Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Fantastic Four – Rise of the silver surfer

Der erste Teil war für mich eine überaus positive Überraschung und ich war gespannt, ob der zweite Teil ebenfalls ein solch lustiges Filmchen werden würde. Immerhin war „Fantastic Four“einer der wenigen Superheldenfilme, welcher sich nicht ernst nahm und einfach nur Spaß machte, trotz dicker Logikfehler und dünner Story.

Originaltitel: 4: Rise of the silver surfer
Regie: Tim Story
Darsteller: Ioan Gruffudd, Michael Chiklis, Jessica Alba, Chris Evans, Julian McMahon, Kerry Washigton
Laufzeit: 91
FSK: 12
Ton: dts-HD 5.1 (Deutsch, Englisch), DD 2.0 (Audiokommentar)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Regionalcode: B
Bildformat: 2,35:1 in 16:9
TV-Norm: 1080p
Produktion: 2007
Erschienen: Jan. 2008
Vertrieb: Highlight / Constantin Film
Preis: 29€

Film:
Nachdem Dr. Doom im ersten Teil in seine Schranken gewiesen wurde und die Liebe zwischen Mr. Fantastic und dem Unsichtbaren Girl neu aufflammte, steht in Teil 2 nun neben der Hochzeit der Beiden, leider auch ein neuer Schurke auf der Matte. Dieser kommt von einem anderen Planeten, bekommt schnell den Namen „Silver Surfer“ verpasst und trifft Vorkehrungen die Erde zu vernichten. Um sein Ziel, die Erde zu vernichten, zu verwirklichen, formt er überall auf der Welt verstreute Riesenlöcher, welche bis zur Mitte des Erdkernes reichen. Dies können die Fantastischen Vier natürlich nicht zulassen und bereiten den Gegenschlag vor!

Neben dieses Plot kommt es später zudem noch zu einem Wiedersehen mit Dr. Doom und eine noch größere, bösere Macht zeigt sich. Storytechnisch versuchte man die Serie zudem weiterzuentwickeln und verpasste der Bonbonbunten Optik einen ernsteren Unterton. Im ersten Teil plädierte ich ja zusätzlich dafür, dass Chris Evans alias die Brennende Fackel mehr Screentime bekommen sollte, was nun beim zweiten Teil der Serie eintrifft. Leider geht die Rechnung hier nicht ganz auf, was aber vor allem auch am öden und auswechselbaren Drehbuch liegt. Apropos Drehbuch. Dieses kann auch wieder mit einigen Logiklöchern „punkten“ und bietet für Comicfans zudem eine „schöne“ Überraschung. Während in der Comicvorlage Galactus ein böses und riesiges Monster ist, mutiert es im Film zu einer ... Wolke! Herrlich oder?

Auf der einen Seite will der Film ernster sein als der Vorgänger, auf der anderen Seite gibt ihm das Drehbuch und die Laufzeit von gerade einmal rund 90 Minuten keine Gelegenheit dazu. Die Charakter bleiben weiterhin recht blass und auch der Zwiespalt des Surfers kommt nicht wirklich zur Geltung. Auch innerhalb der Gruppe der Fantastischen Vier gibt es kaum neue Konflikte. Alles also beim Alten und von daher recht abgenutzt. Am Ende noch ein paar Worte zu den Effekten und der Action. Diese können leider auch nicht vollends überzeugen. So wurde die größte Actionszene bereits im Trailer fast vollständig verbraten und die anderen Actionszenen lassen leider eine gewisse Dynamik vermissen. Man merkt wieder einmal deutlich, dass Tim Story es einfach nicht drauf hat und nur ein mittelmäßiger Regisseur ist. Die Effekte sind ab und an recht gut gelungen, doch dann auch wieder recht unterdurchschnittlich. Da fragt man sich, wofür das Ganze Budget drauf ging.

Bild:
Zwar sieht man den ganzen Film über ein minimales Rauschen, doch ist dies wirklich nur von nahem zu erkennen. Schön zu sehen, das Highlight wieder auf den AVC Codec zurückgreifen und die MPEG-2 Sache wohl endgültig vom Tisch ist! Die Farben sind schön kräftig und der Kontrast weis ebenfalls fast durchgängig zu überzeugen. Leider gibt es ein paar kleinere Abstriche bei der Schärfe, da hier das letzte Quäntchen noch fehlt. Dennoch ist das Bild wirklich gut, was leider auch zur Folge hat, dass die teils nur durchschnittlichen CGI Effekte noch mehr auffallen.

Ton:
Auf der Disc findet man eine dts-HD 5.1 Abmischung, welche sich wirklich hören lassen kann. Alle Boxen werden während der Actionszenen ordentlich angesprochen und es kommt zu vielen hübschen direktionalen Effekten. Auch der Bass bekommt einiges zu tun und die Dialoge sind steht’s sehr gut zu verstehen.

Bonus:
Die Blu-ray bietet recht viel und kann unter anderem mit drei verschiedenen Audiokommentaren aufwarten! Des Weiteren gibt es noch fünf geänderte, bzw. gelöschte Szenen in der Bonussektion und neun Interviews mit den wichtigsten Leuten vor und hinter der Kamera. Ebenfalls am Start sind zwei Making Ofs, welche neben guten Infos auch allerhand Marketing Gequatsche beinhaltet (wie auch die Interviews). Abgerundet wird die Bonussektion von drei Storyboardvergleichen und einigen Trailer aus dem Programm von Constantin Film. Bis auf die Trailer sind alle Extras in SD Auflösung auf der Disc.

FAZIT:
Der erste Teil strotze nur so vor Logiklöchern und banaler Story, doch er war witzig und sehr kurzweilig. Teil 2 dagegen ist langatmig und zudem recht öde inszeniert. Man versuchte sich zwar weiterzuentwickeln und der Sache mehr Tiefe zu verleihen, doch in meinen Augen ging der Schuss etwas nach hinten los. Es fehlt einfach der Witz und die Action, um wirklich kurzweilig zu sein. Dabei ist der Film sogar noch über 10 Minuten kürzer als der Erstling. Immerhin kann die Technik der Blu-ray überzeugen und bietet neben einem tollen Bild auch guten Sound.

Bild – 8/10
Ton – 9/10
Bonus – 7,5/10
Film – 5/10

[Diese DVD wurde uns freundlicherweise von Highlight/Constantin Film zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]

Fantastic Four

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4