Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
Tales from Space: Mutant Blobs Attack
3. März 2012

Letztes Jahr eroberte der Blob die PS3 (OnPSX Review), doch damit gibt er sich nicht genug! Böser, schleimiger und größer gehrt er als Mutant auf die PS Vita zurück und macht sich bereit alles und jeden zu verschlingen!

Ein Blob kehrt zurück!

Grausam quälen die Wissenschaftler den armen Blob und führen allerhand Experimente an ihm durch, dass bleibt aber nicht ohne Folgen. Durch diese „Behandlung“ wurde aus dem einfachen Blob ein fieser Mutant, der natürlich die erst beste Möglichkeit nutzt um aus dem Labor zu fliehen und ist bereit die Welt zu verschlingen. Langsam frisst er sich seinen Weg durch das College und die Stadt, nur um schlussendlich vom Militär auf den Mond geschossen zu werden. Doch so ein kleines Hindernis hält einen Mutanten Blob nicht auf, es macht ihn nur fieser! Gut, so tiefsinnige und packend ist die Geschichte nicht, muss sie auch nicht sein. Sie lebt hauptsächlich vom 50er Jahre Science Fiction Flair und wird am Ende eines Abschnittes mit einer einfachen Zwischensequenz weiter erzählt. Dieser dünne Faden und gut designte Levels reichen aus, um sich munter durch die 24 Levels zu fressen.

Absult stimmiges Design und dank toller Steuerung super spielbar

Jump and Run der alten Schule

„Mutant Blobs Attack“ ist ein klassisches 2D Jump and Run, gemischt mit einer Prise Katamari. Ihr hüpft mit dem Blog durch gut designte Levels und sammelt alle möglichen Gegenstände auf um größer zu werden. Gegen Ende des Spieles werden die Level schon etwas kniffliger und man muss sein Können unter Beweis stellen um weiter zu kommen. Doch mit springen und fressen ist es nicht getan. Durch die verschiedenen Experimente verfügt der Blob über neue Fähigkeiten. Der Mutant kann sich magnetisieren damit er von metalernen Gegenständen angezogen oder abgestoßen wird, bestimmte Objekte am Bildschirm manipulieren und fliegen. Diese Fähigkeiten gilt es gekonnt einzusetzen um an Lasern, Stacheln oder Panzer vorbei zu kommen. Als wäre das nicht genug, versperren kleinere Rätsel und Geschicklichkeitseinlagen den Weg. Hier kommt der Touch Screen der Vita zum Einsatz. Man verschiebt verschiedene Balken um Laser zu deaktivieren und an neue Bereiche zu kommen. Richtig kniffelig wird es dann, wenn man diese Balken gezielt verschiebt um durch Doppelsprünge weiter zu kommen, oder um versteckte Orte zu erreichen um einen Blob Freund zu retten. Abwechslung bringen die fünf verschiedenen Tilt-Level. Hier steuert man mit Hilfe der Gyro-Sensoren den Blob von oben und rollt als Kugel durch die Umgebung.

Kein Dudebro sondern Gamebro

Mit Stil zum Schrecken der Menschheit!

Abgesehen von der wirklich erstklassigen Steuerung und den coolen Levels, punktet das Spiel auch mit dem Design. Die Entwickler haben zwar an der Grafik des Vorgängers nichts verändert, mussten sie auch nicht, denn diese ist wirklich gelungen und passt zum Spiel. Alles erinnert an alte Science Fiction Filme und Serien, geschmückt mit einigen berühmten Internet Memes. Die Grafik bleibt stets flüssig und zeigt keine Schwächen. Auch der Soundtrack wurde an das Design angepasst und wird nie langweilig. Man sollte sich nicht wundern, wenn er nach dem Spiel noch im Kopf weiter läuft.

FAZIT:

„About a Blob“ war und ist eines meiner Highlights im PSN und der Nachfolger „Mutant Blobs Attack“ ist es ebenfalls. Die Entwickler bauen auf den Vorgänger auf und haben ihn in vielen Bereichen verbessert. Die Levels sind mittlerweile etwas abwechslungsreicher und man ist gute fünf Stunden beschäftigt bis man durch ist. Ein Grund dafür sind einige der verschiedenen Geschicklichkeitsanlagen, welche die Funktionen der Vita optimal ausnützen. Aber dennoch kommt das Spiel nicht ohne Kritik davon. Im PS3 Teil findet man am Ende jedes Abschnittes einen Endgegner. Diese waren zwar nicht sehr einfallsreich, haben aber für Abwechslung gesorgt. Damit das Spiel pünktlich erscheint, dürften diese wohl ein Opfer der Schere sein, wie auch der Koop Modus. Dafür sind immer noch die Leaderboards enthalten, damit man seine Punkte mit der weiten Welt vergleichen kann. Wer hätte gedacht, dass man schon beim Start der PlayStation Vita, ein wirklich gutes und durchdachtes Spiel im PSN findet. Freunde von guten Jump & Run‘s sollten hier zuschlagen, hier macht man nichts falsch!

[ Review verfasst von Andy ]




Infos zum Spiel
NameTales from Space: Mutant Blobs Attack
SystemPlayStation Vita
E-Distribution only
HerstellerDrinkBox Studios
EntwicklerDrinkBox Studios
GenreJump'n Run
USKab 6 Jahren
PEGI7+
Preis6,99 €
PlatinumNein
Release
 22.02.2012
 21.02.2012
Spielerzahl1
SpracheNicht vorhanden
TexteEnglisch
Online spielbarNein
Online FunktionenJa
Ad-hocNein
Mehr...

vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4