Previews  Reviews     PS4  PlayStation VR  PS3  Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 
SEGA Mega Drive Classics
29. Juli 2018

So, da ist sie nun, meine dritte Mega Drive Collection auf einer Sony Konsole und gleich vornweg. Nun ist der Punkt erreicht, wo die Enttäuschung leicht in Wut übergeht. Während man von der PlayStation 2 zur PlayStation 3 noch die HD Karte aus dem Hut zaubern konnte, gibt es für Besitzer der vorherigen Edition fast keinen Grund, sich diese Spielesammlung nun auch wieder für die PlayStation 4 zu kaufen. Zum einen wurden einige gute Spiele der PS3 Fassung (z. B. Ecco, Ecco II, Phantasy Star I, Zaxxon, Sonic the Hedgehog 3) gestrichen und zum anderen fehlen erneut etliche Klassiker aus dem SEGA Katalog, was völlig unverständlich ist. Wo bleibt das technisch beeindruckende Virtua Racing? Wo ist der Hardcore Prügler Eternal Champions (welcher übrigens auf Steam in der Collection enthalten ist)? Wo ist das überaus tolle Adventure Soleil mit seinem fantastischen Soundtrack und herrlichen Grafik? Shmup Fans werden zudem die Thunderforce Serie vermissen. Und schon mal etwas von Outrun gehört Sega? Das ist so ein so unbedeutendes Rennspiel aus der Feder von Yu Suzuki. Super Hang On? Völlige Fehlanzeige. Und warum zeigt man nicht endlich mal Flagge und bringt auch Spiele des Mega CD oder gefloppten 32X? Gerade heutzutage könnte man der jetzigen Generation von Videospielern Spiele zeigen, an die es sehr schwer ist heranzukommen. Ein Virtua Fighter auf dem 32X ist eine ähnliche Kuriosität wie Teil 2 der Serie auf dem Mega Drive. Oder Chaotix, das in Vergessenheit geratene Sonic Spin Off.

Luft holen und einmal tief durchatmen…

Immerhin hat es SEGA geschafft, nun auch Spiele einer anderen Schmiede auf die Blu-ray zu packen. Hierbei handelt es sich um die japanische Edelschmiede Treasure, welche mit dem Run and Gun Gunstar Heroes, dem Action Adventure Light Crusader, dem Boss Battle Shooter Alien Soldier und dem völlig abgedrehten Jump and Run Dynamite Headdy vertreten sind. Treasure, aus ehemaligen Konami Leuten gegründet, war früher DIE Technik Schmiede schlechthin und entlockte dem Mega Drive unglaubliches! Schon ihr Erstling Gunstar Heroes ist technisch eine Wucht und muss sich auch spielerisch nicht vor der Run and Gun Konkurrenz verstecken. Lest dazu auch unser separates Review. Den Höhepunkt in Sachen Action stellte dann Alien Soldier dar, welches ausschließlich aus Boss Fights bestand, welche durch kleine Levels von nur wenigen Sekunden Länge verbunden wurden. Die Boss Fights sind dabei extrem anspruchsvoll und abwechslungsreich. Nicht jeder Manns Geschmack dürfte das durchgeknallte aber technisch grandiose Jump and Run Dynamite Headdy sein, welches eine längere Eingewöhnungszeit benötigt. Hat mich sich allerdings erst einmal reingefuchst, kommt man nur schwer wieder los, da hier wahrhaftig ein Ideenfeuerwerk abgebrannt wird. Das letzte Treasure Spiel in dieser Sammlung ist schließlich das Action Adventure Light Crusader, welches jedoch so einige Macken hat. Zwar ist es technisch ebenfalls gelungen, doch spielerisch aus heutiger Sicht schlecht gealtert. Dies liegt vor allem an der isometrischen Ansicht und den daraus resultierenden Problemen mit der Steuerung und den Sprungpassagen.

Was findet sich sonst noch im Angebot? Neben Klassikern die keiner weiteren Ausführung bedürfen wie Sonic und Sonic 2, sowie die Reihen von Golden Axe, Streets of Rage, Shining Force sowie Shining in the Darkness, der Shinobi Serie, Columns und Phantasy Star gibt es noch ein paar weniger bekannte Hits. Ganz vorn dabei ist hier Beyond Oasis, welches hierzulande als The Story of Thor veröffentlicht wurde und ein tolles Action Adventure ist. Es bietet eine wundervolle Grafik und ein optisch tolles Kampfsystem, welches über bloße Schwertstöße hinausgeht. Hier vollführt unser Held Ali schön animierte Beat em Up Action. Hinzu kommen im Laufe des Spieles vier Geister, welche die vier Elemente beeinflussen können. Leider ist das Vergnügungen recht kurz und in reichlich drei Stunden beendet. Da man nicht genug Run and Gun Action haben kann, gesellen sich auch die beiden Vectorman Spiele zum Rest. Beide Teile erschienen am Ende der Mega Drive Ära und holten technisch alles aus der Konsole was auch nur im Entferntesten möglich war. Ein Klasse Titel ist zudem Comix Zone, welcher auf den Punkt bringt, warum SEGA einfach mal ein cooler Haufen war! Zumindest zur damaligen Zeit. Hier wird unser unfreiwilliger Held von der realen Welt in seinen eigenen Comic gezogen und muss nun versuchen aus diesem wieder zu entfliehen. Der Stil kommt wie ein spielbarer Comic daher und man schwingt sich gekonnt von Panel zu Panel, während die Feinde vor die Nase gekritzelt werden. Hinzu kommt ein prügellastiges Kampfsystem und ein harter Schwierigkeitsgrad.

