Previews  Reviews     PS5  PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
OlliOlli World
30. Januar 2022

Es ist nun fast genau 7 Jahre her seitdem OlliOlli 2: Welcome to Olliwood erschien und bei manchen wahrscheinlich für Frust und bei anderen für den etwas anderen Suchtfaktor sorgte. Mit OlliOlli World wollen die Entwickler die Tradition der Serie weiterführen, dieser aber gleichzeitig auch neues Leben einhauchen. Daher ist vieles neu im Spiel, aber macht es die Serie auch besser? Diese und einige weitere Fragen klären wir in unserem Review.

Welcome to Radlandia

Neu in OlliOlli World ist eine Geschichte, die euch nach Radlandia verschlägt. In diesem zauberhaften Land dreht sich alles ums Skateboarden und es existieren sogar fünf Skateboard-Gottheiten und ein Medium was zu den Göttern sprechen kann. Genau dieses sucht nun einen Nachfolger für sich selbst und nun kommt ihr ins Spiel. Ihr müsst euer Talent vor allen Skateboard-Göttern beweisen, um so ins Skateboard-Nirvana aufsteigen zu können. Dabei begleitet euch eine kleine Truppe und gibt euch Ratschläge auf dem Weg. Für etwas Kontext wäre die Geschichte durchaus nett. Leider haben die Entwickler aber in jedem Level ein kurzes Intro und Outro mit einem Gespräch hinzugefügt, um die Geschichte voranzutreiben. Wirklich spannend ist diese aber nicht und so skipped man die Gespräche nach ein paar Leveln einfach nur noch durch.

Eine halbe Dimension kommt dazu!

Spielerisch dürften sich OlliOlli Fans direkt wohl fühlen. Wie schon in den Vorgängern müsst ihr wahnwitzige Kurse mit eurem Skateboard bestehen und jagt dabei dem Highscore nach. Dabei wird das Spiel hauptsächlich über den linken Stick gesteuert mit dem ihr diverse Tricks ausführen könnt, indem man z.B. den Stick in einem Halbkreis bewegt. Mit der Zeit kommt so noch Grinds, Manuals, Wallrides oder sogar Step-Grinds hinzu. Während die Vorgänger aber ziemlich schnell, ziemlich schwer wurden, lässt sich OlliOlli World recht viel Zeit. Die unterschiedlichen Fähigkeiten werden erst nach und nach eingeführt und Neulinge haben so genügend Zeit sich an alles zu gewöhnen. Spätestens aber ab der vierten von fünf Welten dreht das Spiel ordentlich am Schwierigkeitsgrad. Das liegt zum Teil auch am neuen 2.5D Stil. So verfolgt man das Geschehen zwar immer noch von der Seite, aber neuerdings haben die Level mehrere Ebenen die dann für mehr oder weniger Herausforderung sorgen können. Irgendwann sind die Level aber so verwinkelt das man nicht immer perfekt sehen kann wo es genau weitergeht. Aber immerhin sorgen die Ebenen nun für noch mehr Abwechslung beim Spielen und im Normalfall erkennt man immer wo es weitergeht.

Erstmals mit Multiplayer

Jedes Level von OlliOlli World enthält drei Herausforderungen und auch drei Highscores von Lokalmatadoren die es zu Schlagen gilt. Die Herausforderungen können relativ simpel ausfallen, wie “Fall nicht mehr nachdem du Punkt X erreicht hast”, können aber auch recht schwierig sein. Durch die verwinkelten Ebenen der Level ist es zum Teil gar nicht möglich alle Herausforderungen in einem Durchlauf abzuschließen, was den Wiederspielwert etwas erhöht. Wem das aber nicht reicht, erhält erstmals auch einen asynchronen Multiplayer-Modus der aus zwei Komponenten besteht. So gibt es einen Levelgenerator dem ihr ein paar Variablen vorgeben könnt und dieser generiert euch dann ein Level mit einem Code. Diesen Code könnt ihr dann mit anderen teilen um dort dann um den Highscore zu kämpfen. Alternativ gibt es auch tägliche Challenges mit unterschiedlichen Leveln in denen ihr weltweit um den Highscore kämpft und dann je nach Abschneiden in Ligen aufsteigen könnt, um so ein paar Ingame-Items freischalten zu können.

