Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

OnPSX Spiel des Jahres 2017 - Das Ergebnis

Alle Jahre wieder versammeln wir uns, um mit euch das Spiel des Jahres zu wählen. Dieses Jahr haben wir wieder in unterschiedlichen Kategorien das Spiel des Jahres gesucht und dank eurer fleißigen Hilfe haben wir nun das Ergebnis für euch. Um die Spannung hochzuhalten, verraten wir euch das Spiel des Jahres aber erst am Ende des Artikels. Viel Spaß!


PlayStation 4 Enttäuschung des Jahres


Platz 1: Mass Effect: Andromeda (13,47%)

Platz 2: Star Wars: Battlefront II (11,26%)

Platz 3: Destiny 2 (9,93%)

2017 war wohl nicht das Jahr von Electronic Arts. Unter den ersten sieben Enttäuschungen des Jahres verstecken sich gleich vier Spiele des riesigen Publishers, welcher dieses Jahr insbesondere für seine Loot-Box Mechaniken in die Kritik geriet. Dies erklärt auch in erster Linie Platz 2 von Star Wars: Battlefront II. Statt endlich mit einer Kampagne und noch mehr Charakteren zu punkten, wurde letztlich nur über das Loot-Box System geredet, wodurch man dutzende Stunden benötigte, um neue Charaktere und Fähigkeiten freizuschalten. All das wurde nur getan, um die Spieler zum Kauf neuer Loot-Boxen mit Echtgeld zu bewegen, was bei einem Vollpreisspiel bei den meisten nicht sonderlich gut ankam. Mittlerweile hat Electronic Arts diese Praktiken nicht nur bei Star Wars: Battlefront II abgeschwächt (z.B. Need for Speed: Payback), aber die Spieler sind in dieser Hinsicht wohl nachtragend. Platz 1 hat sich jedoch Mass Effect: Andromeda wegen ganz anderen Problemen verdient. Das von einem neuen Team von Bioware entwickelte Spiel wurde zum Gespött der Industrie als erste Videos und Bilder erschienen. Grafisch war es bestenfalls durchwachsen, die Gesichtsanimationen während der Gespräche waren oft schwächer als im ersten Teil und es gab so viele Bugs, dass ganze Foren mit lustigen Videos und GIFs gefüllt wurden. Leider hat man damit möglicherweise eine der interessantesten Sci-Fi Reihen der letzten Jahre endgültig zu Grabe getragen und man darf gespannt sein, wann und ob es mal einen Nachfolger geben wird. Auf Platz 3 hat sich dann noch Destiny 2 eingeschlichen, was wohl aus unterschiedlichen Gründen hier gelandet ist. Bungie scheint weiterhin nicht so recht zu wissen, wohin die Reise mit der Serie gehen soll. Ständig wird etwas am Spiel verändert, aber selten so, dass die Spieler glücklich sind. 


Beste Grafik des Jahres


Platz 1: Horizon: Zero Dawn (44,85%)

Platz 2: Uncharted: The Lost Legacy (13,55%)

Platz 3: Assassin`s Creed: Origins (7,82%)

In Sachen Grafik haben es dieses Jahr drei verdiente Titel auf das Treppchen geschafft. Asssassin`s Creed: Origins weiß dank des neuen Settings zu überzeugen, was in der heutigen Spielelandschaft auch noch sehr unverbraucht ist. Noch nie sahen die Pyramiden und Königin Kleopatra so schön aus und dank der Detailverliebtheit der Entwickler kann das Spiel auch als Reiseführer und Geschichtsdoku herhalten. Uncharted: The Lost Legacy hingegen war das erste Projekt, was nicht vom Kernteam innerhalb Naughty Dogs entwickelt wurde, sondern von einem noch jungen Team innerhalb des Entwicklerstudios, um die Serie an die nächste Generation weiterzugeben. Zumindest in Sachen Grafik hat das offenbar bestens funktioniert, insbesondere weil man auf die grandiose Grundlage von Uncharted 4 bauen konnte. So gibt es dieses mal noch größere Umgebungen und dank des indischen Settings einige unvergessliche Setpieces. Selbst die jüngeren Entwicklerinnen und Entwickler bei Naughty Dog verstehen eben ihr Handwerk. Aber am Ende hatte niemand eine ernsthafte Chance gegen Horizon: Zero Dawn von Guerilla Games. Der Sieg ist sicher eine Mischung aus dem einzigartigen Setting und der für ein Open World Spiel umwerfenden Grafik. Die unterschiedlichen Maschinen sind bis ins letzte Detail animiert, die Welt groß und abwechslungsreich mit kalten Berglandschaften, heißen Wüsten und auch einigen Dschungelarealen. Hinzu kommt die Liebe zum Detail, sodass man selbst Ameisen beim Hochklettern eines Baumes zusehen kann. Fast hätte es sogar der eigenständige DLC The Frozen Wilds in die Top 3 geschafft, was den grafischen Vorsprung noch mal unterstreicht.


