberkommt.

Games as a Service

Zum Start kommt das Spiel mit acht Karten daher und den klassischen Modis wie Eroberung und Grand Operations. Es fehlt allerdings noch einiges, was aber in der Mache ist und EA setzt hier auf das Modell "Games as a Service". So können wir mit dem Battle Royale Modus erst im März rechnen und weitere Tides of War Inhalte erscheinen nach und nach für alle Spieler kostenlos. EA möchte dadurch die Langlebigkeit des Spieles verlängern, in dem es regelmäßig mit Content versorgt wird. Die Spieler wird es freuen, so muss man endlich nicht mehr zum unsäglichen Season Pass bzw. Premium Pass zugreifen und kann sich sicher sein, dass man auch noch später ins Spiel einsteigen kann und trotzdem alle Inhalte bekommt.

FAZIT:

EA passt sich dem Markt so langsam an. Der Season Pass wurde abgeschafft, alle Spieler erhalten die neuen Inhalte kostenlos und die Community wird nicht in zwei geteilt. DICE hat hier wie auch mit den beiden Vorgängern auf der PlayStation 4 wieder ein hervorragendes Shooter Erlebnis abgeliefert. Wer nur ein wenig was mit dem Setting im Zweiten Weltkrieg anfangen kann und Lust auf epische Multiplayer Schlachten hat, sollte definitiv mal reinschauen. Battlefield V gibt es aktuell immer wieder mal für ca. 40€. Ein Preis der sich allemal lohnt. Spielspaß Garantie inklusive!

[ Review verfasst von Kazuma ]

[ Gespielt auf der PlayStation 4 Pro mit einem 4K HDR TV ]

Pluspunkte:

  • Typisch gutes Battlefield Gameplay, wie man es gewohnt ist.
  • Kein Premium Pass mehr. Alle Inhalte für jeden Spieler verfügbar!
  • Wuchtiger Sound

Minuspunkte:

  • Noch wenige Inhalte
  • Kriegsgeschichten sind nett für Zwischendurch, aber da geht mehr!
  • Noch immer zahlreiche Bugs vorhanden



Infos zum Spiel
NameBattlefield V
SystemPlayStation 4
HerstellerElectronic Arts
EntwicklerDICE
GenreEgo-Shooter
USKab 16 Jahren
PEGI16+
Preis59,99 €
Release
 20.11.2018
 20.11.2018
 20.11.2018
Spielerzahl1-64
SpracheDeutsch
Englisch
TexteDeutsch
Englisch
MehrspielermodusJa
Online spielbarJa
Online FunktionenJa
Speicherbedarf50GB
HeadsetJa
720pJa
1080pJa
PlayStation MoveNein
PlayStation VRNein
PlayStation 4 ProJa
Videos
Thread im Forum
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
Battlefield V
Gameplay
8.5
Atmosphäre
8.0
Grafik
8.5
Sound
8.0
Spielspass
8.5
 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4