Previews  Reviews     PS4  PS3  PlayStation Vita  PSP  PS2  Hardware  Specials 

Thor – The Dark Kingdom

 

Das erste Abenteuer der nordischen Helden kam nicht an Iron Man sein Ego ran, verkloppte allerdings Captain America mit seinem Hämmerchen. Kurz gesagt, Thor war gehobener Durchschnitt mit einem sehr guten Storytelling aber wenig Pepp. Nach der großen „Avengers“ Sause geht es nun in sein zweites Soloabenteuer und man konnte gespannt sein, wie es die Macher so drehen, dass die anderen Avenger nicht zu Hilfe eilen.

Originaltitel: Thor – The Dark World
Regie: Alan Taylor
Darsteller: Anthony Hopkins, Chris Hemsworth, Natalie Portman, Christopher Eccleston, Tom Hiddleston
Laufzeit: 112
FSK: 12
Ton: dts-HD 5.1 (Deutsch), dts-HD Master Audio 7.1 (Englisch), dts 5.1 (Italienisch), DD 5.1 (Türkisch), DD 2.0 Stereo (Audiokommentar)
Untertitel: Deutsch, Türkisch, Italienisch, Englisch
Regionalcode: A, B, C
Bildformat: 2,40:1 (1080p)
Produktion: 2013
Erschienen: 20.03.2014
Vertrieb: Walt Disney
Preis: 18€

Film:
Göttervater Odin (Anthony Hopkins) hat seinem Sohn Thor (Chris Hemsworth) jeglichen Kontakt zu den Erdenbewohnern und demzufolge seiner großen Liebe Jane Forster (Natalie Portman) untersagt. Sich groß darüber aufzuregen ist allerdings nicht drin, da im restlichen Universum die Hölle los ist und Thor etliche Widerstände niederhämmern muss. Als dann jedoch Torwächter Heimdall (Idris Elba) die hübsche Wissenschaftlerin nicht mehr auf der Erde sehen kann, widersetzt sich Thor seinem Vater und reist zur Erde um Jane zu suchen. Er findet sie auch, muss aber feststellen, dass sie von einer bösen Macht heimgesucht wurde. Ursprung dieses Zaubers ist Malekith (Christopher Eccleston), welcher jedoch eigentlich von Odins Vater vor zig Jahrhunderten zur Strecke gebracht wurde. Frisch aufgewacht fackelt Malekith nicht lange um die Universen mit Dunkelheit zu überziehen und marschiert in Asgard ein, welches aber gerade noch so zurückschlagen kann. Odin sinnt nun nach Rache, doch Thor hat einen anderen Plan und will Malikith in eine Falle locken. Thor verrät also seinen Vater, befreit Loki (Tom Hiddleston) aus dem Kerker und macht sich auf die Socken.

 

Erzählerisch konnte der erste Teil mit einer gelungenen Einführung punkten und nahm sich viel Zeit, die Charaktere zu zeichnen und zu etablieren. Nur was nützt ein solch guter Start, wenn der Nachfolger nicht darauf aufbaut, bzw. das aufgebaute einfach wieder zerstört. Das Storytelling ist schon von der ersten Minute an auf einem weit geringeren Niveau gegenüber Kenneth Branaghs Erstlings. So wurde die Vorgeschichte um Malekith nicht nur lieblos inszeniert, nein, man schien sogar gestandene Charakterzeichnungen einfach zu ignorieren. Besonders zu spüren bekommt dies unter anderem Odin, welcher in „Thor“ noch ein weißer Mann war, der nicht sinnlos Kriege anzettelt und sein Volk stets achtet und schützt. Bei „The Dark Kingdom“ hingegen scheint ihn sein Volk genauso wenig zu interessieren wie der intelligente Plan von Thor. Odin würde am liebsten sein Volk in den sichern Tod schicken, um Rache an Malekith zu nehmen.