Bester Soundtrack des Jahres

 


Platz 1: Horizon: Zero Dawn (27,86%)

Platz 2: Star Wars: Battlefront II (7,46%)

 Platz 3: Assassin`s Creed: Origins (6,47%)

Bei ca. 900 Leuten, die an einem Assassin`s Creed Spiel beteiligt sind, sind sicherlich auch einige dabei, die etwas von guter Musik verstehen und so ist Platz 3 von Assassin`s Creed: Origins wenig überraschend. Dank des neuen Settings durften sich die Musiker auch austoben und völlig neue Klänge einfließen lassen, was sich hier offensichtlich ausgezahlt hat. Auf Platz 2 findet sich dann Star Wars: Battlefront II wieder. Bereits im Vorgänger hat DICE unter Beweis gestellt, dass man die Star Wars Musik perfekt einfangen kann. Das betrifft nicht nur den epischen Soundtrack, sondern auch die vielen Geräusche, wie das Schießen eines Lasers, die direkt aus den Filmen kommen könnten. Insbesondere Nostalgiker und Fans der ursprünglichen Trilogie kommen hier auf ihre Kosten. Aber wieder mal müssen sich zwei tolle Soundtracks einem Spiel namens Horizon: Zero Dawn geschlagen geben. Krabbelt bei euch gerade auch der Ohrwurm hervor, welcher das Theme trällert? Bei mir schon und das ist nicht das einzige markante Stück im Spiel. Auch die restliche Soundkulisse weiß zu überzeugen und mit der richtigen Anlage stellen sich einem direkt die Nackenhaare auf und der Puls steigt, wenn man das bedrohliche Donnern eines Donnerkiefers hört. Solch eine dichte Atmosphäre zu erschaffen, bekommen nur sehr wenige Spiele hin und so landet Horizon: Zero Dawn verdientermaßen auf Platz 1.


PlayStation Entwickler des Jahres


Platz 1: Guerrilla Games (34,34%)

Platz 2: Naughty Dog (13,65%)

 Platz 3: Ubisoft (4,82%)

Der dritte Platz von Ubisoft steht stellvertretend für alle Entwicklerstudios, die sich unter dem Deckmantel des großen Publishers verstecken. Mit Spielen wie For Honor, South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe oder Assassin`s Creed: Origins beweist Ubisoft wieder einmal ein abwechslungsreiches Angebot an Spielen bereitzustellen, was die Spieler auch anspricht. Davor ist Naughty Dog auf Platz 2 gelandet, was mit der vermeintlichen Erweiterung Uncharted: The Lost Legacy in der Größe und Qualität eines Vollpreisspiels wieder für Furore gesorgt hat. Obwohl das Kernteam von Uncharted 4 sich mittlerweile um The Last of Us Part II kümmert, hat ein junges und noch unverbrauchtes Team die Serie in mindestens genauso hoher Qualität weitergeführt und gezeigt, dass die Serie auch ohne Nathan Drake existieren kann. Aber wieder mal müssen sich alle Horizon: Zero Dawn geschlagen geben, was vom niederländischen Entwicklerstudio Guerrilla Games entwickelt wurde und Sinnbild dafür ist, welch wundervolle Werke entstehen können, wenn Entwickler ihrer Kreativität freien Lauf lassen können und nicht dazu gezwungen werden den tausendsten Nachfolger zu entwickeln. 


