Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
Loco Roco Cocoreccho!
5. November 2007

Auf der PSP zählte „Loco Roco“ (OnPSX Review) eher zu den Spielen, die in erster Linie dem Prestige galten. Sony brauchte diesen Titel, um der PSP ein Gesicht zu geben und so neue Käuferschichten (zum Beispiel Casual Gamer) anzuwerben. Leider konnte der Titel diese Erwartungen nicht ganz erfüllen, die neuen Käuferschichten blieben aus und für Verkaufsschübe sorgten eher andere Spiele. Extrem schade, denn „Loco Roco“ erinnerte auf dem ersten Blick an einen typischen Nintendo Titel. Bei genauerem Hinsehen war Sonys Handschrift dennoch sehr deutlich erkennbar und das quirkige Spielerlebnis wäre in dieser Form wohl nie von Nintendo gekommen.

Schmetterlinge im Bauch

Nun geben sich die Loco Rocos auch auf der PS3 die Ehre und warten darauf, für 2,99 Euro aus dem PSN Store heruntergeladen zu werden. Während man die lustigen Wesen auf der PSP indirekt über das Neigen der Levels (mittels L und R Taste) bewegen kann, wurde die Steuerung auf der PS3 anders gelöst. Im vorliegenden Spiel greift man dafür auf die Hilfe eines Schmetterlings zurück. Ähnlich wie in einem PC-Echtzeitstrategiespiel steuert man den Schmetterling mit dem linken Analogstick und gibt Kommandos mit dem Kreis-Button. Im Endeffekt ist das aber noch komplizierter als im PSP Abenteuer und mindestens genauso indirekt. Um die Loco Rocos beispielsweise zum Rollen zu bewegen, muss man den Schmetterling über oder neben den Kreaturen platzieren und den Kreis-Button drücken. Betätigt man diese Taste schnell hintereinander, vollführen die Loco Rocos einen Sprung. Mittels des SIXAXIS Controllers kann man zudem mit einigen Objekten in den Levels interagieren. Da gibt es unter anderem Wippen, welche man durch das Neigen des Controllers in Bewegung versetzt. Des Weiteren existieren noch diverse Stellen, wo man durch starkes Schütteln des SIXAXIS einiges anstellen kann - da sprudelt eine Wasserfontäne aus der Erde, oder es werden große Blumen weggeweht. So triggert und schüttelt man sich durch die einzelnen Abschnitte, um die geheimen Verstecke und der insgesamt 200 Loco Rocos aufzuspüren. Das geht allerdings ganz schön an die Kondition, macht die Sache unnötig hektisch und dadurch auch wenig spaßig. Beispiel gefällig? Es gibt eine Stelle, wo sich unter einem Felsen in dem Loco Rocos schlafen, eine Wippe befindet. Um die Kreaturen zu befreien, muss man mit den anderen Loco Rocos auf der Wippe hochspringen und den Felsen dadurch zerstören. Man schüttelt also permanent den Controller und drückt die Kreis-Taste in der Hoffnung, dass endlich der Felsen zersplittert. Entspannend ist das nicht gerade und solche Stellen gibt es leider zu oft im Spiel. Immerhin geht das Teilen und Zusammenfügen der Loco Rocos mittlerweile automatisch von statten. Für das Türmchenbauen muss man aber umso öfters selbst Eingreifen. Und glaubt mir, besonders das erfordert eine Menge Geduld. Warum man nicht die gewohnte Steuerung der PSP Fassung beibehielt, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Gerade durch die SIXAXIS Neigungsfunktionen wäre das ein Riesenspaß geworden.