Vergessene Kleinode

Ebenfalls ganz cool, wenn man sich ein wenig Zeit nimmt sich reinzufuchsen sind die Titel Crack Down, Gain Ground und Kid Chameleon. In ersteren schleicht man sich in der Draufsicht durch Levels und entschärft Bomben, wären Gain Ground ein strategischer Top Down Shooter ist. Letzteres ist dagegen ein Jump and Run, wo man sich mit diversen Köpfen (ähnlich wie bei Dynamite Headdy) diverse Eigenschaften aneignet. Grafisch sind alle drei Titel zwar recht altbacken, machen jedoch nach einer kleinen Eingewöhnung Spaß. Ebenfalls altbacken kommen die Rollenspiele Sword of Vermilion (Yu Suzukis erstes Konsolen exklusives Spiel) und Fatal Labyrinth daher. Während erstes durchaus spielbar ist, ist zweites mit Rouge Like Elementen ziemlicher Müll. Auch eher in den unteren Spielspaßregionen anzutreffen sind die frühern Mega Drive Werke Altered Beast, Super Thunder Blade, Alex Kidd in the Enchanted Castle sowie das Spätwerk Sonic 3D Blast (ein Sonic in isometrischer Ansicht … ich bitte dich SEGA!) aus dem Jahre 1996. Es gibt aber auch einige Titel, welche früher sicher viele Fans hatten, doch sehr schlecht gealtert sind. Allen voran das Adventure Landstalker, welches durch die isometrische Darstellung fast unspielbar ist.

Altbackenes aufgehübscht

Technisch sind die Spiele natürlich 1a emuliert und können mit etlichen Effekten aufgehübscht werden. Euch stören die Pixel? Kein Problem, einfach alles glätten. Euch gefallen Scanlines? Aktivieren diese einfach. Einen Röhren TV kann man ebenfalls simulieren, wie auch das Bild stretchen und so weiter. Soundtechnisch klingen die Spiele so wie damals, was einen bei vielen Spielen gefallen, bei anderen wenigen Spielen aber auch tierisch nerven kann. Bei The Story of Thor und Landstalker kann man sogar die Texte auf Deutsch stellen und falls man mal einen dummen Bildschirmtod hingelegt hat oder eine Trophäe erreichen leichter will, zurückspulen. Die alten Cheats funktionieren ebenfalls noch, was ganz nebenbei das erreichen einige Trophies enorm erleichtert. Früher war es darüber hinaus üblich, Freunde auf der Couch zu versammeln und von dort aus einen Multiplayer zu starten. Mittlerweile sind aber auch die Mega Drive Titel in der Zukunft angekommen und die Spielesammlung verfügt über Online Multiplayer. Völlig daneben ist das Fehlen von Bonusmaterial. Zwar ist das Hauptmenü ganz hübsch, doch hätte man zum Beispiel die Poster im Hintergrund dynamisch gestalten können. Auch eine Jukebox wird schmerzlich vermisst. Klar, man kann innerhalb fast aller Spiele eine Jukebox aufrufen, doch ist dies weit entfernt von bequem. Hinzu kommt, dass das komplette Bonusmaterial von der PS3 Sammlung gestrichen wurde. Dort gab es noch Interviews, Artworks und kleinere Infos zu den einzelnen Spielen. Über alte Werbespots, Merchandise Artikel und so weiter hätte sich der SEGA-Fan sicher gefreut.

Als Bonus verpasste uns SEGA mit dem letzten Patch zudem eine PlayStation VR Unterstützung. So kauert man nun ganz gediegen mitten im Kinderzimmer vor dem alten Röhren TV und kann sich umschauen. Die Spiele spielt man nun entweder auf einer großen Leinwand in einem schwarzen Raum, oder direkt auf der Röhre mitten im Zimmer. Leider ist die Auflösung ziemlich schlecht und alles flimmert recht stark. Stellt man nun die Scanlines aus und glättet die Pixel, wird es ein wenig erträglicher. Spiele mit viel Text gehen jedoch ziemlich auf die Augen und man muss schon arg weit ran gehen, damit das Bild nicht gar so flimmert. Im Prinzip unspielbar auf dem TV Gerät, auf der virtellen Leinwand dagegen ist das neue Feature ganz witzig und auch für mehrere Stunden erträglich. Seht euch dazu weiter unten auch unser PSVR Gameplay Video an.