PlayStation VR Spiel des Jahres


Platz 1: Resident Evil 7 biohazard (26,83%)

Platz 2: Superhot VR (20,00%)

 Platz 3: Farpoint (11,71%)

Farpoint war das erste Spiel, welches den neuen Aim-Controller unterstützt hat und so für ein völlig neues Gefühl der Immersion gesorgt hat. Zudem ist es eines der VR-Spiele, die einen auch über einen längeren Zeitraum unterhalten können. Trotzdem musste man sich Superhot VR auf Platz 2 geschlagen geben, welches das Rennen knapp gegenüber Platz 1 verloren hat und insbesondere durch den coolen Grafikstil und das Matrix-like Gameplay zu überzeugen weiß. Wer schon immer mal Neo sein wollte, kommt dem nirgends so nah wie in Superhot VR. Noch mehr Spaß hatten allerdings die Spieler offenbar mit Resident Evil 7 biohazard. Das Spiel stellt nicht nur eine Neuausrichtung der Serie dar, sondern war auch das erste richtige AAA-Spiel, welches komplett mit PlayStation VR spielbar war. Dank des Headsets ist das Spielgefühl noch intensiver und man muss keine Abstriche machen. Wer sich mal wieder so richtig gruseln möchte, bekommt mit Resident Evil 7 biohazard und PlayStation VR die beste Möglichkeit derzeit.


PlayStation 4 Spiel des Jahres


Platz 1: Horizon: Zero Dawn (31,75%)

Platz 2: Assassin`s Creed: Origins (7,42%)

Platz 3: Uncharted: The Lost Legacy (5,53%)

Kommen euch die drei Spiele bekannt vor? Mir schon, denn sie gehörten dieses Jahr zur Creme de la Creme und bereiteten der Community den meisten Spaß. Auf Platz 3 hat es dabei Uncharted: The Lost Legacy geschafft, welches Nathan Drake endgültig in den Ruhestand geschickt hat. Stattdessen gehört die Welt nun unter anderem Nadine und Chloe, welche mindestens genauso mutig und frech unterwegs sind, wie einst Nathan. Dabei gibt es ein neues Setting zu erkunden und obwohl es nur als Erweiterung gedacht ist, steht es Uncharted 4 in nichts nach. Trotzdem empfanden viele Ubisofts Assassin`s Creed: Origins als noch besser, was fast schon der Auferstehung des Phönix aus der Asche gleichkommt. Nachdem der Unmut der Spieler über die letzten Titel spätestens seit Assassin`s Creed: Unity immer weiter wuchs, hat Ubisoft mit etwas mehr Entwicklungszeit und einem unverbrauchten Setting die Kehrtwende geschafft. Man hat das Gameplay überarbeitet, die Grafikengine ordentlich aufpoliert und schon ist es wieder ein Spiel, welches man sicht nicht entgehen lassen sollte. Aber dieses Jahr ging weder für Spieler, noch für andere Entwickler ein Weg an Horizon: Zero Dawn vorbei. Guerrilla Games konnte sich endlich aus den Fesseln des vermeintlichen Halo-Killers Killzone befreien und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Herausgekommen ist dabei ein post-apokalyptisches Epos mit Roboterdinos, die von Menschen mit Pfeil und Bogen gejagt werden. Klingt einzigartig und cool und das ist es auch! Und zur Überraschung aller hat man es auch geschafft all dies mit einer absolut durchdachten und logischen Geschichte zu verknüpfen, die einen bis zur letzten Sekunde packt. Zudem setzt man in Sachen Sound und Grafik neue Maßstäbe im Open-World Genre und was sonst hätte wohl den Titel "Spiel des Jahres 2017" mehr verdient als Horizon: Zero Dawn? Wir ziehen unseren Hut vor dir!


Der Rest


Da 2017 so ein unglaublich gutes Jahr für Videospieler war, wollen wir natürlich auch die anderen Spiele nicht in Vergessenheit geraten lassen. Insgesamt wurden 57 unterschiedliche Spiele von euch gewählt, was noch mal die Fülle an Hochkarätern für jeden Geschmack unterstreichen soll. Darunter finden sich Titel wie Gravity Rush 2, Rime, Ys Origin, Hellblade: Senua`s Sacrifice, Call of Duty: WWII, Persona 5, Tekken 7, NieR: Automata und noch viele weitere Spiele. Gleichzeitig war es auch ein grandioses Jahr für Besitzer von PlayStation VR. Spiele wie Superhot VR, I Expect You To Die, Statik, Star Trek: Bridge Crew oder Doom VFR haben für viele Stunden Spielspaß gesorgt und bewiesen, dass nicht nur Sony, sondern auch viele Entwickler hinter der Technologie stehen.

[ Artikel verfasst von crack-king ]

 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4