Kurz und Knapp

Das Spiel besteht - nicht wie die PSP Version - aus mehreren Levels, sondern nur aus einem Riesigen (auf der Levelkarte, die man mittels Viereck Taste aktiviert, sieht das sehr imposant aus). Dieser eine Level wurde jedoch in viele kleine Abschnitte unterteilt. Um nun in den nächsten Abschnitt zu gelangen, muss man eine bestimmte Anzahl von Loco Rocos einsammeln und zu einem Tor bringen. Hat man die benötigte Anzahl zusammen, öffnet sich das Tor und es geht weiter. Erreicht man die geforderte Anzahl nicht, gibt es noch ein zweites Tor, welches weniger Loco Rocos benötigt, das Spiel aber danach beendet. Die einzelnen Abschnitte wurden sehr liebevoll und fantasiereich aufgebaut. Es gibt Unmengen an Verstecken, welche nur darauf warten, vom Spieler entdeckt zu werden. Aber auch die vielen Interaktionsmöglichkeiten beinhalten allesamt coole Ideen. Das hat leider auch zur Folge, dass man steht's mit schüttelnden Händen durch die neuen Abschnitte zieht, wobei wir hier wieder bei der Sache mit dem Spaß und der Kondition wären.

High Definition 2D

Grafisch wurde der gewohnte Stil zum Glück beibehalten und der Titel sieht auf einem 1080p LCD einfach nur wundervoll aus. Die Farben sind herrlich kräftig, das Bild gestochen scharf und die Animation butterweich. Auch ist alles stetig in Bewegung, was für eine sehr lebendige Welt sorgt. Musikalisch gibt es ebenfalls wieder geniale Ohrwürmer zu hören, sofern man etwas mit diesem Musikstil anfangen kann. Der Titel versprüht einfach eine tolle Atmosphäre und sorgt für eine ausgelassene Stimmung. Wer hier nicht mitpfeift, kann nur ein Griesgram sein.

FAZIT:

„Loco Roco Cocoreccho!“ bietet eine bezaubernde Grafik, einen Ohrwurm verdächtigen Soundtrack, ungeheurem Charme, viele tolle Ideen beim Leveldesign und leider auch eine absolut grottige Steuerung. Diese wirkt zwar auf den ersten Blick - durch nur einen verwendeten Knopf - völlig unkompliziert, entpuppt sich aber beim genauen Hinsehen als komplettes Gegenteil. Mir wäre es viel lieber gewesen, wie auf der PSP, die Welt mittels SIXAXIS zu neigen, anstatt mich mit dem Schmetterling rumärgern zu müssen. Schade um das liebevolle Drumherum, aber in der Form macht das Spiel nicht wirklich Spaß.

[ Review verfasst von Shagy ]

Zweite Meinung:

Was soll man da machen? Anscheinend scheiden sich an dem Titel die Geister. Damit auch die andere Seite zu Wort kommt, gibt s auch noch die „Zweite Meinung“ unseres Redakteurs Sephi-Roth: „Hm, ich denke das Spiel verfolgt einen ganz anderen Ansatz als der PSP-Ableger. Der ist mehr auf Geschicklichkeit ausgelegt und geht in Richtung Jump’n’Run, während die PS3-Version als „interaktiver Bildschirmschoner“ eher einen Schwerpunkt auf die Präsentation und die „Rätsel“ legt. Das Spiel läuft ja quasi von alleine, der Spieler kann nur ein bisschen eingreifen. Bis auf das Türmchen bauen, finde ich das Spielkonzept samt Steuerung schon recht gut gelungen. Die SIXAXIS Steuerung ist, wie ich finde, auch sehr gut in den Spielablauf integriert worden. Anstrengend fand ich es zu keinem Zeitpunkt - man muss das Ding ja nicht durch die ganze Wohnung schmeißen. Gerade die Wippen sind in meinen Augen eine ganz nette Geschicklichkeitseinlage. Was Preis/Leistung angeht, ist das Ding meines Erachtens nicht zu schlagen. Schönes Spielchen für 2,99€.

[ Review verfasst von Sephi-Roth ]



Infos zum Spiel
NameLoco Roco Cocoreccho!
SystemPlayStation 3
E-Distribution only
HerstellerSony
EntwicklerSony
GenreGeschicklichkeit
USKohne Altersbeschränkung
PlatinumNein
Release
 20.09.2007
Spielerzahl1
SpracheNicht vorhanden
TexteDeutsch
MehrspielermodusNein
Online spielbarNein
Online FunktionenJa
HeadsetNein
720pJa
1080pJa
Sixaxis Tilt SupportJa
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4