Die Welt ist bunt

Während die beiden Vorgänger noch im Indie-Pixellook daherkamen, bekommt OlliOlli World gleich eine völlig neue Grafikengine spendiert. So erstrahlt das Spiel in einem Cell-Shading Look der auf wenig, dafür sehr kräftige Farben setzt und zumindest mich ein wenig an die Adventure Time Zeichentrickserie vom Stil her erinnert. Das ist insgesamt wahrscheinlich nicht jedermanns Sache, aber sorgt für einen eigenständigen Stil im Videospielbereich. Musikalisch stehen eher die Geräusche beim Skateboarden, also das Rollen der Räder, die Grindgeräusche und mehr im Vordergrund. Diese kommen direkt aus dem Controller und im HIntergrund dudelt eher Entspannungsmusik daher. Zum Teil merkt man gar nicht das Musik im Hintergrund läuft und zumindest etwas auffälligere Musik wäre nicht verkehrt gewesen.

FAZIT:

Ich hab in OlliOlli und OlliOlli 2 unzählige Stunden verbracht, weil das perfektionieren des Durchlaufs wirklich süchtig gemacht hat und nach 7 Jahren Pause habe ich mich auf OlliOlli World gefreut. Das Spiel kommt aber nicht ganz an die Vorgänger heran. Das liegt in erster Linie an der gesteigerten Komplexität, insbesondere der Level, die nicht immer für mehr Spielspaß sorgt. Zudem nervt die Geschichte irgendwann einfach nur noch, weil man einfach nur ins Level will, aber immer erst vorher durch das Gespräch durchklicken darf. Hier wäre etwas weniger mehr gewesen. Dafür ist OlliOlli World deutlich zugänglicher als noch der Vorgänger und der neue Grafikstil weiß zu gefallen. Der Preis ist mit 29,99€ aber nicht gerade günstig, da man nach ca. 5 Stunden schon das Ende sehen kann. Fairerweise muss man sagen das eigentlich erst dann das richtige Spiel beginnt, weil man ja in jedem Level alle Highscores und Herausforderungen schlagen will, die sicher unzählige Stunden kosten werden. Unterm Strich versucht OlliOlli World sich gekonnt von den Vorgängern abzuheben ohne das Rad komplett neu zu erfinden, was das Spiel nicht immer zu 100% besser macht. Letztlich macht es aber doch Spaß und insbesondere Fans der Vorgänger sollten sich das nicht entgehen lassen.

[ Review verfasst von crack-king ]

[ Gespielt auf der PlayStation 5 mit 4K TV ]

Pluspunkte:

  • Neuer Grafikstil
  • Neue Tricks wie Wallrides
  • “Leicht zu erlernen, schwer zu meistern” macht immer noch süchtig

Minuspunkte:

  • Nervige Geschichte
  • 2.5D Level manchmal unübersichtlich
  • Musik etwas zu entspannend



Infos zum Spiel
NameOlliOlli World
SystemPlayStation 5
PublisherPrivate Division
EntwicklerRoll7
GenreGeschicklichkeit
USKab 6 Jahren
PEGI7+
Preis29,99 €
Release
 08.02.2022
 08.02.2022
 08.02.2022
Spielerzahl1
SpracheNicht vorhanden
TexteDeutsch
MehrspielermodusJa
Online spielbarJa
Online FunktionenJa
HeadsetJa
Videos
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
OlliOlli World
Gameplay
8.0
Atmosphäre
8.0
Grafik
8.0
Sound
7.5
Spielspass
7.5
 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4