Hier nun alle Titel, welche auf der SEGA Mega Drive Classics Spielesammlung enthalten sind:

  1. Alex Kidd in the Enchanted Castle
  2. Alien Soldier
  3. Alien Storm
  4. Altered Beast
  5. Beyond Oasis
  6. Bio-Hazard Battle
  7. Bonanza Bros.
  8. Columns
  9. Columns III: Revenge of Columns
  10. Comix Zone
  11. Crack Down
  12. Decap Attack
  13. Dr. Robotnik's Mean Bean Machine
  14. Dynamite Headdy
  15. ESWAT: City Under Siege
  16. Fatal Labyrinth
  17. Flicky
  18. Gain Ground
  19. Galaxy Force II
  20. Golden Axe
  21. Golden Axe II
  22. Golden Axe III
  23. Gunstar Heroes
  24. Kid Chameleon
  25. Landstalker
  26. Light Crusader
  27. Phantasy Star II
  28. Phantasy Star III: Generations of Doom
  29. Phantasy Star IV: The End of Millenium
  30. Ristar
  31. Shadow Dancer: The Secret of Shinobi
  32. Shining Force
  33. Shining Force II
  34. Shining in the Darkness
  35. Shinobi III: Return of the Ninja Master
  36. Sonic 3D Blast
  37. Sonic Spinball
  38. Sonic the Hedgehog
  39. Sonic the Hedgehog 2
  40. Space Harrier II
  41. Streets of Rage
  42. Streets of Rage 2
  43. Streets of Rage 3
  44. Super Thunder Blade
  45. Sword of Vermillion
  46. The Revenge of Shinobi
  47. ToeJam & Earl in Panic on Funkotron
  48. ToeJam & Earl
  49. Vectorman
  50. Vectorman 2
  51. Virtua Fighter 2

FAZIT:

Von den 51 Spielen sind natürlich nicht alles unsterbliche Klassiker, doch weitestgehend betrachtet, ist wenig wirklicher Schund wie Altered Beats, Alex Kidd in the Enchanted Castle und Fatal Labyrinth mit an Bord. Das Füllmaterial hält sich ebenfalls in Grenzen und gut 30 Spiele (wenn man Serien als einzelne Spiele zählt) sind mehr als nur einen kurzen Blick wert, vor allem die zwei Spieler Titel. Mir persönlich gefallen dabei natürlich die kurzweiligen Action Spiele, die man man schnell zwischendurch einschieben kann. Ganz vorn dabei Gunstar Heroes, The Story of Thor, die nie langweilig werdenden Sonic 1 und 2, sowie Streets of Rage, Golden Axe, Comix Zone und Alien Soldier. Dank Speicher und Rückspulfunktion sind für mich nun auch Titel wie die eben genannten Comix Zone und Alien Soldier ganz gut schaffbar. Mit unscheinbaren kleinen Perlen wie Gain Ground, Crack Down und Dynamite Headdy hat man nach einer gewissen Einarbeitungszeit ebenfalls einiges an Spaß. Dennoch gibt es wie schon bei den anderen Spielesammlungen einiges an Kritik wie das Fehlen von Evergreens wie Virtua Racing, Ecco, Eternal Champions, Outrun, Super Hang On sowie MegaCD und 32X Spielen. Immerhin ist der Preis von unter 30€ recht angenehm, wobei Besitzer der Playstation 3 Fassung diese Sammlung nicht wirklich benötigen.

[ Review verfasst von Shagy ]

[ Gespielt auf der PlayStation 4 Pro und einem 1080p TV, sowie PSVR ]

Pluspunkte:

  • Über 50 Titel originalgetreu emuliert
  • Wenig ganz großer Schund
  • Speicher und Rückspulfunktion

Minuspunkte:

  • Keine MegaCD und 32X Titel
  • Fast identisch mit der PS2 und PS3 Sammlung
  • Klassiker wie Ecco oder Virtua Racing fehlen



Infos zum Spiel
NameSEGA Mega Drive Classics
SystemPlayStation 4
HerstellerSEGA
EntwicklerD3T Limited
GenreAndere
USKab 12 Jahren
PEGI12+
Preis29,99 €
Release
 29.05.2018
 29.05.2018
Spielerzahl1-2
SpracheNicht vorhanden
TexteDeutsch
Englisch
MehrspielermodusJa
Online spielbarJa
Online FunktionenJa
Speicherbedarf1.45 GB
720pJa
1080pJa
PlayStation VRJa
PlayStation 4 ProNein
Videos
Mehr...

vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern
vergrössern

Screenshot Galerie
SEGA Mega Drive Classics
Gameplay
5.0
Atmosphäre
6.0
Grafik
3.0
Sound
3.0
Spielspass
7.0
 

Impressum - Team - Cookie-Policy - Datenschutzerklärung

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4