Dies sogt etwas dafür, dass „The Dark Kindom“ (im englischen übrigens „The Dark World“) ein wenig schleppend anfängt und einen nicht richtig in seinen Bann zieht. Nach dem schwachen ersten Drittel zieht der neue Regisseur Alan Taylor aber kräftig an und sorgt bis zum Ende für tolle Kurzweil. Das liegt vor allem an Hemsworth als Thor und Hiddleston als Loki, welcher allen anderen die Show stiehlt. Da fällt Malekith Darsteller Eccleston mächtig ab! Die beiden sind ein wahres Dreamteam und hauen mehrere coole One Liner raus. Aber auch erzählerisch geht es bergauf und begeistert unter anderem mit einer mehr als gelungenen Befreiung von Loki durch Thor in bester Heist-Movie Manier. Überhaupt ist "Thor - The Dark Kingdom" sehr lustig geraten und nimmt sich in vielen Szenen kein bisschen Ernst, was auf der anderen Seite aber auch etwas stört. Darüber hinaus weiß auch die Action zu gefallen, wurde fabelhaft inszeniert und kommt erstaunlich übersichtlich daher. Letzteres ist besonders bei der letzten Actionszene kaum zu glauben. Da die Action hier in mehreren Universen und Orten nicht nur stattfindet sondern auch blitzschnell von hier nach dort zappt, ist das Ausbleiben der anderen Helden in sich auch recht logisch und man fragt nie nach den Kollegen. 

 

Bild:
Technisch befindet sich die Blu-ray auf gewohnt hohem Niveau und schwächelt fast nicht. Die Schärfe ist hervorragend und zeigt viele Details. Die Hauttöne kommen recht natürlich daher, doch andere Farben wurden teilweise etwas verfremdet. Generell ist der Look dieses Mal ziemlich düster gehalten. Der Kontrast ist den Film über ebenfalls auf einen hohen Niveau, könnte aber ab und an einen besseren Schwarzwert bieten.

Ton:
Auch hier kann man von technischer Seite her nur schwärmen. Vor allem der Subwoofer verdient Lob, da dieser erstaunlich gut angesprochen wird. Das Actiongewitter stellt hierbei vor allem die Geduld der Nachbarn auf eine harte Probe. Aber auch der Rest überzeugt auf ganzer Linie und bietet viele tolle direktionale Effekte.

Extras:
Den Anfang macht ein Audiokommentar mit ordentlich Mannpower! Mit an Bord sind hier Alan Taylor, Produzent Kevin Feiger, Schauspieler Tom Hiddleston und Kameramann Kramer Morgenthau. Weiter geht es mit dem gelungenen Kurzfilm „Der Mandarin“ (OT mit dt. UT), wo es ein Wiedersehen mit Ben Kingsley als Mandarin gibt. Des Weiteren gibt es noch ein zweiteiliges Making Of mit einer Länge von ca. 32min, wo es teils interessantes Behind the scenes Material gibt. Nach etwas Eigenwerbung in Form von zwei „The Return of the First Avenger“ Trailern, gibt es noch ein kleines Special zum Soundtrack und sechs erweiterte/geschnittene Szenen. Abgerundet werden die wenigen Extras durch ein paar Pannen vom Dreh. Wie fast immer bei Disney findet ihr kein Wendecover bei dieser Veröffentlichung.

 

FAZIT:
„Thor - The Dark Kingdom“ fängt etwas schleppend an, steigert sich aber kontinuierlich und endet in einem tollen Finale. Dazwischen gibt es lockere Gags mit coolen One Linern, die ein oder andere Überraschung und ordentliche Action. Dabei sticht die Erzählweise aber nicht besonders heraus und bewegt sich beim Storytelling auf bekannten Pfaden. Spaß hat man dennoch.

Bild – 9,5/10
Ton - 10/10
Bonus - 5/10
Film – 7,5/10

[Diese Blu-ray wurde uns freundlicherweise von Walt Disney zur Verfügung gestellt]

[Review verfasst von Shagy]



Captain America: The First Avenger

Marvel's The Avengers

Thor – The Dark Kingdom

Guardians of the galaxy

Marvel´s Avengers: Age of Ultron

Ant-Man

The First Avenger: Civil War

Doctor Strange

Guardians of the galaxy Vol. 2

 

Impressum - Team - Cookie-Policy

Alle Produkttitel | Herstellernamen | Warenzeichen | Grafiken und damit verbundene Abbildungen sind Warenzeichen und/oder urheberrechtlich geschütztes Material ihrer jeweiligen Inhaber.
All referenced company names, characters and trademarks are registered trademarks or copyrights of their respective owners.

Copyright © 2011 chrizel
Powered by KooBI 2.2 © 2004
dream4